Werbung

Nachricht vom 23.05.2021    

Buchtipp: „Menschsein - Die Anfänge unserer Kultur“

Von Helmi Tischler-Venter

Der von Liane Giemsch und Miriam Noel Haidle herausgegebene Begleitband zur gleichnamigen Sonderausstellung im Archäologischen Museum Frankfurt vom 5. Mai 2021 bis 30. Januar 2022 beleuchtet facettenreich die menschliche Kulturgeschichte von der frühesten Stufe menschlicher Steintechnologie bis zu den Spuren weltweiter menschlicher Ausbreitung.

Dierdorf/Oppenheim. Antworten auf die spannenden Fragen „Wie wurden wir zu den Menschen, die wir heute sind? Wann und wo lassen sich Anfänge des Menschseins erstmals fassen?“ geben Funde von Menschen in Afrika vor zwischen 3,3 und 1 Millionen Jahren, mit aufrechtem Gang und freien Händen, mit denen sie Werkzeug gezielt herstellten. Wachsende Gruppengrößen und eine engere Gemeinschaft erweiterten die Kommunikationsformen und sozialen Umgang miteinander, Mobilität, Nahrungsvielfalt, Nutzung von Rohmaterial und Gestaltung von Werkzeugen und Technologie, Abwehr von Konkurrenten, manuelle Praxis, Festigung und Weitergabe von Know-How und Planung. Lernen und Tradieren waren so möglich.

Seit Charles Darwin, der 1871 feststellte: „Der Mensch ist selbst im einfachsten Zustand, in dem er heute existiert, das dominanteste Tier, das je auf dieser Erde erschienen ist“, die Evolutionstheorie entwickelte, wird nach dem Stammbaum des Menschen geforscht.

„Menschen und andere lernfähige Tiere sind …in ihrem Denken und in ihrem Verhalten frei. Mit Freiheit sind aber immer auch Risiken verbunden. Und so ist der doppelte Ursprung des Menschen aus Natur und Kultur ein fortwährendes evolutionäres Experiment mit offenem Ausgang für jedes einzelne Individuum, für Völker und ihre Kulturen, für die Menschen als biologische Art.“ (Thomas Junker)

Steckbriefe von Betrachtungen der Lebensweisen von Ardipithecus ramidus und kadabba (Thomas Junker), Australopithecus afarensis (Friedemann Schrenk), Australopithecus africanus (Michael Bolus), Paranthropus boisei und Homo rudolfensis (Liane Giemsch), Homo habilis (Angela A. Bruch und Karen Hahn), Homo ergaster (Miriam Noel Haidle), Homo erectus (Christine Michel), Homo heidelbergiensis (Oliver Schlaudt), Homo sapiens neandertalensis (Miriam Haidle) sowie Homo sapiens (Roman M. Wittig) zeigen auf, dass die Entwicklungs- und Kulturgeschichte keineswegs geradlinig verlief.



Auch die Ausbreitungsgeschichte von Homo sapiens war wohl nicht so kurz und geradlinig, wie man lange dachte. Das beweisen Fossilfunde aus Griechenland, Israel, Arabien, Indien, China und Südostasien. Auf diesen Wanderwegen vermischten sich die Menschengruppen immer wieder. „Ab etwa 40.000 Jahren vor heute wurden anatomisch moderne Menschen die in Eurasien vorherrschende Menschenform. Und vor mehr als 50.000 Jahren begannen sie die verbliebenen unbewohnten Gebiete für sich zu erschließen: Australien, die Subarktis und Arktis, schließlich Nord- und Südamerika und zuletzt die pazifische Inselwelt.“ (Miriam Noel Haidle)

Nach einer Spurensuche von Kulturen von Schimpansen schlussfolgert Roman M. Wittig, dass die Grundlagen menschlicher Kultur bei ihnen bereits vorhanden zu sein scheinen. Beobachtungen von Schimpansen zeigen, dass wir ihnen eine eigene Kultur zugestehen müssen.

Nach Lektüre des Begleitbands lässt sich die Ausstellung noch mehr genießen, der menschlichen Lernfähigkeit und überlieferter Kulturtechniken sei Dank. Erschienen ist das gebundene Buch mit 136 Abbildungen und 16 Icons im Nünnerich-Asmus Verlag, ISBN 978-3-96176-142-5. (htv)


Mehr zum Thema:    Buchtipps   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Neben einem sehr hohen Verkehrsaufkommen und zahlreichen Gefahrenstellen verzeichnete die Polizeiautobahnstation Montabaur zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend auf der BAB 3 insgesamt elf Verkehrsunfälle.


