Werbung

Nachricht vom 19.05.2021    

Grundschule in Tansania: Weitere Klassenräume entstehen

Seit fast fünf Jahren verfolgt der 79-jährige Eberhard Ströder ein Ziel: In Tansania soll nahe des Ortes Segera eine Grundschule entstehen. Und wer Eberhard Ströder kennt, der weiß, dass der Mogendorfer Dinge durchzieht. Inzwischen werden dort 150 Jungen und Mädchen unterrichtet.

Ströder bei der Arbeit an dem Gebäude der künftigen vierten Klasse. Foto: privat

Segera/Mogendorf. Wenn die Schule fertig ist, sollen es fast doppelt so viele in insgesamt sieben Klassen sein. Bis es soweit ist, braucht es aber noch etwas Geduld – und Spenden.

Auch in diesem Jahr war Eberhard Ströder schon einmal in Tansania, und die Arbeiten sind trotz der Corona-Pandemie ein gutes Stück vorangekommen. Denn die Krankheit spielt in dem afrikanischen Land offenbar nur eine kleine Rolle. Die Johns-Hopkins-Universität meldet lediglich 509 Fälle aus Tansania; 21 Menschen sind bislang mit oder an Covid-19 gestorben. „Es wirkt fast so, als ob’s die Corona-Pandemie dort nicht gibt“, erzählt Eberhard Ströder von seinem siebenwöchigen Besuch im Frühjahr.

Zum Glück – denn so konnte er ohne Probleme Sand und Steine für die weiteren Arbeiten an dem Gebäude kaufen. Nur die Hitze hat ihm zu schaffen gemacht „Da Tansania auf der Südhalbkugel ist, war’s dort Sommer. Es war wirklich brüllend heiß.“ Und trotzdem hat der Senior immer noch mit angepackt – wenn auch nicht mehr so unermüdlich wie früher: „Ich hab‘ ein paar Holzarbeiten in der nahe gelegenen Werkstatt erledigt, aber es war schon anstrengend. Auf der Baustelle selbst habe ich deshalb nicht mehr gearbeitet.“

Wobei „Baustelle“ eine Untertreibung ist: Inzwischen sind die Gebäude schon so weit ausgebaut, dass drei Klassen unterrichtet werden können, und zurzeit laufen die Arbeiten an den Räumlichkeiten für die vierte Klasse. „Das anliegende Grundstück dafür haben wir im Frühjahr gekauft und von Gestrüpp befreit“, sagt Ströder. „Bei den bestehenden Gebäuden wurden nun die Wände verputzt und der Boden mit einem Spezialbelag beschichtet, damit er besser zu säubern ist“, sagt Ströder.



Doch damit ist die Schule noch nicht fertig. Im Sommer fliegt der ehemalige Schreinermeister noch einmal nach Tansania, um den Stand der Dinge zu begutachten – vor allem die Arbeiten an den Fenstern und Türen. Bis dahin wirbt er für Spenden. Denn die braucht’s, damit das Projekt Grundschule weiterhin Fortschritte macht. „Das Geld kommt eins zu eins in Tansania an. Ich kaufe viele der Baumaterialien persönlich vor Ort“, sagt Ströder und ist froh, dass diese Vorgehensweise so gut funktioniert. „Falls nichts dazwischenkommt, kann die vierte Klasse schon im nächsten Sommer starten.“ (bon)

Wer die Grundschule unterstützen möchte, kann Eberhard Ströder unter dem Stichwort „Spende Tansania“ gerne etwas spenden: Die Iban lautet DE22573510300155089006.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Eine Besonderheit erwartet die Teilnehmer der geführten Wanderungen des Kultur- und Verkehrsvereins Limbach e. V. (KuV) am letzten Sonntag im September. Denn die zehn Kilometer lange Rundwanderung wird in Zusammenarbeit mit der Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" durchgeführt.


Politik, Artikel vom 17.09.2021

Biodiversität im Praxistest

Biodiversität im Praxistest

Hoher Besuch beim Wiesenhof in Maxsain: Landrat, Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordneter und Kommunalpolitiker der CDU-Kreistagsfraktion informierten sich auf dem Anwesen des landwirtschaftlichen Familienbetriebes über Möglichkeiten, Grünflächen abzumähen, ohnedie Artenvielfalt von Insekten und Kleinsttieren zu gefährden.


Region, Artikel vom 17.09.2021

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

In Höhr-Grenzhausen wird das immaterielle Weltkulturerbe des traditionellen Kannofenbrandes wiederbelebt. Die Jahrhunderte alte Methode hat sich lange bewährt und das Wissen darum droht nun, für immer verloren zu gehen. Das Spektakel wird im Internet live gestreamt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

"ChorAktiv 2021": Chorsingen aktiv erleben und genießen

Bad Marienberg. Nach den erfolgreichen Chor-Open-Air-Events „ChorAktiv“, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus stattfinden, ...

Ingenieurbüro Kommer unterstützt die Westerwald-Kinder

Höhr-Grenzhausen. Ihr Arbeitsplatz in Höhr-Grenzhausen ist nicht weit weg vom Wald, deshalb haben Anette und Kevin Kommer ...

Westerwaldwetter: Der Herbst hält Einzug

Region. Die Meteorologen haben bekanntlich bereits am 1. September den Herbst eingeläutet und weichen daher von der Definition ...

Weitere Artikel


Gericht Montabaur sühnt Todesfahrt mit Ferrari

Montabaur. Dem Mann wurde fahrlässige Tötung in Tateinheit mit Verkehrsunfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss ...

Verschiebung der Müllabfuhr wegen Pfingsten

Moschheim. Der Westerwaldkreis-Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass wegen des Feiertages „Pfingstmontag“ am Montag, ...

Welttag der Biene: zehn insektenfreundliche Pflanzen

Berlin/Region. Wollen Sie den umtriebigen Immen zum Weltbienentag – und auch sonst – etwas Gutes tun? Dann versuchen Sie ...

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Ab dem kommenden Samstag können Sie wieder täglich in der Zeit von 10 Uhr bis 19 Uhr über den Rhein gondeln.

Das ...

Erster Spaziergang wider die Bauwut 2021

Montabaur. Daniel Lipskey berichtet von der Veranstaltung:
Gut gelaunt, wetterfest gekleidet und engagiert, startete der ...

Bald wimmelt der Zoo Neuwied

Neuwied. „Das, und die Tatsache dass das Wetter aktuell für Mai ungewöhnlich kühl und regnerisch ist, sorgt dafür, dass es ...

Werbung