Werbung

Nachricht vom 08.06.2021    

Immer mehr Wäller können Geldprobleme nicht allein bewältigen

Eine zu hohe Verschuldung schränkt die Lebensgrundlagen vieler Menschen ein. Eine soziale Tatsache, die mit der Pandemie an Schärfe zugenommen hat und immer mehr Wäller gefährdet! Das Forum Soziale Gerechtigkeit unterstützt deshalb Bestrebungen des Diakonischen Werkes und des Caritasverbandes zur sozialen Schuldnerberatung.

Um Armut und daraus entstehender Verschuldung (oder umgekehrt) ging es 2019 bei einem Besuch des Forums Soziale Gerechtigkeit im Sozialkaufhaus in Montabaur im Rahmen einer ganztägigen Sozialrundreise durch den Weserwald. Foto: privat

Montabaur. Ziel soll es sein, dass allen Rat- und Hilfesuchenden zeitnah einen Beratungstermin erhalten.

Schon 2019 hatte der Schuldner-Atlas der Creditreform ermittelt, dass der Westerwaldkreis mit einer Verschuldungsquote von 10,79 Prozent deutlich über der bundesweiten Quote und im RLP-Ranking zu den Schlusslichtern zählt. Bereits 2016 waren im Kreis insgesamt 18.000 Menschen überschuldet, wofür als Hauptauslöser berufliche Probleme, Krankheit und Trennung gesehen wurden. Durch die Pandemie wird sich die Situation weiter verschärfen, ist sich das Forum sicher. Deshalb ist die derzeit laufende bundesweite Aktionswoche Schuldnerberatung unter dem Motto „Der Mensch hinter den Schulden“ eine passende Gelegenheit, auf den steigenden Handlungsbedarf in der Region hinzuweisen.

Als Folge der Pandemie wird unter anderem erwartet, dass viele Soloselbstständige und Freiberufliche zusätzlich von Überschuldung bedroht sind. Dabei geht es auch in unserer Region nicht mehr nur um Empfänger von Grundsicherung und im Niedriglohnsektor Beschäftigte. „Jetzt drohen auch Menschen in Verschuldung zu geraten, die dies vorher nicht für möglich gehalten hätten“, stellten schon die beiden Träger der Schuldnerberatung auf Kreisebene zu recht fest.



„Die Schuldnerberatung muss deshalb im Westerwald bedarfsgerecht ausgebaut werden“, fordert das Forum Soziale Gerechtigkeit anlässlich der Aktionswoche. Verschuldung schränke die Lebensgrundlage vieler Menschen ein. Menschen, die in finanzielle Not geraten seien, benötigten – unabhängig von ihrer Einkommenssituation – zeitnah kompetente Unterstützung. Daher müsse auch endlich ein Rechtsanspruch auf Schuldnerberatung für alle ins Gesetz geschrieben werden.

Weitere Infos dazu und allgemein zum Forum Soziale Gerechtigkeit gerne bei dessen Sprecher Uli Schmidt unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de. (PM)


Mehr zum Thema:    SPD   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Rückenwind aus Berlin für Behinderte und Senioren auch im Westerwald

Westerwaldkreis. Der “Senioren- und Behindertenrat Südlicher Westerwald“ (SBR-SÜW) blickt hoffnungsvoll auf den neuen Koalitionsvertrag. ...

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Hachenburg tagte

Hachenburg. Zunächst hatte die Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Gabriele Greis eine gute und eine schlechte Nachricht: Von ...

29. Corona-Bekämpfungsverordnung ab 4. Dezember in Kraft

Kontaktbeschränkungen
Private Zusammenkünfte von nicht- immunisierten Personen (siehe „nicht-immunisierte Person“) im öffentlichen ...

Corona: Diese 20 Punkte haben die Kanzlerin und die Regierungschefs beschlossen

Berlin/Region. Die Lage sei sehr ernst. Das Bundespresseamt beginnt mit eindringlichen Worten die Zusammenfassung der heute ...

Land Rheinland-Pfalz verschärft ab 4. Dezember die Coronaregeln

Region. Die Landesregierung teilt aktuell folgendes mit: „Ab Samstag, 4. Dezember 2021, wird in Rheinland-Pfalz die „2G-plus-Regel“ ...

Bundesförderung für Hachenburg und Höhr-Grenzhausen

Hachenburg/Höhr-Grenzhausen. Im Rahmen der Bundesförderung für Innenstädte gehen Gelder aus Berlin in den Westerwald. Hachenburg ...

Weitere Artikel


Seil quer über Wald- und Radweg gespannt

Montabaur/Köppel. Am Sonntagnachmittag (6. Juni 2021) um 16 Uhr meldete ein aufmerksamer Radfahrer der Polizeiwache Höhr-Grenzhausen, ...

Corona: Am Dienstag lediglich drei Neuinfektionen

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass ein 73-jähriger Mann aus der VG Westerburg verstorben ist. ...

Jens Röser „zaubert“ weiter für die Kinder in Selters

Selters. Zunächst hatte er eine Riesenechse sowie ein Pferd, welches zum Ausritt bereit ist, gestaltet. (WW-Kurier berichtete.) ...

Zustandskontrollen und Regenerierung von Hachenburger Tiefbrunnen abgeschlossen

Hachenburg. Durch den langen und heißen Sommer und dem stark rückläufigen Quellwasservorkommen wurden diese drei Tiefbrunnen ...

Energieversorgung ist in Hachenburg in guten Händen

Hachenburg. Des Weiteren kümmert er sich um die Versorgung unserer anderen Betriebszweige mit Energie. Zum Beispiel die PV-Anlagen ...

Nadelhexen fertigen Kunst mit Stoff und Faden

Enspel. Trotz der Coronazeit haben sich Monika Beister (Diez) und Ingrid Meier (Giesenhausen) nicht schrecken lassen und ...

Werbung