Auszeichnung erhalten: "Beste Azubis" bei Troika Germany GmbH

Die in Müschenbach ansässige Troika Germany GmbH darf sich über die Auszeichnung "Beste Azubis" freuen. Im Rahmen dessen werden die ausgezeichneten Absolventen ab November in einer Radiokampagne vorgestellt und berichten von ihrer Ausbildung.


Gesundheitsamt informiert: Grippeimpfung beim Gesundheitsamt in Montabaur möglich

Jeden Donnerstag können sich Bürger zwischen 13 und 14 Uhr beim Gesundheitsamt in Montabaur gegen Grippe impfen lassen. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.


Energietipp der Verbraucherzentrale: Fenstertausch – Wenn dann richtig

Fenster sind in den meisten Häusern energetische Schwachstellen, die nicht so einfach verbessert werden können. Daher ist es umso wichtiger, dass bei einem Fenstertausch auf ein paar wesentliche Dinge geachtet wird. Die Verbraucherzentrale berät dazu kostenfrei.


Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf

GLOSSE | Hallo liebe Leser*innen, ich hoffe, Sie hatten eine schöne Woche mit ihren Lieblingsmenschen (m/w/d), mit netten Kollegen und Kolleginnen, ohne Krach mit den nebenan Wohnenden. Und wenn Sie nun beim Lesen dieser Zeilen wenigstens einmal kurz gezuckt haben, dann wissen Sie schon, worüber die Nörgeltante (ohne Onkel) heute schwadronieren will.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Dickau findet einen Toten“ von Bettina Giese

Dierdorf/Karlsruhe. Seine Frau verlässt ihn nach einem Selbsterfahrungs-Seminar, ersatzweise schafft er sich einen Hund an. ...

Spannende Lesung mit Sandra Lüpkes in Linz

Linz. Sandra Lüpkes kennt Juist sehr gut, weil sie selbst als Tochter des Inselpastors dort aufgewachsen ist. Bekanntheit ...

Musikkirche mit Geistlicher Abendmusik in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Zu einer weiteren Geistlichen Abendmusik mit Lehrkräften der Kreismusikschule Westerwald lädt Dekanatskantor ...

Wirges Kreativ: Künstlergruppe eröffnet Kunstausstellung

Wirges. Unter dem Motto "Wirges Kreativ" eröffnet die Künstlergruppe Wirges ihre zweite Ausstellung. Sie beginnt mit der ...

"HiFi meets Whisky" in Gehlert: Whiskey-Tasting der besonderen Art

Gehlert. Dass Whisky und gute Musik seit den Anfängen der Destillation des „Wassers des Lebens“ eng verknüpft sind und sehr ...

Techno in Hachenburg: Abfahrt Westerwald

Hachenburg. Lange mussten Westerwälder Techno-Fans auf diesen Tag warten, am 23. Oktober ist es endlich soweit: „Abfahrt ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt… über hassfreie ESC-Dudeligkeit

Und ich habe eine Wette verloren. Ich hatte darauf gesetzt, dass Deutschland letzter wird. Und dann kommt Großbritannien ...

„Funny Days“ in Hachenburg wegen Corona abgesagt

Hachenburg. Kai Wagner, der Inhaber von „Wagner Events“ musste nach eingehenden Gesprächen mit der Stadt Hachenburg die berühmte ...

Die Wikinger kommen in das b-05

Montabaur. Die Ausstellung kann aber, unter Einhaltung der Corona-Bedingungen, am Samstag und Sonntag besichtigt werden. ...

„BonnyFit“ eröffnet am 7. Juni in Altenkirchen

Altenkirchen. Der erste Eindruck ist bekanntlich der beste, und dieses Gefühl überkommt einen sofort, wenn man die Lounge ...

Pflanzenhof Schürg bietet besonderes Naturerlebnis

Region. Der Altenkirchener Landrat Dr. Peter Enders zeigte sich erfreut, diesen prosperierenden Traditionsbetrieb in seinem ...

Biber: neuer Baumeister im Westerwald

Freilingen. Im vergangenen Jahr hat die Naturschutzinitiative e.V. (NI) sechs Infotafeln errichtet, die über den Biber als ...

Werbung