Werbung

Nachricht vom 18.05.2021    

Rundwanderweg „Hohe Hahnscheid“: Durch Feld, Wald und die Holzbachschlucht

Von Katharina Kugelmeier

Ein besonders schöner und abwechslungsreicher Rundweg ist die Wäller Tour "Hohe Hahnscheid", welche auf guten zehn Kilometern unter anderem durch die beeindruckende Holzbachschlucht führt. Durch insgesamt 23 Infotafeln lernen Wandernde unterwegs viel Spannendes über Geschichte und Natur.

Besonderes Highlight der Wäller Tour "Hohe Hahnscheid" ist die imposante Holzbachschlucht. Foto: TI Hoher Westerwald

Irmtraut. Nicht umsonst ist die Wäller Tour „Hohe Hahnscheid“ als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland in der Kategorie „traumtour“ ausgezeichnet. Die gut zehn Kilometer lange Rundtour besticht durch abwechslungsreiche Natur, die beeindruckende Holzbachschlucht sowie 23 interessanten Infotafeln, welche über historische und geologische Besonderheiten aufklären. Durch integrierte QR-Codes können besonders Interessierte noch weitere Infos abrufen. Wegen seiner verschiedenen Stätten christlichen Glaubens wird diese Wäller Tour auch gern „Andachtweg“ genannt.

Foto: Katharina Kugelmeier

Los geht die familienfreundliche Wanderung beim Rathaus in Irmtraut. Klar erkennbare Hinweisschilder sowie Markierungen am Wegesrand führen einen zuverlässig über die gesamte Strecke. Auf der kompletten Strecke gab es trotz einiger Weggabelungen und Abbiegungen nie auch nur eine kleine Unsicherheit, in welcher Richtung die Tour weiter verläuft. Folgt man dem ausgewiesenen Weg in vorgegebener Richtung, geht man rechts an der Kirche vorbei in Richtung Friedhof aus dem Ort. Besonderes Augenmerk sollte man auf das Friedhofskreuz legen, welches in Verlängerung des Haupteingangs zwischen zwei alten Linden steht.

Foto: Katharina Kugelmeier

Weiter geht es nun durch Wiesen und Felder in den Naturwald von Irmtraut. Neben imposanten Bäumen und Basaltsteinen gibt es hier den ersten Höhepunkt der Tour, den Aussichtspunkt „Hessenblick“. Dieser trägt seinen Namen, da er an der Landesgrenze von Rheinland-Pfalz zu Hessen liegt. Richtet man hier seinen Blick in Richtung Süden, hat man einen wunderschönen Ausblick über die in Hessen liegende Talmulde des Elbbaches. Folgt man weiter der Strecke, gelangt man durch den Wald weiter bis zum absoluten Highlight der Tour, der Holzbachschlucht.

Foto: Katharina Kugelmeier

Die schon seit fast hundert Jahren unter Naturschutz stehende Holzbachschlucht erstreckt sich insgesamt auf einer Fläche von 21 Hektar. Sie beginnt beim Hofgut Drappich und endet in Höhe der Lochmühle. Auf diesen gerade einmal eineinhalb Kilometern legt sie ein Gefälle von ganzen 55 zurück. In Richtung des Beginns der Holzbachschlucht wandert man auf einem schmalen Pfad mit einigen Stufen und Tritten die Holzbachschlucht hinauf in Richtung Hofgut Drappich. Begleitet vom Plätschern des Holzbachs befindet man sich hier auch auf der Trasse des Westerwaldsteigs. Verlässt man am Ende die Holzbachschlucht, gelangt man zu einer weiteren absoluten Seltenheit. Eingerahmt von altem Naturmauerwerk passiert man den Privatfriedhof der Familie Schneider, welche auch heute noch Besitzer von Hof Drappich sind.



Nachdem man nun über die Hälfte der Strecke bereits hinter sich hat, lädt für gewöhnlich das Hofcafé zu einer Stärkung ein. Die aktuellen Öffnungszeiten findet man auf der Website des Hofguts Drappich . Weiter geht es von hier durch Wald und Felder in Richtung Seck. Besonders im Frühling ist dieses Teilstück dank reicher Blüte von Bäumen und Sträuchern ein Erlebnis für Augen und Nase. Erreicht man schließlich den Ort Seck, steht einem der letzte größere Anstieg bevor.

Foto: Katharina Kugelmeier

Am Ortsrand und dem Friedhof entlang über Wiesen und Feldwege erklimmt man die Panoramaplattform der St. Michael-Josef-Kapelle. Auch hier laden mehrere Bänke mit einem wunderbaren Fernblick zum Verweilen ein. Wer besonders neugierig wissen möchte, was es in der Ferne so alles zu sehen gibt, findet eine Panoramatafel mit Erläuterung der markantesten Punkte. Über weite Wiesenpassagen macht man sich auf den Rückweg nach Irmtraut, welcher nur noch eine letzte kleine Erhöhung am Irmtrauter Kreuz mit sich bringt.

