Werbung

Nachricht vom 17.11.2010    

Babyprämie für den "Buchfinkenland-Nachwuchs"

„Sieben auf einen Streich!“ — Das Zitat aus dem bekannten Kindermärchen „Das tapfere Schneiderlein“ hätte gut zu der Vergabe der Babyprämie an die sieben jüngsten Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Hübingen gepasst. Ortsbürgermeister Wilfried Noll überreichte den Eltern mit dem jüngsten Nachwuchs im Dorf Schecks über jeweils 150 Euro.

Die stolzen Hübinger Eltern erhielten für ihren Nachwuchs die im Buchfinkenland eingeführte Babyprämie. Neben den Geschwistern (drei davon erhielten ebenfalls schon die begehrte Prämie) freute sich auch Ortsbürgermeister Wilfried Noll (rechts) über sieben mal Nachwuchs in sechzehn Monaten.

Hübingen. Zum diesjährigen „Herbstausklang“ einer unterhaltsamen Kaffeerunde der älteren Hübinger Bürger mit St. Martinsbrezeln in der Buchfinkenlandhalle hatte die Gemeinde auch den Nachwuchs samt Eltern, Geschwistern und Großeltern eingeladen. Sieben Mal klopfte der Klapperstorch in den vergangenen sechzehn Monaten bei den jungen Eltern in der Buchfinkenlandgemeinde an und hinterließ ein besonders wertvolles Mitbringsel. „Wertvoll nicht nur für die Eltern“, so Ortsbürgermeister Wilfried Noll, der mit seinem Gemeinderat auf eine gute Zukunft seiner Gemeinde und noch mehr Nachwuchs setzt.

„Wir haben uns vor drei Jahren gemeinsam mit den Nachbargemeinden Gackenbach und Horbach entschlossen, für unsere Gemeinden im reizvollen Buchfinkenland die Werbetrommel zu rühren und auf junge Familien und den Nachwuchs zu setzen“, fügt Noll hinzu, der auf weitere Vergünstigungen beim Grundstücks- und Häuslekauf für junge Eltern (mehr unter www.huebingen.de) verweist.

Einen Scheck über 150 Euro erhielten die Kinder Jan-Hendrik und Annika Specht mit ihren Eltern Sascha und Jutta, Mika Fahl mit den Eltern Daniel und Monika, Helene Kaspar und Eltern Helge und Monika, Jan Weyand mit seinen Eltern Jörg und Daniela sowie Leni-Alwine Koch mit Mama Rafaela und Papa Alexander. Die Siebte in der Nachwuchsrunde, Louisa Dolgow mit ihren Eltern Irina und Stefan, musste terminlich leider passen.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Babyprämie für den "Buchfinkenland-Nachwuchs"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Neues Krankenhaus doch näher an Hachenburg als gedacht?

Bleibt ein bitterer Nachgeschmack? Diese Frage müssen sich all diejenigen stellen und im stillen Kämmerlein beantworten, die mit der Standort-Entscheidung für das neue DRK-Krankenhaus nicht einverstanden waren, die sich über die plötzlich ins Spiel gekommene Ergänzung "Müschenbach" zu "Standort 12 Bahnhof Hattert" gewundert hatten.


Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

VIDEO | Viele bunt geschmückte Weihnachtsbäume, ein leuchtender Willkommensgruß, zahlreiche Buden und Menschenströme zeigen an: der Hachenburger Weihnachtsmarkt ist im Gang. Am dritten Advent lädt die Stadt traditionell zum historischen Weihnachtsmarkt von Donnerstag bis Sonntag. An allen Markttagen sorgt ein umfangreiches Bühnenprogramm auf der Bühne vor der Schlosskirche für Unterhaltung.


Region, Artikel vom 13.12.2019

Warnung vor betrügerischen Telefonanrufen

Warnung vor betrügerischen Telefonanrufen

In den letzten Tagen werden bei der Polizeiinspektion Hachenburg wiederholt Betrugsanzeigen erstattet, die dem Phänomenbereich des "Enkeltricks" zuzuordnen sind. Von der Täterseite werden hier die Geschädigten telefonisch kontaktiert. Es wird betrügerisch vorgespielt, dass man ein naher Verwandter oder Bekannter sei und sich in einer finanziellen Notlage befände.


