Werbung

Nachricht vom 14.06.2021    

Rad- und Wanderweg im Gelbachtal gesperrt ab 21. Juni

Am Montag, dem 21. Juni 2021, wird der kombinierte Rad- und Wanderweg im Gelbachtal für zwei Wochen gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Ahrbachbrücke bei Montabaur-Wirzenborn und der Einmündung zum Eisenbachtal unterhalb von Montabaur-Reckenthal.

Der kombinierte Rad- und Wanderweg im Gelbachtal wird am 21. Juni 2021 für zwei Wochen gesperrt und zwar im Abschnitt zwischen den Montabaurer Stadtteilen Wirzenborn und Reckenthal. Grund sind Baumfällarbeiten. Grafik: VG Montabaur

Montabaur. Radfahrer oder Wanderer können dort keinesfalls passieren, denn in den Hängen oberhalb werden Baumfällarbeiten vorgenommen. Dort stehen viele Fichten, die nach dem Befall mit dem Borkenkäfer abgestorben sind und nun gefällt und abtransportiert werden müssen.

Der betroffene Streckenabschnitt ist Teil des kombinierten Rad- und Wanderweges im Gelbachtal, auf dem auch der Themenwanderweg „Montabäurer Mären“ und die „Wäller Tour Eisenbachtal“ verlaufen. Bernhard Kloft, Leiter des Forstreviers Eisenbach, bedauert die Sperrung, weist aber darauf hin, dass die Baumfällarbeiten aus Sicherheitsgründen unumgänglich sind. Die abgestorbenen Fichten müssen aus den Hanglagen entfernt werden, weil sie abbrechen und auf den Wander- und Radweg im Tal herabstürzen könnten. „Deshalb ist eine kontrollierte Fällung unter Vollsperrung des Weges erforderlich.“, so Kloft.

Karin Maas, die Leiterin der Tourist-Info in Montabaur empfiehlt Wanderern und Radlern die Ausweichstrecke über den Skulpturenweg zu nutzen. Dieser führt über die Gelbachhöhen auf der gegenüberliegenden Talseite. In Montabaur-Wirzenborn können Radler und Wanderer an der Talstraße L313 in den Kiefernweg einbiegen, der Teil des Skulpturenwegs und entsprechend beschildert ist. Aus dem Ort heraus führt der Weg über die Höhe bis zu einer großen Feldscheune oberhalb von Montabaur-Reckenthal. An der Scheune biegt man links ab und folgt dem Tannenweg durch Reckenthal bis hinunter ins Tal. Dort auf der Talstraße L313 rechts halten und nach wenigen Metern links abbiegen auf die K161 Richtung Heilberscheid. Hinter der Brücke über den Gelbach geht es links ab Richtung Eisenbachtal beziehungsweise rechts weiter auf dem Rad- und Wanderweg nach Montabaur-Bladernheim.



Die Ausweichstrecke ist in beide Richtungen nutzbar, sie ist vollständig befestigt und etwa genauso lang wie der gesperrte Abschnitt im Tal. Allerdings sind die An- und Abstiege in Wirzenborn und Reckenthal steil, es sind circa 130 Höhenmeter zu überwinden. „Das kurze Stück auf der L313 und K161 erfordert erhöhte Aufmerksamkeit, da sich Radler und Fußgänger dort am Fahrbahnrand bewegen müssen. Der Bereich ist etwas unübersichtlich und teilweise stark befahren von Autos und Motorrädern“, weiß Karin Maas, „aber der Ausblick von den Gelbachhöhen und die Skulpturen am Wegesrand entschädigen dafür.“ (PM)


Mehr zum Thema:    Wandern   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Aktualisiert: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Montabaur und Niederelbert

VIDEO | Heute morgen kam es auf der B49 im Bereich der Abfahrt Montabaur-Horressen zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten. Die Bundesstraße wurde für zwei Stunden voll gesperrt.


Quittung vor Gericht: Rabiater Vater verprügelt erwachsene Tochter

Es müssen nicht immer die medienwirksamen Strafverfahren wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung und Raub sein, die das Interesse der Öffentlichkeit wecken. Nein, auch hinter verschlossenen Türen innerhalb von Familien spielen sich regelrechte Dramen ab, über die man auch mal sprechen sollte.


