Werbung

Nachricht vom 20.11.2010 - 08:33 Uhr    

Besinnungstage gegen Vorweihnachtsstress

Mit einem ganz besonderen Adventsprogramm will das Familienferiendorf Hübingen darauf aufmerksam machen, dass die Vorweihnachtszeit für mehr steht als nur Stress, Hektik und Belastung: Gäste des Hauses können sich während der „Besinnungstage“ am Wochenende vom 17. bis 19. Dezember (vierter Advent) auf die Suche nach dem ursprünglichen Sinn der Adventszeit begeben.

Hübingen. Die innere Ruhe zu finden mag in all dem vorweihnachtlichen Trubel nicht immer einfach sein, unter zunehmendem Zeitdruck werden Termine erledigt, Aufgaben abgearbeitet, Geschenke gesucht, jeder hat seine persönliche Jahresend-Ralley, seine eigenen Befindlichkeiten und ganz individuellen Verpflichtungen. Während der Besinnungstage im Familienferiendorf Hübingen sollen deshalb durch geistliche Impulse, Zeiten des Schweigens, unterstützt durch Yoga‑Übungen, aber auch durch besinnliche Wanderungen in winterlichen Wäldern und Bogenschießen im Freien wache Aufmerksamkeit und ruhige Gelassenheit gefördert werden.

Die Teilnahme von Familien mit Kindern wird durch das besondere pädagogische Programm ermöglicht, in dem mit viel Spaß und Lust an Krippen und Weihnachtsgeschenken gebaut und gefertigt wird, in dem die alte Kunst des Schreibens von Weihnachtsbriefen geübt wird – und natürlich darf auch der Nachwuchs den Bogen spannen – und loslassen.

Angeleitet wird das Wochenende von Dipl. Theol. Hanno Heil und dem pädagogischen Team des Familienferiendorfs, Anmeldungen für das Wochenende sind noch möglich unter der Telefonnummer: 0 64 39⁄92 00 40 oder unter www.ffd-huebingen.de.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Besinnungstage gegen Vorweihnachtsstress

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Jugendfeuerwehren der VG Rennerod zeigten ihr Können

Rennerod. Zahlreiche interessierte Zuschauer, darunter unter anderem Bürgermeister Gerrit Müller, Wehrleiter Heinz-Werner ...

Hundsangen: Versuchter Aufbruch eines Geldausgabeautomaten

Hundsangen. In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es gegen 1 Uhr zu einem versuchten Aufbruch eines Geldausgabeautomaten ...

17. Wissener Jahrmarktslauf: Jetzt online anmelden!

Wissen. Ab sofort können sich die Läuferinnen und Läufer für den 17. Wissener Jahrmarktslauf,der am Samstag, dem 21. September, ...

Verbandsgemeinden scheitern mit Klage gegen Windenergieanlagen auf der „Kuhheck“

Marienhausen. Die Kreisverwaltung des beklagten Landkreises Neuwied erteilte der Beigeladenen unter dem 29. April 2013 die ...

Tankbetrug, Verkehrsunfallflucht und Täterfestnahme

Hof. An der Aral-Tankstelle in Hof betankt am vergangenen Donnerstag den 15.08.2019 um 18:41 Uhr der Fahrer eines ...

Auto überschlägt sich mehrfach – Vier verletzte Personen

Liebenscheid. Laut Zeugenangaben vor Ort soll der PKW Seat sehr schnell unterwegs gewesen sein. In einer langgezogenen Rechtskurve ...

Weitere Artikel


Vom Wäller Aufbruch in die neue Welt

Weyerbusch. „Jetzt ist die Zeit und Stunde da, wir fahren nach Amerika.“ Nein, mit diesem Aufruf ging es nicht um die täglich ...

Westerwälder Wurstwanderweg erkundet

Rotenhain. Zur Erfrischung von Körper und Geist diente ein hochprozentiger Startpilot an der Freizeitanlage, der den Wanderern ...

Bad Marienberger Gymnasiasten besuchen Schüler-Landtag

Bad Marienberg. Um sich optimal auf den Schüler-Landtag vorzubereiten, hatte die Klasse 10a des Evangelischen Gymnasiums ...

Lernpaten übernehmen Verantwortung für Grundschüler

Westerwaldkreis. Der Grundstock ist gelegt: Zehn ehrenamtliche Lernpaten, alle im fortgeschrittenen Alter, hoch motiviert ...

Ausstellung "Vielfalt Mensch - Vielfalt Kunst" muss man sehen

Altenkirchen. Um es gleich an den Anfang zu stellen: Die Ausstellung "Vielfalt Mensch – Vielfalt Kunst" in der Kreisverwaltung ...

Wirtschaftsförderungsgesellschaft wirbt für ICE-Bahnhof

Montabaur. Der neue Fahrplan 2010/11 des ICE-Bahnhofs Montabaur mit vielen interessanten neuen Zielen steht. Jetzt muss kräftig ...

Werbung