Werbung

Nachricht vom 13.06.2021    

Kommunaler Klimaschutz - Was können wir im Westerwald anpacken?

Auswirkungen des Klimawandels machen sich in vielen Bereichen des Zusammenlebens immer deutlicher bemerkbar, so das Fazit einer Gesprächsrunde der CDU-Kreistagsfraktion. Kommunale Aktivitäten können gerade im ländlichen Raum dazu beitragen, Folgen des Klimawandels mit aufzufangen und Bestandteil einer gemeinsam getragenen Gegenstrategie zu sein.

Foto: CDU-Kreistagsfraktion

Montabaur. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel und Kreistagsmitglied Annette Aller vom mitausrichtenden CDU-Gemeindeverband Selters konnten die in Eitorf/Sieg wohnende Diplom-Geografin Carmen Ulmen und den neuen Klimaschutzmanager des Westerwaldkreises Diplom-Geograf Johannes Baumann bei der als Videokonferenz durchgeführten Reihe „Impulse digital“ mit dem Thema „Kommunaler Klimaschutz - Was können wir im Westerwald anpacken?“ als Gesprächspartner begrüßen.

Zu Beginn zeigte Diplom-Geografin Carmen Ulmen mit einem Impulsreferat den Gesprächsteilnehmern die bisher erkennbaren Folgen und die zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels auf. Der Wirtschaftsstandort Deutschland sei aufgefordert mit seinem Wissen und seinen technologischen Befähigungen den Klimaschutz aktiv mitzugestalten. Klimaschutz und wirtschaftliche Entwicklung seien kein Gegensatz, sondern sollten als Chance genutzt werden.

Die Kommunen seien bei der Umsetzung der Klimaziele sehr wichtige Partner, denn hier werde Leben, Wohnen und Arbeit gestaltet. Mit umfangreichen Förderprogrammen unterstütze die Bundesregierung kommunale Aktivitäten bei der Erarbeitung von Konzepten und bei beispielhaften klimaförderlichen Investitionen. Beispielhaft nannte Carmen Ulmen im Bereich der Mobilität Fahrradwege und Fahrradabstellanlagen sowie Lösungen für eine intelligente Verkehrssteuerung. Eine hocheffiziente Straßen- oder Hallenbeleuchtung ist ebenso eine Zielsetzung wie die Optimierung der Abfallentsorgung. Energieoptimierte Trinkwasserversorgungsanlagen und Kläranlagen können ebenfalls gefördert werden.

Der neue Klimaschutzmanager des Westerwaldkreises Diplom-Geograf Johannes Baumann berichtete über die ersten Schritte für ein integriertes Klimaschutzkonzept für den Westerwaldkreis. Zunächst stehen eine Bestandserhebung und eine Potentialanalyse an. Hier könne auf die Vorarbeit aus einigen Verbandsgemeinden zurückgegriffen werden. Wichtig sei ihm die Kommunikation mit allen Beteiligten. Das Konzept soll eine strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzaktivitäten bilden und alle klimarelevanten Bereiche einbeziehen.



Wolfgang Zirfas, ehrenamtlicher Beigeordneter der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach, sieht bei den kommunalen Liegenschaften/Gebäuden einen guten Ansatzpunkt, um „Verbräuche“ sinnvoll zu reduzieren und damit auch für den privaten Bereich Vorbildcharakter deutlich zu machen.

Ein Zeichen setzen könnten die Kindertagesstätten und die Schulen, so Annette Aller, indem diese Produkte der heimischen Landwirtschaft bei ihrer Verpflegung nutzen. Ein Nutzen für die Kinder, die regionalen Biobetriebe, die Westerwälder Naturlandschaft und ein einprägsames Beispiel für die Ernährungswende.

Hartmut König bemängelte die langwierigen Genehmigungsverfahren bei den erneuerbaren Energien. Eine deutliche Zunahme könne sicherlich durch die Straffung dieser Verfahren erreicht werden.

Referentin Carmen Ulmen ermunterte die Christdemokraten die Chancen des ländlichen Raumes beim Klimaschutz als kommunal Verantwortliche zu nutzen. Wind- und Sonnenenergie sollten sinnvoll eingesetzt werden. Land- und Forstwirtschaft könnten hier bei vielen Projekten gute Partner der Kommunen werden.

CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel stellte zum Ende der Gesprächsrunde fest, dass beim Klimawandel Vieles global beeinflusst werde, aber die kommunalen Klimaschutzkonzepte einen wichtigen Beitrag leisten. „Wir haben in der Vergangenheit bereits verschiedene Aktivitäten entfaltet, wurden heute nochmals für das Themenfeld sensibilisiert und werden die heutigen Impulse gerne in unsere weiteren Überlegungen einbeziehen.“ (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 02.08.2021

Schafe wurden durch Tierbisse verletzt

Schafe wurden durch Tierbisse verletzt

Mehrere Lämmer aus einer Schafherde zwischen Montabaur und Niederelbert wurden durch Tierbisse verletzt. Ein Angriff von Wildtieren wurde von den Ermittlern ausgeschlossen. Womöglich stammen die Bisswunden von freilaufenden Hunden.


Region, Artikel vom 02.08.2021

Stromversorgung kurzzeitig unterbrochen

Stromversorgung kurzzeitig unterbrochen

Wie die evm Gruppe in einer Pressemitteilung vom 2. August (2021) mitteilt, kam es zu einem Unfall im Bereich der Freileitungen der Stationen "Schwimmbad" und "Schenkelberger Straße". Es kam zu kurzen Unterbrechungen der Stromversorgung einiger Haushalte der Gemeinde Herschbach.


Westerwaldwetter: Aktueller Wetterbericht und Prognose für Dienstag, den 3. August 2021

So wird das Wetter in Rheinland-Pfalz und im Westerwald: Heute Schauer und einzelne Gewitter, in der Nacht lassen diese nach. Auch am Dienstag gibt es häufig Schauer und Gewitter, vereinzelt Unwetter durch Starkregen.


Unwetterkatastrophe Ahrtal: Staatsanwaltschaft prüft Einleitung Ermittlungsverfahren

Nach der verheerenden Unwetterkatastrophe im Ahrtal prüft die Staatsanwaltschaft Koblenz die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung infolge möglicherweise unterlassener oder verspäteter Warnungen oder Evakuierungen der Bevölkerung.


Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?

Das „Impulse Digital“-Gespräch der CDU-Kreistagsfraktion über Folgen der Hochwasserkatastrophe hat eine Vielzahl von Anregungen ergeben, darunter ein Appell für eine grundlegende Neugestaltung der Alarmierung.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?

Region. Unter Beteiligung von Experten beriet die CDU-Kreistagsfraktion bei einem Live-Video-Chat, der sogenannten „Impulse ...

Frauenpower–Bus machte Halt in Rennerod

Rennerod. In der vergangenen Woche machte der auffällig lackierte Frauenpower-Bus der Landfrauen einen Stopp an der Tourist-Information ...

Westerwaldkreis investiert in seine Schulen

Westerwaldkreis. Die Sommerferien werden von der Kreisverwaltung Westerwald genutzt, um die Baumaßnahmen an den Schulen in ...

Naturschutz im Westerwald mit 183.000 Euro unterstützt

Westerwaldkreis. Durch die Bebauung von Flächen, die Zerschneidung der Landschaft, die veränderte landwirtschaftliche Nutzung ...

Abgeordneter Wäschenbach besucht Rennerod

Rennerod. Gleich am ersten Tag der 18. Legislaturperiode hat Landtagsabgeordneter Michael Wäschenbach die Landesregierung ...

20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

Mainz/Region. Die 20 Parteien sind:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei ...

Weitere Artikel


Kirchenpräsident predigt beim Schulgottesdienst

Bad Marienberg. Die Predigt hält der höchste Vertreter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau: Kirchenpräsident Dr. ...

Stadtbibliothek Montabaur öffnet am 22. Juni wieder

Montabaur. Leser können endlich wieder ohne Termin vorbeikommen und eigenhändig die Medien ausleihen, stöbern, schmökern ...

„LESESOMMER Rheinland-Pfalz“: KÖB Holler/Untershausen macht mit

Holler/Untershausen. Wer sich zum Lesesommer anmeldet, kann exklusiv und kostenlos aktuelle Kinder- und Jugendbücher ausleihen ...

Betrunkener LKW-Fahrer fährt Schlangenlinien auf A3

Urbach. Durch die Polizeibeamten der Autobahnpolizei wurde umgehend nach dem LKW gefahndet, dieser konnte schließlich im ...

Montabaur: Kleinflugzeug abgestürzt - Pilot stirbt, Kind schwer verletzt

Montabaur. Nahe Montabaur beim Segelflugplatz ist am Samstagnachmittag ein mit zwei Personen besetztes Kleinflugzeug abgestürzt. ...

Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Region. Bei der ersten Auflage haben die Radler schon viele positive Erfahrungen gemacht: Die erfahrenen und ortskundigen ...

Werbung