Alles in allem ist die Wäller Tour „Hohe Hahnscheid“ mit ihrem Verlauf durch die imposante Holzbachschlucht eine absolut empfehlenswerte Strecke. Gerade am Wochenende ist der Teil durch die Holzbachschlucht besonders hoch frequentiert, weshalb man versuchen sollte, diese wenn möglich nicht zu den Hauptzeiten zu passieren. Auf der restlichen Strecke hat man eher seine Ruhe und kann die Natur in vollen Zügen genießen. Bei ausreichender Kondition ist die Strecke auch absolut kindergeeignet, auf Grund des Abschnitts über den Westerwaldsteig und durch Wiesen ist er allerdings weder für Rollstühle noch für Kinderwagen möglich. Trittsicherheit sollte stellenweise gegeben sein und man sollte außerdem gutes Schuhwerk tragen. Auf Grund der Distanz und teilweise schmalen, steigähnlichen Pfade ist diese Rundtour als „mittel“ zu bewerten, auch wenn sie alles in allem sehr gut zu bewältigen ist.


Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Strecke: 10,4 km
Dauer: 3 Stunden
Steigung: circa 230 Höhenmeter
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Ja
Beschaffenheit: Waldwege, Wiesenwege und Steige
Besonderheiten: Holzbachschlucht & 23 Infotafeln
Startpunkt: Rathaus Irmtraut (Kirchstraße, 56479 Irmtraut)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Westerwaldtipps    Wandertipps    Wandern    Freizeit   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz verharrt bei 6,9

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 23. Juni 7.424 (+2) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 34 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 24.06.2021

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Sie sind noch eine echte Seltenheit in Deutschen Tierparks: Die sibirischen Feuerwiesel werden aktuell nur in drei Einrichtungen in Deutschland gepflegt, seit 2019 gehört der Zoo Neuwied dazu. Die hübschen orangeroten Kleinmarder mit dem weißen Schnäuzchen leben am höchsten Punkt des Zoos, im Waldrevier.


Politik, Artikel vom 24.06.2021

Verbandsgemeindehaus Montabaur wächst nach oben

Verbandsgemeindehaus Montabaur wächst nach oben

Wer den Baufortschritt beim neuen Verbandsgemeindehaus in Montabaur begutachten wollte, musste lange Zeit den Blick nach unten in die Baugrube richten. Inzwischen kann man sich bequem auf Augenhöhe umsehen, doch schon im Juli muss man den Kopf in den Nacken legen, um den Bau des ersten Obergeschosses zu beobachten.


Das „Hui Wäller-Duo Maxi & Klaus“ sagt „Danke“

Klaus Hardy aus Helferskirchen und Peter „Maxi“ Müller aus Ettinghausen sind das bekannte „Hui Wäller-Duo Maxi & Klaus“. Ihnen liegt es sehr am Herzen, den Menschen, die sich während der Pandemie durch ihre Arbeit und ihren Einsatz besonders hervorgetan haben, einmal aufrichtig „Danke“ zu sagen.


Mediziner an zwei Standorten mit dem FOCUS-Siegel ausgezeichnet

Alljährlich ermittelt das Magazin Focus die Topmediziner Deutschlands - auch in diesem Jahr werden aus beiden Einrichtungen der Krankenhausgesellschaft Mediziner mit diesem Qualitätssiegel ausgezeichnet: Vincenz-Chefarzt PD Doktor Udo Heuschen und der Ärztliche Leiter des MVZ Chirurgie am Krankenhaus Diez, Dr. Markus Brauckmann sowie Doktor Michael Petermeyer.




Aktuelle Artikel aus der Region


Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Mediziner an zwei Standorten mit dem FOCUS-Siegel ausgezeichnet

Limburg. Bereits zum neunten Mal wird der hohe Spezialisierungsgrad der Allgemein- und Viszeralchirurgie unter Vincenz-Chefarzt ...

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Neuwied. „Den Weg nach hier oben nehmen nicht alle Besucher auf sich, was schade ist“, findet Maximilian Birkendorf, der ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz verharrt bei 6,9

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Mittwoch, 23. Juni 6,9
Dienstag, 22. Juni 6,9
Montag, ...

PKW gestohlen, PKW beschädigt, Verkehrsunfall und Einbruch

Stockhausen-Illfurth - PKW entwendet - Zeugensuche
Stockhausen-Illfurth. Am Dienstag, dem 22. Juni 2021, wurde zwischen ...

Weitere Artikel


Zähler werden wieder abgelesen

Koblenz. Zwischenzeitlich hatte die EVM-Gruppe aufgrund der Corona-Pandemie auf Ablesungen vor Ort verzichtet. „Dank sinkender ...

Natalie Brosch Direktkandidatin für "DIE LINKE."

Montabaur. Bei der unter strengen Corona-Auflagen organisierten Versammlung am Sonntag, 16. Mai 2021, im Haus Mons Tabor ...

Das „Miteinander-Rad“ rollt fürs Hachenburger Familienzentrum

Hachenburg. Denn der Drahtesel, ein Lastenfahrrad mit einer Art Bauchladen, gehört ab sofort dem Familienzentrum, das es ...

Bundesnotbremse im Westerwaldkreis ab Freitag außer Kraft

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Dienstag bei 70,3 Montag bei ...

Neues Logo der Landesgartenschau-Gesellschaft

Region. Die Grundstruktur des bisherigen Logos wird beibehalten: ein grüner Blütenkelch, in Form eines Weinglases, welches ...

Im Vorstellungsgespräch überzeugen

Montabaur. Jetzt geht es darum, sich möglichst gut zu „verkaufen“, das richtige Maß an Selbstbewusstsein auszustrahlen und ...

Werbung