Werbung

Nachricht vom 11.05.2021    

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Von Katharina Kugelmeier

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.

Auf bunten Mitmachtafeln werden aus den Kleinen echte Räuber. Foto: Matthias Weber

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes Erlebnis für Groß und Klein. Viele Mitmachstationen, welche sich in unregelmäßigen Abständen über die Strecke verteilen, laden zum wirklichen Erleben ein. So ist Abwechslung garantiert und es kommt sicher auch bei den kleinen Entdeckern keine Langeweile auf. Zu klein sollten die Kinder allerdings nicht sein, denn der Weg über teils schmale Pfade ist nicht kinderwagengeeignet.

Foto: Matthias Weber

Start des Räuberweges ist der Parkplatz am Campingplatz „Im Eichenwald“ in Mittelhof. Von dort aus geht man auf schmalen Pfaden durch den dichten Wald bis hinunter zum sanft rauschenden Osenbach. Hier findet man auch die erste Tafel des Erlebnisweges. Weiter geht es auf einem sich durch die Wiesen schlängelnden Pfad bis hinauf auf den Steckensteiner Kopf. Der Aussichtspunkt bietet einen wunderschönen Panorama-Blick über das Siegtal. Eine überdimensionale Bank sowie eine Sitzgruppe laden zu einer gemütlichen Rast ein, während die Kleinen die nächste Mitmachtafel entdecken können.

Bild: Naturregion Sieg

Im Rahmen der Mitmachtafeln nimmt Räuberhauptmann „Fetzer“ die kleinen und großen Räuber mit in seine Welt und testet, ob man das Zeug zum echten Räuber hat. Man lernt etwas über Gaunerzinken, die Sprache und Markierungen der Räuber, erfährt, wie man ein richtiges Versteck baut und Verfolgern entkommt und kann sich sogar mit Fetzer im Weitspucken messen. Wer all diese Aufgaben mit Bravour meistert, bekommt am Ende des Rundwegs das „Räuberdiplom“.



Foto: Jennifer Siebert

Vom Steckensteiner Kopf führt der Weg weiter über einen schmalen Trampelpfad an einer dichten, mit Brombeeren bewachsenen Steigung weiter bis zur Straße. Nach einem kurzen Stück an der Straße entlang schwenkt der Räuberweg wieder zurück in den Wald. Hier geht es nun über Stock und Stein auf verschlungenen Pfaden an einem Steilhang entlang der Sieg zu einer Holzbrücke. Über diese erreicht man eine bewohnte Lichtung und trifft erneut auf den Osenbach. Auch hier im Osenbachtal bietet es sich an, eine Rast oder ein kleines Picknick zu machen, bevor der Räuberweg einen zurück zum Ausgangspunkt am Campingplatz führt.

Foto: Felix Knopp

Alles in allem ist der Räuberweg ein absolutes Highlight für Kinder. Wie alle Erlebniswege der Naturregion Sieg ist auch der Räuberweg liebevoll durchdacht und bietet besonders Kindern ein spannendes und spielerisches Erlebnis. Bei schlechterem Wetter ist Trittsicherheit von Vorteil, da es auf einzelnen Wegstücken auch mal rutschig sein kann. Für Kinderwagen und Rollstühle ist der Räuberweg leider nicht geeignet, aber sonst bleiben keine Wünsche offen.


Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: leicht
Strecke: 4,6 km
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden
Steigung: circa 150 Höhenmeter
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Ja
Beschaffenheit: schmale Wald- und Wiesenwege sowie Wanderwege und steile Pfade
Besonderheit: Erlebnisweg
Startpunkt: Parkplatz Camping „Im Eichenwald“ in Mittelhof (Roddern 1, 57537 Mittelhof)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr bei "Verliebt in den Westerwald": Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie


Mehr dazu:   Wandern & Spazieren im Westerwald   Freizeit  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Heiligenroth: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Heiligenroth. Da der Mann, gegen den ein Haftbefehl vorlag, sich vor Eintreffen der Polizei in seine Wohnung zurückgezogen ...

Dickendorf: Brand in Garage richtete erheblichen Schaden an

Dickendorf. Eine Frau wurde nach Inhalation von Rauchgasen vom Rettungsdienst versorgt. Sie hatte nach Ausbruch des Feuers ...

Heckenbrand in Berzhahn: Feuer greift auf Wohnhaus über

Region. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Berzhahn konnte die Hecke und den Dachüberstand des Gebäudes schnell ablöschen, ...

Westerwaldwetter: Hoch Oscar bringt Hitze und Dürre

Region. Das Thermometer wird in unserer Region ab Montag, dem 8. August unter dem Hochdruckeinfluss und einer langen Sonnenscheindauer ...

Garagenbrand in Dickendorf: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Betzdorf. Zum Brand einer Garage wurde der Löschzug Kausen der Verbandsgemeinde-Feuerwehr Betzdorf-Gebhardshain am Sonntag ...

"Dankbar für die Gaben der Natur": Gabriele Fischer ist die Kräuterexpertin von Marienstatt

Westerburg. Bemerkenswert ist ein wunderschöner Wandbehang, der sich seit 2008 in der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Rothenbach ...

Weitere Artikel


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Herzensmensch mit viel Verantwortung

Bad Marienberg. Auch die beiden Alloheim Senioren-Residenzen „Am Kurpark“ und „Anna Margareta“ feiern dieses besondere Datum ...

Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

Hachenburg. Die 33-jährige Fahrzeugführerin aus der VG Hachenburg befuhr mit dem PKW VW den Zubringer zur L 281, aus Richtung ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bei 111,9 - ein Todesfall

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 71-jährige Frau aus der VG Montabaur verstorben ist.

Der ...

Spielplatz an der Westerwaldhalle Rennerod erweitert und erneuert

Rennerod. Auf dem Areal wurden in den zurückliegenden Monaten neu beschaffte Spielgeräte aufgestellt, die vorhandenen Spielgeräte ...

VG-Rat Ransbach-Baumbach beriet Flächennutzungsplan und Feuerwache

Ransbach-Baumbach. Die Sitzung begann zunächst mit dem nichtöffentlichen Teil, bei dem es insbesondere um die Bekanntgabe ...

Werbung