Werbung

Nachricht vom 13.05.2021    

„Equipe EuroDeK“ startete digital im Rennsattel

Der Arbeiter-Radfahrer-Bund Solidarität wurde 1896 gegründet. Ziel war es, sportliche Betätigung mit dem Einsatz für Arbeitnehmerrechte zu verbinden. Genau 125 Jahre danach wurde jetzt im Westerwald und an der Lahn die „Equipe EuroDeK“ gegründet.

Die neue „Equipe EuroDeK“ stellt sich bei der weitgehend digitalen Gründung im neuen einheitlichen Radsportdress mit Eindruck der Sponsoren dem Photo-graphen (es fehlen Elmar Kloss, Oliver Thome, Torsten Schmitz sowie Dieter Lehman als Begleitfahrer). Foto: privat

Montabaur/Nassau. Das Ziel der 23 Gründungsradler ist es, ihr Hobby Radsport mit dem Einsatz für Europa, Demokratie und Klimaschutz zu verbinden.

Jedoch fangen die Aktiven nicht bei null an, geht die Gruppe doch aus der traditionsreichen „Equipe France“ hervor. Diese hatte in mehr als vier Jahrzehnten insgesamt 52 Radsportbegegnungen mit französischen Radsportlern organisiert und so aktiv die deutsch-französische Freundschaft im Rennradsattel gefördert und gelebt. In einer gemeinsamen Grande-Region-Rundfahrt über sieben Etappen konnte vor zwei Jahren auf insgesamt 777.777 gemeinsam im Rennradsattel bewältigte Kilometer in beiden Ländern zurückgeblickt werden. 2020 fiel eine große „MonTon-Etappenfahrt“ der Pandemie zum Opfer und konnte auch in diesem Jahr nicht nachgeholt werden. Diese war aus Anlass des 50-jährigen Partnerschaftsjubiläum von Montabaur mit Tonnerre (Burgund) geplant. Nun soll dazu im Sommer 2022 der Startschuss fallen.

Allein die Pflege der deutsch-französischen Freundschaft im Rennsattel hat den Equipe-Radlern in den beiden heimischen Radsportvereinen RSG Montabaur und RSV Oranien Nassau nicht mehr genügt, weshalb sie jetzt unter neuer Flagge beziehungsweise neuem Logo zu neuen Ufern aufbrechen wollen. Es gibt bereits vielfältige Ideen, wie sie ihr Engagement für ein vereintes Europa (mit Deutschland und Frankreich als Mittelpunkt), der Stärkung der Demokratie und dem dringend notwendigen Klimaschutz verbinden wollen. So sollen auf Etappenfahrten und Rundfahrten passende thematische Stationen eingeplant werden. Mit geeigneten Kooperationspartnern wie beispiels-weise dem Europahaus in Bad Marienberg, der Koordinierungs- und Fachstelle Partnerschaft für Demokratie im Kannenbäckerland oder dem heimischen Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) kann auch zu gemeinsamen Aktionen eingeladen werden. Das gilt natürlich auch weiterhin für alle deutsch-französischen Partnerschaften in der Region und die sie tragenden Vereine wie der DFG Montabaur.



Leider konnte eine lange vorbereitete Gründungsveranstaltung zum Jahresbeginn in der Gelbachtalhalle in MT-Ettersdorf nicht wie geplant stattfinden, weshalb für die Equipe EuroDeK nun digital der Startschuss erfolgen musste. Verantwortlich dafür war Rudolf Scharping als Gründungspate der neuen Equipe. Der Präsident des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hält es für sehr notwendig, ein neues Radsportteam mit dem europäischen Gedanken zu verbinden: „Europa brauchen wir nämlich dringender als manche dachten: unsere Art zu leben, das behaupten wir nur gemeinsam: als freiheitliche und vielfältige, als demokratische und wirtschaftlich starke, als soziale und kulturelle Idee und als gelebte und aussichtsreiche Wirklichkeit“, so unser ehemaliger Ministerpräsident. In diesem Sinne danke er allen, die im Rennsattel mitmachen und die Idee mittragen. Viel Lob kommt auch vom Europaabgeordneten (und Sportfunktionär) Norbert Neuser dafür, dass das neue Sportprojekt bereits mit seinem Namen deutlich macht, dass neben den wertvollen Begegnungen und Freundschaften innerhalb eines demokratischen Europas der Klimaschutz ganz oben angesiedelt ist: „Als Equipe erreicht man mehr – das ist eine gute Botschaft auf dem Weg zu einem klimaneutralen Europa“, so der MdEP aus Boppard.

