Werbung

Nachricht vom 11.05.2021    

Spielplatz an der Westerwaldhalle Rennerod erweitert und erneuert

Die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion sind mit der umfangreichen Erneuerung des Spielplatzes an der Westerwaldhalle in Rennerod sehr zufrieden, die auf ihre Initiative hin erfolgt ist.

Von links: CDU-Ausschussmitglieder Thomas Kämpf und Andrea Schmidt, CDU-Ratsmitglieder Gerhard Müller, Daniel Reubold, Thomas Plamper, Johannes Deller, Markus Michels und Michaela Binder. Foto: privat

Rennerod. Auf dem Areal wurden in den zurückliegenden Monaten neu beschaffte Spielgeräte aufgestellt, die vorhandenen Spielgeräte neu platziert, der Fallschutz an den Spielanlagen verbessert und die Grünflächen mit Rollrasen ausgelegt. Dass der Spielplatz nun zur Sicherheit der dort spielenden Kinder und Kleinkinder komplett eingezäunt ist, war der CDU Rennerod auch ein besonderes Anliegen.

Die CDU Rennerod hat es sich als Ziel gesetzt, die Spielplatzsituation in Rennerod zu verbessern und dafür eine fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe im Stadtrat einzurichten. Dieser Antrag fand im Stadtrat einen solch guten Anklang, dass er seitens des Stadtbürgermeisters nicht einmal mehr zur Abstimmung gestellt wurde. Auf Basis des Antrags wurden nach Beratung in der Arbeitsgruppe auf den Spielplätzen der Stadt Rennerod die Spielmöglichkeiten verbessert. Ein Schwerpunkt war die grundlegende Sanierung und Erweiterung des Spielplatzes an der Westerwaldhalle, der nun auch neue Spielgeräte für Kleinkinder, wie ein Trampolin und eine Kleinkinderschaukel bekommen hat. Eine zweite Kletterlandschaft mit Rutschbahnen ist ebenso für die kleinen Nutzer ausgelegt.



Alles in allem hat die Stadt Rennerod allein für die Beschaffung der Spielgeräte und ihre Montage rund 32.000 Euro aufgewendet. Dazu kommen noch die Kosten für die Rasensanierung und die Einzäunung. Die CDU-Stadtratsfraktion Rennerod bedankt sich bei allen Beteiligten – insbesondere den Mitgliedern der Arbeitsgruppe sowie den anderen Ratsfraktionen, die ihre Initiative mit unterstützt haben.

„Nicht nur in den Zeiten der Corona-Einschränkungen ist es wichtig, dass Rennerod Kindern gute Freizeitmöglichkeiten direkt vor Ort bietet. Wir werden uns als CDU-Ratsfraktion auch weiterhin dafür stark machen, dass Rennerod eine familien- und kinderfreundliche Stadt bleibt“, fasst es CDU-Fraktionsvorsitzender Johannes Deller zusammen. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   CDU  
Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Neuer VG-Rat in Montabaur ist gestartet und nimmt die Arbeit auf

Montabaur. Auch in der Politik tut frischer Wind von Zeit zu Zeit richtig gut, womit natürlich nichts gegen ausscheidende ...

Melanie Leicher als neue Stadtbürgermeisterin in Montabaur ins Amt eingeführt

Montabaur. Zunächst eröffnete Gabi Wieland, die scheidende Stadtbürgermeisterin, die konstituierende Sitzung und erledigte ...

Konstituierende Sitzung des VG-Rats Wirges

Wirges. Auch in der Verbandsgemeinde (VG) Wirges gibt es einen neuen VG-Rat. Am Donnerstag (4. Juli) konstituierte sich der ...

Hanno Steindorf bleibt Erster Beigeordneter der Stadt Selters

Selters. In der konstituierenden Sitzung des neugewählten Stadtrats Selters waren zunächst einige formale Angelegenheiten ...

Dr. Tanja Machalet: Verbesserungen für kleine Krankenhäuser und Hausarztpraxen auf den Weg gebracht

Wirges/Berlin. Damit werde der seit Langem kritisierte Effekt durchbrochen, aus wirtschaftlichen Erwägungen mehr Krankenhausfälle ...

Antrag der CDU-Landtagsfraktion: Brauchen Schwimmoffensive mit mehr Lehrschwimmbecken

Mainz. "Wir brauchen dringend eine Schwimmoffensive mit mehr Lehrschwimmbecken", so Junk weiter. Denn der aktuelle Sachstandsbericht ...

Weitere Artikel


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bei 111,9 - ein Todesfall

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 71-jährige Frau aus der VG Montabaur verstorben ist.

Der ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

VG-Rat Ransbach-Baumbach beriet Flächennutzungsplan und Feuerwache

Ransbach-Baumbach. Die Sitzung begann zunächst mit dem nichtöffentlichen Teil, bei dem es insbesondere um die Bekanntgabe ...

Armin Hoffmann als Deesener Ortsbürgermeister vereidigt

Deesen. Es folgte die offizielle Ernennung und Vereidigung von Armin Hoffmann zum neuen Ortsbürgermeister der Gemeinde durch ...

Westerwald-Kinder wollen mit Kunstwerk Impulse geben

Höhr-Grenzhausen. Die Künstlerin arbeitet mit einem Werkstoff, der ungewöhnlich ist für den Wald: massiver Stahl. Er scheint ...

Werbung