Technisch mangelhaften Bus nach 31 Stunden Fahrt auf A 3 gestoppt

Der Schwerverkehrskontrolltrupp der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierte am Donnerstag, 12. Dezember gegen 14 Uhr einen Reisebus auf der Rastanlage Montabaur an der A3. Der Bus aus dem Kosovo beförderte im grenzüberschreitenden Linienverkehr Personen zwischen Peje (Kosovo) und Dortmund.


Wirtschaft, Artikel vom 13.12.2019

EWM ehrt langjährige Mitarbeiter

EWM ehrt langjährige Mitarbeiter

Seit drei Jahrzehnten sind sie im Unternehmen tätig: 18 Beschäftigte wurden von ihrem Arbeitgeber EWM für ihre langjährige Mitarbeit geehrt. Für Deutschlands größten Schweißtechnik-Hersteller ist die langfristige Bindung von Wissen und Kompetenz der Schlüssel dazu, auch weiterhin zu den weltweit führenden Herstellern von Lichtbogen-Schweißtechnik zu zählen. Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Mündersbach bedankte sich bei den Jubilaren für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nauort setzt ein Zeichen für Mitmenschlichkeit

Nauort. Kleine Lesungen, der „Offene Chor Nauort“ und das Veehharfenspiel der „Good Vibrations“ des Koblenzer Hospizvereins ...

Warnung vor betrügerischen Telefonanrufen

Hachenburg. Es wird sodann um Übermittlung von teils fünfstelligen Geldbeträgen über entsprechende Bezahldienste gebeten. ...

Lebensgroße Weihnachtskrippen in Montabaur

Montabaur. Die Krippe steht im Innenhof des Alten- und Pflegeheims und ist durch ihre vielen Lichter ein Anziehungspunkt ...

Technisch mangelhaften Bus nach 31 Stunden Fahrt auf A 3 gestoppt

Montabaur. Zunächst wurde von dem Fahrer angegeben, es seien zwei Fahrer im Bus. Nach Sichtung der Diagrammscheiben war festzustellen, ...

Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

Hachenburg. Das Bühnenprogramm eröffnen immer die Hachenburger Kinder. Auch am Donnerstag, dem 12. Dezember standen sie zusammen ...

Freiwillige Feuerwehr Neuhochstein spendet an Wünschewagen

Neuhochstein. Der Vorstand entschloss sich den Betrag an den ASB Wünschewagen zu spenden. Dieses Projekt ermöglicht es seit ...

Weitere Artikel


Vorbereitungen für neues Theaterstück laufen auf Hochtouren

Hübingen. Am 26. 27. und 28. November ist das schauspielerische Talent der Mitglieder des 1997 ins Leben gerufenen erfolgreichen ...

"Die Dorfzentren stärken und die Bürger mitnehmen"

Westerwaldkreis/Wirges. „Ich habe ein paar neue Ideen für mich mitgenommen“, resümierte einer der Ortsbürgermeister seine ...

AK-Künstler gratulierten Siegener Kollegen

Siegen/Altenkirchen. 30 Jahre Kunstverein Siegen e.V., das war auch für viele Künstler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen ...

Neue Aufenthaltskarte für Ausländer kommt

Westerwaldkreis. Zwei Fingerabdrücke, ein digitales Foto und Kreditkartenformat: Ab Mai 2011 sollen Ausländer ähnlich dem ...

Ehrenamtliche für Volkszählung 2011 gesucht

Westerwaldkreis. Im Jahr 2011 werden im Rahmen der registergestützten Volkszählung „Zensus 2011“ Personen in privaten Haushalten, ...

Ausstellung Honigland Rheinland-Pfalz in Rennerod

Rennerod. In der Verbandsgemeinde in Rennerod macht die Wanderausstellung „Honigland Rheinland-Pfalz“ ab Montag, den 22. ...

Werbung