Werbung

Nachricht vom 07.05.2021    

Leserbrief: Klaus Krämer wehrt sich gegen Vorwurf der NI

LESERMEINUNG | Der WW-Kurier hatte am 4. Mai eine Pressemeldung der Naturschutzinitiative (NI) veröffentlicht, die sich gegen das geplante Industriegebiet in Nähe der Rothenbachaue in Hattert wehrt. In dieser Pressemeldung war der CDU-Sprecher Klaus Krämer attackiert worden. Gegen die Vorwürfe der NI nimmt der Angegriffene Stellung.

Rothenbachaue. Foto: Harry Neumann/NI

Hattert. Klaus Krämer wörtlich: „Bezugnehmend auf ihre Nachricht vom 4. Mai 2021 möchte ich richtigstellen: Während sich die NI für den Erhalt und den Schutz der Talaue des Rothenbaches von einer Länge von mehr als drei Kilometern einsetzt, dem ich natürlich auch zustimme, finde ich es absolut über das Ziel hinausgeschossen, wenn man den Bereich eines Gewerbegebietes in einer Länge von 300 Metern und 15 Metern Abstand zum Bachlauf, in Frage stellt. Meine Stellungnahmen haben sich lediglich auf den unmittelbaren Bereich des Gewerbegebietes bezogen und somit das Ergebnis der einmaligen Begehung der Talaue vom 12. April durch die NI hervorgerufen.

Die Unterstellungen in diesem Beitrag, einem Parteifreund zum Kauf der Gewerbegrundstücke zu verhelfen, finde ich unanständig und beleidigend. Als Gemeinderatsmitglied werde ich mich auch weiterhin für den Schutz der Natur im Einklang mit den Bürgern unseres Dorfes einsetzen.
Klaus Krämer“


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Schwerer Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen bei Großholbach

Großholbach. Am Sonntag, dem 5. Dezember, gegen 18:10 Uhr ereignete sich auf der L318, Gemarkung Großholbach, ein schwerer ...

30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Einkauf, aber keine "Weihnachtsstube" am Wiesensee

Stahlhofen am Wiesensee. Zum Einkaufen von Geschenken kann die Zeit vor Heiligabend aber dennoch genutzt werden! Gewürzsalze, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Große Baufortschritte am neuen Feuerwehrgerätehaus in Krümmel

Krümmel. Nach dem Erwerb einer ehemals gewerblich genutzten Halle in Krümmel – durch die Verbandsgemeinde Selters unter Beteiligung ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Weitere Artikel


Kripo nimmt Drogenhändler bei Verkaufsgeschäft fest

Montabaur. Am Mittwoch, 5. Mai 2021 wurde nach intensiven und mehrmonatigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Montabaur im ...

Geschwindigkeitsmessungen in Staudt

Staudt. Am 4. Mai 2021 wurde ab 17:30 Uhr gemessen und von den 125 durchfahrenden Fahrzeugen waren acht zu schnell unterwegs. ...

Soforthilfen für Vereine der Stadt Wirges

Wirges. Viele Vereine haben mit finanziellen Einbußen zu kämpfen, sind ihnen doch Einnahmen aus Veranstaltungen oder auch ...

Westerwaldkreis stellt Bescheinigungen für Covid-19-Genesene aus

Montabaur. Hintergrund dafür ist die Ankündigung des Bundes, die Rechte von Covid-19-Genesenen denen, mit einer Corona-Schutzimpfung ...

Hachenburger Bürgermeister durfte sich kritisch zur "Fassfabrik" äußern

Hachenburg. Am 29. Oktober 2020 berichtete der SWR in der Sendung „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ über eine Veranstaltung in ...

Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche

Montabaur. Dazu erklärt der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick: „Kinder und Jugendliche kommen in der Pandemie oft zu ...

Werbung