Werbung

Nachricht vom 07.06.2021    

"NEUSTART": Westerwälder Chöre richten den Blick nach vorne

Eine starke Gemeinschaft blüht auf: Mit einer groß angelegten Flyer- und Plakataktion unterstützt der Chorverband Westerwald den Neustart des Chorsingens nach den erfolgten Corona-Lockerungen.

Der geschäftsführende Vorstand des Chorverbandes Westerwald stellt die Flyer- und Plakataktion vor. V.l.n.r: Raimund Schäfer (Schatzmeister), Lothar Riebel (Schriftführer), Alfred Labonte (Vorsitzender), Mario Siry (Chorleiter), Rüdiger Herling (stellvertretender Vorsitzender). Foto: privat

Montabaur. Seit Anfang Juni hat die Landesregierung Rheinland-Pfalz in der 22. Corona-Verordnung Rheinland-Pfalz wieder Präsenzproben zugelassen. Seit dem Lock-Down im November des letzten Jahres, sind Chöre jetzt wieder in der Lage, abseits von den zwischenzeitlich praktizierten Online-Proben, sich wieder in Präsenz-Chor-Form zu treffen und zu proben. Natürlich unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln und Höchstgrenzen, aber immerhin, ein Schritt Richtung Normalität, die hoffentlich auch dauerhaft sein wird. Alle Chöre hoffen, dass bei niedrig bleibenden Inzidenzwerten und fortschreitender Impfabdeckung man wieder zusammen singen, organisieren, Konzerte ausrichten und besuchen kann.

Alle Chöre müssen jetzt erst mal Bestandsaufnahme machen und Ihre Mitglieder und auch Neueinsteiger zum „Neuanfang“ des Chorsingens motivieren. Sicherlich werden auch einige Chormitglieder wegen in der langen Zeit des Nichtsingens abhandengekommener Motivation beim Neustart fehlen. Diese und andere gilt es wieder zu motivieren und zu gewinnen. Dies ist wichtig, haben doch die letzten Monate auch die diejenigen, die das bislang noch nicht bewusst wahrgenommen haben, gezeigt, wie wichtig das Vereinsleben und das Leben in und mit den Chören für unsere Gesellschaft ist – viele haben in dieser kontaktarmen Zeit massiv gelitten.



Um diesen Vor-Corona-Zustand des Vereinslebens wieder zu erreichen, bedarf es Anstrengungen von allen: der Vereine, der Mitglieder, aber auch der noch Außenstehenden, sich in Vereinen zu engagieren. Wieder. Der Chorverband Westerwald unterstützt die Vereine bei diesem „NEUSTART“ mit einer Flyer- und Plakataktion. Unter dem Motto „Eine starke Gemeinschaft blüht auf – Westerwälder Chöre sind wieder dar – gemeinsam singen, gemeinsam glücklich und gemeinsam stark sein“ soll für das Mitwirken in den Chören geworben werden. Jedem Chor werden ausreichend Flyer und Plakate zur Verfügung gestellt, um im eigenen Bereich aktiv werben zu können, damit Mitglieder gewonnen und dieses schöne und wichtige Hobby gestärkt aus dieser Corona-Krise hervorgehen kann – für Rückfragen steht Raimund Schäfer, r.schaefer@cv-ww.de gerne zur Verfügung.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sperrung auf der B 54 zwischen Waldmühlen und Rennerod

Wegen einer Vollsperrung wird es ab Montag, 9. August, bis Oktober zu erheblichen Umwegen kommen müssen zwischen Langendernbach und Rennerod. Beträgt die Distanz über die B54 knapp neun Kilometer, wird die ausgeschilderte Umleitung mehr als 25 Kilometer betragen.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

In der Elgendorfer Straße in Montabaur wird die Fahrbahn erneuert. Ab dem 10. August bleibt sie deshalb für mehrere Wochen für den Verkehr gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Bagger fuhr in die Stromleitung

Bagger fuhr in die Stromleitung

Störung im Mittelspannungsnetz in Höhn: Die Stromversorgung war in mehreren Ortschaften zeitweise unterbrochen. Aufgrund von Reparaturarbeiten kann es eventuell zu erneuten kurzzeitigen Abschaltungen kommen.


Zeugenaufruf nach Fahrerflucht am Bahnübergang in Nistertal

Ob bewusst oder unbewusst: Nachdem ein Transporter ein Andreaskreuz rammte und flüchtete, holten Jugendliche das Verkehrszeichen von den Schienen und verhinderten dadurch, dass ein Zug darüber gefahren wäre.


Für die Flutopfer über die Alpen von Garmisch nach Meran

Eine ganz besondere Aktion haben sich die “Nistertaler Skifahrer“ überlegt. Für die durch Corona ausgefallenen Skireisen wollen die sieben Westerwälder nun zu Fuß von Garmisch nach Meran. Kombiniert wird das Ganze durch eine Spendenaktion pro Kilometer für die Flutopfer an der Ahr.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Evangelischer Verein Heddesdorf-Neuwied wanderte um den Köppel

Neuwied. Auf den gut ausgebauten Wanderwegen, die auch für Radfahrer geeignet sind, ging es hinauf in Richtung zum Köppelturm. ...

Sport- und Wanderfreunde Hachenburg: Paul Lück ist neues Ehrenmitglied

Hachenburg. In einer gut besuchten und harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung in Hachenburg betonte Christel Sältzer, ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Neuauflage: Autokirmes in Sessenhausen am 17. & 18. Juli

Sessenhausen. Nach der erfolgreichen Autokirmes im vergangenen Jahr hatte der Vereinsring für 2021 eigentlich wieder auf ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wandert wieder

Bad Marienberg. Da an den Wochenenden zurzeit überall sehr viel Betrieb ist, haben die Organisatoren Donnerstag, den 15. ...

Die Heimat im Fokus – Unsere Wälder im Klimawandel!?

Hundsangen. Auf einem Rundgang will der NABU Hundsangen sich die forstlich eingebrachten, windwurf- und schädlingsempfindlichen ...

Weitere Artikel


Keramik zum Anschauen und Kaufen im Keramikmuseum

Höhr-Grenzhausen. Auf Tischen; Regalen, Weinkisten und Setzkästen präsentieren die teilnehmenden Keramiker möglichst viel ...

Stadtspaziergang Mobilität und Verkehr in Wirges

Wirges. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Kreisel Richtung Siershahn (Parkplatz Christian-Heibel Straße auf der Höhe von Aldi). ...

Sägewerker beantworten Fragen zum derzeitigen Holzmarkt

Region. Über die grundsätzliche Unterscheidung von Rundholz und Schnittholz und die verarbeitungstechnische Ausrichtung der ...

Nicole nörgelt… über Karma für Charakterschweine

Es sind ja nicht immer die großen Intrigen und Gemeinheiten, die uns den Alltag vergällen. Oft genug sind es die Stinkstiefel ...

Buchtipp: „Mikroorgasmen überall“ von Dominik Eulberg

Dierdorf/Köln. „Die Natur ist für mich die größte Künstlerin von allen, eine unerschöpfliche Schatzkammer der Freude und ...

Die Holzwirtschaft nimmt zum Holzmarkt Stellung

Region. Unisono klären die Holzfachleute auf, dass man beim Holz zwei Märkte betrachten muss: Rohholzmarkt und Rundholzmarkt. ...

Werbung