Werbung

Nachricht vom 10.05.2021    

Demo für Erhalt der Lebensräume und Schutz der Artenvielfalt

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) rief zur Demo nach Montabaur auf: Für den Erhalt der Lebensräume und für den Schutz der Artenvielfalt - Appell: Stoppt den Flächenfraß im Westerwald!

Harry Neumann bei seiner Ansprache. Fotos: Catrin Heinze/NI

Montabaur. „Immer neue Bau- und Gewerbegebiete zerstören die Lebensräume für Menschen und Tiere. Der Verlust an Lebensräumen ist der Hauptfaktor für das dramatische Artensterben und den Verlust an Biologischer Vielfalt. Die Biologische Vielfalt ist unsere Lebensversicherung, die immer mehr zerstört wird,“ so Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI) in seiner wachrüttelnden Rede auf der Demo am vergangenen Samstag auf dem Großen Markt in Montabaur.

Der Umweltverband Naturschutzinitiative (NI) und die Bürgerinitiative „Erhaltet die Natur in unserer Wäller Heimat - Keine neuen Autohöfe im Westerwald“ organisierten die angemeldete Demo, zu der aufgrund der Corona-Beschränkungen nur 60 Teilnehmer zugelassen waren.

Die protestbereiten Bürger und Bürgerinnen, welche aus verschiedenen Teilen des Westerwaldes angereist waren, demonstrierten friedlich und bunt, mit vielen selbst gestalteten Bannern und Plakaten, auf denen sie ihr Anliegen deutlich machten: Die Natur muss vor dem zunehmenden Flächenfraß durch überdimensionierte und fehlplatzierte Bau- und Gewerbegebiete geschützt werden, um ihrer selbst Willen und auch im Hinblick auf die Lebensqualität der zukünftigen Generationen.



Weitere Redebeiträge von Mariele Höhn und Andrea Keil von der Bürgerinitiative unterstrichen die Dringlichkeit des Themas. Auch Jacqueline Vallieur aus Mogendorf plädierte für den wichtigen Erhalt der Natur in Ihrer Heimat. Juliane Klein, Bürgerin aus Eschelbach und von Berufswegen Gesundheitspräventologin erklärte den Zusammenhang zwischen Natur und Gesundheit. Ein Thema was, gerade in Pandemiezeiten, alle interessieren sollte.

Am Ende der Demonstration rief Harry Neumann zum Innehalten auf, den Wachstumswahn aufzugeben und zu erkennen, dass weniger mehr sein kann. Jeder von uns kann seinen Teil dazu beitragen und dazu zählen auch und insbesondere die Verantwortlichen in der Politik auf Kreis-, Landes- und Bundesebene. Gebt unseren Kindern eine Zukunft, in einem lebenswerten Umfeld mit intakter Natur! (PM)


Mehr dazu:   Naturschutz  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Erster Platz für Westerwälder bei "Rad am Ring": Triumph beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen

Hirtscheid/Region. Die 13 Sportler der „MANNschaft e.V.“, die zwei Tage lang bei „Rad am Ring“ am Nürburgring am Start gewesen ...

Traditionelles Schützenfest krönt neue Würdenträger und feiert Jungschützen

Montabaur. Am Sonntag fand das traditionelle Schützenfest in Montabaur statt, bei dem neue Würdenträger proklamiert und geehrt ...

75 Jahre Tischtennis-Tradition: RTTVR feiert Jubiläum mit besonderem Akzent auf Ehrenamt

Höhr-Grenzhausen. Am Freitag (12. Juli) wurde das 75-jährige Jubiläum des Tischtennisverbandes Rheinland-Rheinhessen (RTTVR) ...

Westerwald-Verein Buchfinkenland: Ganz tief im "Süden" wurde gefeiert und geehrt

Horbach. Zumindest was die Themen Heimatpflege, Geselligkeit und Naturschutz angeht! Gefeiert wurde zusammen mit dem jährlichen ...

Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur feiert Schützenfest

ontabaur. Ab 13 Uhr haben dann Familien und Freunde des Vereins sowie alle Bürger der Region die Möglichkeit, die neuen Würdenträger ...

Gemeinsam für Inklusion und Integration: "DU bist Wir" feiert fünfjähriges Jubiläum

Wirges. Besonders liegt dem Verein die Inklusion und Integration der beeinträchtigen Menschen in die Gesellschaft am Herzen, ...

Weitere Artikel


Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

DFB-Pokal: TuS Rot-Weiß Koblenz trifft im Entscheidungsspiel auf VfB Linz

Koblenz/Linz. Die Partie soll am Samstag, 29. Mai, im Koblenzer Stadion Oberwerth im Rahmen des Finaltags der Amateure ausgetragen ...

Mehrfache Sachbeschädigung durch Sprühen mit weißer Farbe

Westerburg. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurden weitere Beschädigungen durch Sprühen mit dem weißen Lack im öffentlichen ...

Corona im Westerwaldkreis: Weiter rückläufige Zahlen

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert des Kreises liegt laut RKI heute bei 120,4, Vortag 133,2, Vorgestern 142,6.

Drei-Tages-Inzidenz
Die ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Ziegelherstellung in modernster 3D-Druck-Technologie mit Keramik

Höhr-Grenzhausen. Im Forschungszentrum des Mittelstandsverbundes „Mein Ziegelhaus GmbH & Co. KG“ mit Sitz im „CeraTechCenter“ ...

Werbung