Werbung

Nachricht vom 01.06.2021    

Die Zukunftswerkstatt Wirges geht den nächsten Schritt

Wirgeser Bürgerinnen und Bürger haben in der Wirgeser Auftaktumfrage die wesentlichen Handlungsfelder für die Entwicklung ihrer Stadt benannt. Nun wollen Stadtspitze und Bürger gemeinsam genau die Orte ansehen, die den Menschen in ihrer Stadt wichtig sind.

Logo

Wirges. Die Orte, auf deren Schwächen sie hingewiesen haben und bei denen sie den meisten Veränderungs- und Verbesserungsbedarf sehen.

Bei drei Stadtspaziergängen werden sich die Teilnehmer jeweils einem der Handlungsfelder widmen. Entsprechend werden die Routen mit einer Dauer von circa zwei Stunden entlang der Themen Stadtbild und Stadtentwicklung, Verkehr und Mobilität sowie Soziales geplant. "Natürlich werden wir dabei auch flexibel auf die Wünsche der Teilnehmer reagieren. Die Wirgeser kennen die Problempunkte nun einmal am besten," so die Erste Beigeordnete Sylvia Bijjou-Schwickert. Jeder Spaziergang wird von einem ausgewiesenen Experten des Planungsbüros Stadt-Land-Plus und Mitgliedern der Stadtspitze begleitet.

Der erste Spaziergang findet am 9. Juni 2021 statt, Treffpunkt ist der Stadtplatz in Wirges um 18 Uhr. Die weiteren Spaziergänge sind für den 16. Juni und 23. Juni vorgesehen, Treffpunkt und Uhrzeit werden kurzfristig bekannt gegeben.



Corona-bedingt müssen die Veranstalter die Teilnehmerzahl begrenzen. Interessenten werden um Anmeldung mit Angabe des gewünschten Termins und Themas im Projektbüro der Stadt telefonisch unter 02602-60190 oder per Mail an zukunftswerkstatt@wirges.eu gebeten. Sie erhalten umgehend eine Bestätigung. Auf die Corona-konforme Erhebung der Kontaktdaten sowie die Durchführung der Spaziergänge unter Einhaltung der Abstandsregeln und Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes weisen die Organisatoren hin. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Eine Besonderheit erwartet die Teilnehmer der geführten Wanderungen des Kultur- und Verkehrsvereins Limbach e. V. (KuV) am letzten Sonntag im September. Denn die zehn Kilometer lange Rundwanderung wird in Zusammenarbeit mit der Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" durchgeführt.


Politik, Artikel vom 17.09.2021

Biodiversität im Praxistest

Biodiversität im Praxistest

Hoher Besuch beim Wiesenhof in Maxsain: Landrat, Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordneter und Kommunalpolitiker der CDU-Kreistagsfraktion informierten sich auf dem Anwesen des landwirtschaftlichen Familienbetriebes über Möglichkeiten, Grünflächen abzumähen, ohnedie Artenvielfalt von Insekten und Kleinsttieren zu gefährden.


Region, Artikel vom 17.09.2021

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

In Höhr-Grenzhausen wird das immaterielle Weltkulturerbe des traditionellen Kannofenbrandes wiederbelebt. Die Jahrhunderte alte Methode hat sich lange bewährt und das Wissen darum droht nun, für immer verloren zu gehen. Das Spektakel wird im Internet live gestreamt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Kirchen. „Lüge, Lüge!“ oder „Lassen Sie die Kinder in Ruhe!“ – dazu Pfeifkonzerte und teilweise Geschrei, das in der Menge ...

Biodiversität im Praxistest

Maxsain. Um eine naturnahe Grünlandnutzung mit speziellen Mähtechniken zum Schutz von Insekten und sonstigen Kleintieren ...

Mitgliederehrung der CDU Westerwald in Berod

Berod. Aufgrund der immer noch geltenden Einschränkungen und der großen Zahl der zu Ehrenden aus den Gemeindeverbänden Montabaur, ...

Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Oberes Wiedtal

Oberes Wiedtal. Aufgrund der vielen freudigen Anlässe bei der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Oberes Wiedtal traf ...

CDU in Rennerod will Grundstückseigentümer für Klimamaßnahmen fördern

Rennerod. Auf Initiative und intensiver Mitarbeit im eigens dafür einberufenen Arbeitskreis ist vor 14 Jahren in der Verbandsgemeinde ...

Impulse digital: Corona-Krise trifft Ausbildungsmarkt

Westerwaldkreis. „Sind Auszubildende jetzt Mangelware – oder bilden die Betriebe nach Corona nicht mehr aus?“ Wer sich für ...

Weitere Artikel


Schwelbrand beim Abfallwirtschaftsbetrieb Bellersheim

Boden. Am Dienstag, den 1. Juni 2021 gegen 15:50 Uhr kam es bei der Firma Bellersheim in Boden zu einem Schwelbrand von circa ...

SPD setzt weiter auf breite Beteiligung bei medizinischer Versorgung

Montabaur. So kommentiert die gesundheitspolitische Sprecherin der Kreistagsfraktion und Bundestagskandidatin Dr. Tanja Machalet ...

Das digitale Covid-Zertifikat der EU gilt

Brüssel/Westerburg. Ralf Seekatz, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament: "Als EVP-Fraktion ...

AST Advanced Welding GmbH geht in die Zukunft

Hof/Wilnsdorf. Auf diese Weise erhält das an der A45 logistisch gut gelegene Unternehmen nicht nur neue Gesellschafter, sondern ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil unter 50

Montabaur. Der Westerwaldkreis liegt mit dem heutigen Dienstag insgesamt fünf Tage unter den Inzidenzwert von 50 und damit ...

Corona: Land beschließt umfangreiche Lockerungen

Region. Folgende Änderungen treten zum 2. Juni in Rheinland-Pfalz in Kraft:
Kontaktbeschränkung fünf Personen aus fünf ...

Werbung