Werbung

Nachricht vom 02.05.2021    

Buchtipp: „Bloß ‘ne Katze - dass ich nicht lache!“ von Karin Klasen

Von Helmi Tischler-Venter

Die Westerwälderin Karin Klasen beweist in ihren Büchern immer wieder eine besonders hohe Sensibilität für Menschen, nun auch für Tiere. In ihrer neuen Geschichte sieht sie die Welt durch die Augen eines Katers.

Buchtitel. Grafik: Verlag

Dierdorf/Wirscheid. „Für alle Katzenliebhaber“ hat die fast blinde Autorin den Katzenroman geschrieben, der „mitten im Sauerampfer“ beginnt. Dort hat sich der Held der Handlung versteckt, der sich selbst so vorstellt: „Ich bin ein tierischer Einzelgänger. Leonardo heiße ich, einfach nur Leonardo. Was soll ich sagen? Meine angeborene Schläue gibt nicht nur allen anderen Vierbeinern zu denken. Es geht mir gut und das schon eine ganze Weile.“ Der selbstbewusste Kater hat nämlich den „Hof der Eintausend Katzen“ verlassen und führt ein Leben als Streuner. Bis er „Der mit den schönsten Augen“ begegnet. Nun ist sein ganzes Ziel ein Rendezvous mit der Schönen. „Vom ersten Blick bis hin zur Verführung muss jede Bewegung sitzen.“ Mit Mäusegeschenken und perfekt gestalteter Wohnhöhle weiß der Freier die Kätzin zu überzeugen.

Doch Leonardos Leben wird unerwartet abenteuerlich: Nur mit knapper Not entgeht er Katzenfängern mit einem Lieferwagen, in dem angstvolle Wesen eingesperrt sind, wie Leonardo mit feinem Gespür feststellt.

Aus dem Einzelgänger wird ein treusorgender Familienkater. Vier Junge halten ihn auf Trab. Die Familienidylle, die Klasen zeichnet, entspricht allerdings eher christlicher Ethik als kätzischem Verhalten.

Die unternehmungslustigen Katzenkinder geraten in die Falle der Katzenfänger. Papa Leonardo macht sich auf den Weg in die gefährliche Stadt, um seine Kleinen zu finden. Seiner Schönen verspricht er beim Abschied: „Ich weiß meine Schätze wohl zu hüten. Noch bevor das Wetter umschlägt und der Winter anklopft, werde ich unsere Kleinen gesund und munter zu dir zurückbringen. Alles wird gut, bald werden wir wieder zusammen sein.“ Tierische Freunde helfen Leonardo bei seiner Mission. Nachdem die Wildkatzenfamilie wieder vereint ist, lernen die Kätzchen alle lebenswichtigen Fertigkeiten.



Onkel Buck, ein Luchs aus Ravatonga, der immer noch von „White Amanda“ träumt und die Kälte liebt, kommt zu Besuch und erlebt Abenteuer mit den Wildkatzen.

Fernweh treibt ihn weiter: „Sobald die Wolken weiß und leicht wie Federn sind und mit dem Wind reiten, wird sich der Luchs auf die Reise nach wo auch immer begeben. Er will bestimmen, was er mag und nicht vom Schicksal überlistet werden. Auf keinen Fall darf er im Visier des Zufalls landen. Jede Großkatze hat schließlich einen Traum, wünscht sich, zu gegebener Zeit etwas ganz Besonderes zu sein. Am besten für jemand anderen.“

Das Zitat zeigt Karin Klasens sehr gewählte romantische Sprache, die zum romantischen Inhalt des Buches passt und zu der Autorin. Sie bleibt authentisch und steht vorbehaltlos zu ihrem Harmoniebedürfnis und ihrer Romantik. In schwierigen Zeiten streichelt die Erzählung die Seele der Leser.

Erschienen ist das Taschenbuch im Edition Paashaas Verlag, ISBN 978-3-96174-080-2. www.verlag-epv.de. htv


Mehr zum Thema:    Buchtipps   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Für die Neugestaltung des Burggartens in Hachenburg werden neben rund 250 Quadratmetern gebrauchtem Pflaster auch 600 Quadratmeter neues Pflaster, das in Vietnam bestellt wurde, eingebaut. Ein Anbieter von gebrauchtem Pflaster aus Münster übt harsche Kritik.