Westerwälder Feuerwehren kehren aus Krisengebiet zurück

Am späten Montagabend kehrt nahezu das gesamte Kontingent der Westerwälder Einsatzkräfte aus dem Krisengebiet im Landkreis Ahrweiler an die Heimatstandorte zurück. Mehr als 1.300 Westerwälder Feuerwehrleute waren seit dem 14. Juli im Krisengebiet im Wechseldienst im Einsatz.


Der Bundespräsident ist Mateo-Vincenzos Patenonkel

Mateo-Vincenzo aus Montabaur hat einen ganz besonderen Patenonkel: Der kleine Junge aus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg ist das siebte Kind der Familie Romstadt-Demirel und bekommt somit eine Ehrenpatenschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.


Flut-Katastrophe: Betroffene kamen zur Ruhe auf einem Hof im Wisserland

Diese Erinnerungen würden Michaela (70) und Martin (73) aus Antweiler im Oberahrtal gerne wieder los. Verliebten sie sich einst in ihre neue Heimat, nimmt die Angst seit der Flut in ihrem Leben eine große Rolle ein. Und nicht nur die. Der Hof unserer Reporterin schenkte den beiden eine kurze Auszeit von der Katastrophe.




Aktuelle Artikel aus der Region


Höhr-Grenzhausen: Hohe Spende für Wiederaufforstung

Höhr-Grenzhausen. Aktuell unterstützt das Ehepaar Barbara Raffauf-Weiler und Udo J. Weiler die Stadt Höhr-Grenzhausen ...

Westerwälder Rezepte - Obstboden mit frischen Aprikosen

Region. Frische Aprikosen schmecken als Kuchenbelag immer lecker, aber vollreif und weich müssen sie sein. Wenn die Früchte ...

Aktualisiert: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Montabaur und Niederelbert

Montabaur. Am heutigen Morgen (Mittwoch, 28. Juli), gegen 8.09 Uhr kam es auf der B 49, im Bereich der Abfahrt Montabaur-Horressen ...

Flut-Katastrophe: Betroffene kamen zur Ruhe auf einem Hof im Wisserland

Wisserland/Ahrtal. Als Michaela und Martin aus Antweiler im Oberahrtal vergangene Woche am 19. Juli mit ihrem Wohnmobil auf ...

23 neue Feuerwehrleute in der Verbandsgemeinde Montabaur




Montabaur. Am letzten Wochenende stand ein solcher Termin im Kalender von Andree Stein, denn er übernahm es, die Neu-Feuerwehrleute ...

Tischtennisclub Winnen 70 unterstützt stationäres Hospiz St. Thomas

Dernbach. Der traditionsreiche Tischtennisclub Winnen 70, vertreten durch seinen ersten Vorsitzenden Cliff Simon, unterstützt ...

Weitere Artikel


Zweite virtuelle Vertreterversammlung der Westerwald Bank

Hachenburg. Bis heute sind trotz rückläufiger Infektionsraten Großveranstaltungen mit 400 bis 500 Teilnehmern nicht möglich. ...

Corona im Westerwaldkreis: Am Montag keine Neuinfektionen

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Montag, 14. Juni 29,2
Sonntag, 13. Juni 30,2
Samstag, ...

Evangelische Westerwälder wählten Kirchenvorstände

Westerburg. 2015 waren es im damaligen Dekanat Bad Marienberg rund 22 Prozent, im damaligen Dekanat Selters rund 17 Prozent ...

Macht mit beim Gehlerter Bewegungspfad

Gehlert. Das „Jugendtreff“-Team als Kooperation des SV Gehlert mit der Gemeinde Gehlert hat den neuen Bewegungs-Parcours ...

Wieder Klappstuhl-Konzerte am Wiesensee

Westerburg. Man muss seinen eigenen Klappstuhl, Sitzsack, Liegestuhl oder ähnliches Möbelstück zum Sitzen mitbringen. Auf ...

Ökosystem maßgeblich gestört - Schwarzgrünes Wasser in der Nister

Region. Im Millenium-Jahr 2000 wurde die Nister noch gefeiert als das artenreichste Fließgewässer in Rheinland-Pfalz. Nur ...

Werbung