Zu verschiedenen radsportlichen Veranstaltungen rund um die Themen Verteidigung demokratischer Werte, Einsatz für ein friedliches Europa und den Schutz unseres bedrohten Klimas – zusätzlich zum weiteren Engagement für die deutsch-französische Freundschaft, will die Equipe einladen…sobald die Pandemie dies wieder zulässt. Regelmäßig besprochen werden die Aktivitäten bei einem monatlichen Radler-Stammtisch im Gelbachtal mit vorheriger gemeinsamer Ausfahrt. Neue Radler ab etwa 40 Jahre mit Interesse an der neuen Equipe können erst dann aufgenommen werden, wenn alles normal läuft. Weitere Infos aber schon jetzt gerne per Mail unter u-li@kleinkunst-mons-tabor.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Nur noch 45 aktiv Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 22. Juni 7.422 (+2) bestätigte Corona-Fälle für Montag und Dienstag. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 45 aktiv Infizierte.


Wirtschaft, Artikel vom 22.06.2021

Störung im Stromnetz bei Norken

Störung im Stromnetz bei Norken

Die elektrische Versorgung im Bereich der Ortschaften Norken und Unnau ist am Dienstagnachmittag, 22. Juni, ausgefallen. Die Mitarbeiter des Energieversorgers machten sich direkt an die Reparatur.


Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung, Fahrer leicht verletzt

Unter Alkoholeinfluss stehend, verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen, sodass er auf den rechten Seitenstreifen geriet, wo er mit einem Leitpfosten kollidierte. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt.


Mäharbeiten von Wegrändern im Westerwaldkreis sollen pausieren

Wegraine sind typische Rückzugsorte für allerlei Arten: Wildbienen oder Schmetterlinge, denen anderswo die Blüten fehlen, Wiesenpflanzen, die Zeit zur Entwicklung benötigen, Insekten, die in abgestorbenen Pflanzenstengeln überwintern, aber auch Feldhasen, die diese als Deckung nutzen.


Politik, Artikel vom 21.06.2021

AfD-Wahlen für Bundestag und Westerwaldkreis

AfD-Wahlen für Bundestag und Westerwaldkreis

Die AfD hat am Sonntag Robin Classen als Direktkandidaten für den Wahlkreis 204 Montabaur gewählt. Classen ist Volljurist und in einer Unternehmensberatung tätig. Der gläubige Christ ist Vater von zwei Kindern und steht auf Platz 5 der AfD- Landesliste.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


„Equipe EuroDeK“ war mit dem Rennrad in der Pfalz unterwegs

Montabaur/Nassau. Eingeladen zu der viertägigen Rundfahrt unter dem Motto „Geschichte, Nachhaltigkeit und Gaumenfreuden in ...

Für den Frauenchor „Singsations Westerwald“ stimmen

Region/Staudt. Die "Wäller-Mädels" stammen alle gebürtig aus dem Westerwald, wohnen mittlerweile jedoch durch Studium und ...

Westerwaldverein wandert wieder - zunächst ins Buchfinkenland

Gackenbach. Los geht es am Sonntag, 27. Juni mit einer kürzeren Wanderung vorbei an den landschaftlichen Reizen von Gackenbach ...

Neuer Präsident beim Lions Club Bad Marienberg

Bad Marienberg. Doch voller Leben und Leidenschaft für die gemeinsame Sache. Eine hybride Veranstaltung, die hoffnungsfroh ...

Wandern und gewinnen mit den Limbacher Runden

Limbach. In ganz Rheinland-Pfalz werden, überwiegend im Freien oder online, kostenfreie Bewegungsangebote durch Partner der ...

Chorworkshop „Zusammen singen und sich austauschen"

Ruppach-Goldhausen. Daher bot die Region 1 einen kleinen Chorworkshop kurzfristig an, wo Interessenten einmal eine Chorprobe ...

Weitere Artikel


Impulse digital „Jugendarbeit in Corona-Zeiten und danach?“

Montabaur. Gesprächspartner des als Videokonferenz durchgeführten Dialogs sind Vertreter/innen der Kommunalen Jugendzentren ...

Kostenfreies Online-Event „Gemeinsam gegen Cybermobbing“

Region. Unterstützung gefordert

Eltern sehen sich einem steigenden Handlungsdruck ausgesetzt, zumeist fehlt jedoch das ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert nur noch knapp über 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI heute bei 101, Vortag 107, Vorgestern ...

Bendorf digitalisiert seine eiserne Geschichte

Bendorf. Dieses höchst unterschiedliche und facettenreiche kommunale Kulturerbe in Bendorf soll jedoch nicht nur für die ...

Kirchentag: Wäller Gemeinden feiern ökumenische Gottesdienste

Westerburg. Unter dem Motto „kommt und seht“ laden die Westerwälder Kirchengemeinden zu ökumenischen Gottesdiensten ein. ...

IHK: Stimmung in Rheinland-Pfalz hellt sich auf

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, in dem die derzeitige Lage und die Aussichten für die Zukunft verrechnet werden, ...

Werbung