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Mittwoch, dem 20. Oktober 41 neue Corona-Infektionen seit Montag. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 269.


Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Der geplante Ausbau des Fashion Outlet Center Montabaur bedroht massiv die Entwicklung benachbarter Innenstädte, kritisiert die Freie Wähler Fraktion in einer Pressemitteilung. Eine Anfrage an die Landesregierung diesbezüglich sei ebenfalls bereits gestellt.


SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Folgende Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad und Wanderweg in Rehe erreichte die Redaktion des WW-Kuriers. Diese geben wir im genauen Wortlaut im Folgenden so wieder.


Kultur, Artikel vom 20.10.2021

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Bei „die freundlichen herren“ handelt es sich um eine Böhse Onkelz Coverband aus dem Raum Mendig. Gegründet im Jahr 2005 feierten die freundlichen Herren (dfh) im Jahr 2006 ihr Bühnen-Debüt. Am 6. November, Beginn 21.30 Uhr, kommen sie nach Hachenburg in Pits Kneipe.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Hachenburg. „dfh“, bestehend aus Frontmann Andreas Weiler, den beiden Gitarristen Daniel Krautkrämer und Matthias Massion, ...

Zum 70. Geburtstag von Ortheil: Lesung aus zwei neuen Büchern in Wissen

Wissen. Die Besucher dürfen sich auf die Vorstellung von Ortheils neuem Roman „Ombra“ und das Geburtstagsbuch „Ein Kosmos ...

Klassikkonzert für guten Zweck in Nentershausen

Nentershausen. „Kultur an jeder Milchkanne“ – unter diesem Motto lädt am Sonntag, dem 31. Oktober, der Freundes- und Förderkreis ...

Buchtipp: „Dickau findet einen Toten“ von Bettina Giese

Dierdorf/Karlsruhe. Seine Frau verlässt ihn nach einem Selbsterfahrungs-Seminar, ersatzweise schafft er sich einen Hund an. ...

Spannende Lesung mit Sandra Lüpkes in Linz

Linz. Sandra Lüpkes kennt Juist sehr gut, weil sie selbst als Tochter des Inselpastors dort aufgewachsen ist. Bekanntheit ...

Musikkirche mit Geistlicher Abendmusik in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Zu einer weiteren Geistlichen Abendmusik mit Lehrkräften der Kreismusikschule Westerwald lädt Dekanatskantor ...

Weitere Artikel


Der Luchs – ein heimlicher Waldbewohner kehrt zurück

Mainz. Denn wie das Sprichwort "Ohren wie ein Luchs" schon sagt, sind die Tiere äußerst hellhörig und vorsichtig. Dazu kommt, ...

Corona im Westerwaldkreis: 33 neue Fälle am Sonntag gemeldet

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert des Kreises liegt heute bei 116,9, Vortag 115,9, Vorgestern 140,2.

Anzahl der Impfungen ...

Nicole nörgelt… über Impffrust und Lockerungsneid

Region. Bei allen Artikeln, Berichten oder Reportagen zum Thema Corona, die ich in letzter Zeit gelesen, sehen oder gehört ...

Zertifikatslehrgang zum/zur „Immobilienmakler/-in (IHK)“

Koblenz. Makler sind in der Lage, den Zustand der Immobilien einzuschätzen und damit verbundene juristische Fragen zu klären.

Der ...

Westerwald-Verein im Süden will raus aus der Pandemie

Horbach. Feuchtgebiete brauchen Pflege – alle dürfen mit anpacken
Bei den vom Zweigverein Buchfinkenland im Westerwald-Verein ...

Verkehrsunfälle an Bendorfer Brücke und Fahrer unter Betäubungsmitteln

Bendorf. Am Freitagnachmittag um 16:21 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn A 48, in Fahrtrichtung Autobahndreieck Dernbach, ...

Werbung