Werbung

Nachricht vom 16.06.2021    

Neubaugebiet „Am Sonnenbach“ in Selters wird geplant

50 Grundstücke werden künftig im Selterser Neubaugebiet „Am Sonnenbach“ zur Verfügung stehen. Es liegt neben der Godderter Landstraße und der Straße „Im Gleichen“. Der Stadtrat legt Wert auf ein nachhaltiges Konzept, und das hat Konsequenzen für die Häuslebauer.

Die Stadt Selters plant das nachhaltige Neubaugebiet „Am Sonnenbach“. Foto: Stadt Selters

Selters. Das Oberflächenwasser fließt nicht direkt in die Kanalisation, sondern zuerst durch kleine grüne Kanäle am Grundstücksrand und durch Beete mit Bäumen in ein Regenrückhaltebecken, das sich dann kontrolliert in den Bruchfloß entleert, der später in den Saynbach mündet. Diese Art der Entwässerung soll dem Kleinklima dienen, weil das Wasser länger an der Oberfläche gehalten wird. Auch wichtig für die künftigen Bauherren ist die „zentrale kalte Nahwärme“, bei der alle Häuser mit Geothermie beheizt werden. Aus circa 30 rund 100 Meter tiefen Bohrungen wird die Erdwärme mit einem Rohrsystem entnommen und über eine Ringleitung in alle Haushalte transportiert. Dabei kommt das System mit geringen Temperaturen aus. In den Häusern sorgen Wärmeaustauscher dafür, dass Wohnung beheizt, Wasser warm gemacht und im Sommer abgekühlt werden kann. Jeder Käufer eines Grundstückes muss sich beim Kauf verpflichten, sein Haus auf diese Weise zu beheizen.

Für die 50 Grundstücke gibt es derzeit 94 Bewerber. Wer ein Grundstück bekommen kann, wurde bereits in einer Vergabesatzung von 2014 geregelt. „Wir würfeln nicht“, sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung, „und es geht auch nicht nach dem Motto: wer zuerst kommt …“. Bewerber, die bereits in Selters leben oder arbeiten, werden in der Satzung bevorzugt aber auch Lebensverhältnisse können besonders berücksichtigt werden.



Das Neubaugebiet „Am Sonnenbach“ ist etwas größer als das zuletzt erschlossene Neubaugebiet „Im Gleichen“, in dem schon alle städtischen Grundstücke vergeben und fast alle bebaut sind. „Am Sonnenbach“ bekommt eine eigene Zufahrt über die Godderter Landstraße.

Der Bebauungsplan ist in einer fortgeschrittenen Erarbeitungsphase. Die Planung für den Bereich Verkehrliche Erschließung und Entwässerung sowie für der Bereich Geothermie hat der Stadtrat an Planungsbüros vergeben. Für die Gestaltung des Freigeländes mit erheblichen Grünflächen und der Renaturierung des Sonnenbaches hat der Stadtrat die Ziele beschrieben. Alle Ausschreibungen müssen europaweit erfolgen. „Das bedeutet auch, dass wir drei bis veier Monate benötigen, bis wir ein Planungsbüro gefunden haben“, erklärt Rolf Jung.

Ende des Jahres 2021 wird es eine Infoveranstaltung für interessierte Käufer geben. Jung schätzt, dass die Grundstücke im Sommer 2022 gekauft werden können und 2023 das Neubaugebiet erschlossen sein wird. Preise kann der Stadtbürgermeister noch keine nennen. Es ist ihm aber wichtig, klarzustellen, dass die Stadt Selters nicht auf Gewinne aus ist, sondern die Grundstücke zum Selbstkostenpreis verkaufen möchte. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Land Rheinland-Pfalz verkündet Waldbesitzern den Streit

Mainz. Das Land, vertreten durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität, wird im Klageverfahren rund ...

Rückenwind aus Berlin für Behinderte und Senioren auch im Westerwald

Westerwaldkreis. Der “Senioren- und Behindertenrat Südlicher Westerwald“ (SBR-SÜW) blickt hoffnungsvoll auf den neuen Koalitionsvertrag. ...

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Hachenburg tagte

Hachenburg. Zunächst hatte die Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Gabriele Greis eine gute und eine schlechte Nachricht: Von ...

29. Corona-Bekämpfungsverordnung ab 4. Dezember in Kraft

Kontaktbeschränkungen
Private Zusammenkünfte von nicht- immunisierten Personen (siehe „nicht-immunisierte Person“) im öffentlichen ...

Corona: Diese 20 Punkte haben die Kanzlerin und die Regierungschefs beschlossen

Berlin/Region. Die Lage sei sehr ernst. Das Bundespresseamt beginnt mit eindringlichen Worten die Zusammenfassung der heute ...

Land Rheinland-Pfalz verschärft ab 4. Dezember die Coronaregeln

Region. Die Landesregierung teilt aktuell folgendes mit: „Ab Samstag, 4. Dezember 2021, wird in Rheinland-Pfalz die „2G-plus-Regel“ ...

Weitere Artikel


Träume werden wahr: Kulturzeit Hachenburg geht an den Start

Hachenburg. Es gibt in diesem Jahr nur den einen Veranstaltungskalender, weil im Frühjahr keine Veranstaltungen geplant werden ...

Neuer Präsident beim Lions Club Bad Marienberg

Bad Marienberg. Doch voller Leben und Leidenschaft für die gemeinsame Sache. Eine hybride Veranstaltung, die hoffnungsfroh ...

Verbandsgemeinderat Ransbach-Baumbach vergab Aufträge

Ransbach-Baumbach. Die Gewerke sind im Einzelnen:
- Gewerk „Trennwandanlagen“: Firma Schäfer Trennwandsysteme GmbH, Horhausen. ...

Älterer weißer VW Golf nach Unfall gesucht

Höhr-Grenzhausen-Grenzau. Am Dienstag, dem 15. Juni 2021, kam es gegen 9:40 Uhr auf dem schmalen Verbindungsweg zwischen ...

Abstimmung über Chorvideos: Best Virtual Choir

Region. Es war eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe, die der Musikrat des Chorverbands Rheinland-Pfalz den Chören gestellt ...

Verwaltung der VG Montabaur: Führungsteam neu formiert

Montabaur. Insgesamt 290 Mitarbeiter stehen im Dienst der Verbandsgemeinde und damit im Dienst der über 41.000 Bürger.

Bereits ...

Werbung