Werbung

Nachricht vom 28.04.2021    

Corona im Westerwaldkreis: 65 neue Infektionen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 27. April 6.497 (+65) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 585 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 145,6, der Landesdurchschnitt bei 134,8.

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis Stand 26. April
Erst-Impfungen: 32.460
Zweit-Impfungen: 10.444

Aufteilung nach Verbandsgemeinden
Infizierte gesamt/Verstorbene/Genesene

Bad Marienberg 666/27/596
Hachenburg 598/9/533
Höhr-Grenzhausen 440/6/403
Montabaur 1.264/22/1135
Ransbach-Baumbach 565/18/505
Rennerod 518/11/462
Selters 618/14/540
Wallmerod 416/12/376
Westerburg 649/13/546
Wirges 763/10/674

Übersicht der Teststellen im Westerwaldkreis (Information des Landes)

Infos zur Bundes-Notbremse
Wie nachstehend aufgeführt wird der Westerwaldkreis ab morgen täglich jeweils den tagesaktuellen Inzidenzwert sowie die beiden Werte der letzten zwei Tage darstellen. Diesen Datenstand, der mit den Daten des RKI korrespondiert, erhalten alle Kreise und kreisfreien Städte in RLP jeden Nachmittag vom Landesuntersuchungsamt in Mainz. Diese Daten bilden wiederum die Grundlage für Maßnahmen, die im Kreis aufgrund des jeweiligen Inzidenzwertes gemäß Gesetz "Bundes-Notbremse" und aktueller Corona-Bekämpfungsverordnung RLP zu treffen sind. Die Schwellenwerte > 150 (bei Ladengeschäften) und > 165 (bei Schulen) müssten dann jeweils an drei aufeinander folgenden Werktagen überschritten und zur Rücknahme an fünf aufeinander folgenden Werktagen unterschritten werden. Sonn- und Feiertage unterbrechen nicht die Zählung der maßgeblichen Tage.

Ernst-Barlach Realschule plus Höhr-Grenzhausen
Ein positiver Fall. Die erste Testung fand gestern statt, eine weiter findet am 3. Mai statt. Die Quarantäne endet spätestens am 4. Mai

Kita St. Barbara Ruppach-Goldhausen
Ein positiver Fall. Es befinden sich 20 Personen bis 6. Mai in Quarantäne. Die Testungen finden morgen und am 5. Mai statt.

Folgende Einrichtungen wurden bisher negativ getestet

Theodor-Heuss-Realschule plus Wirges: zweite Testung, die Quarantäne ist beendet;
Realschule plus Hoher Westerwald Rennerod: zweite Testung, die Quarantäne ist beendet;
Heinrich-Roth-Realschule plus Montabaur: zweite Testung, die Quarantäne ist beendet;
Realschule plus Salz: zweite Testung, die Quarantäne ist beendet;
August-Grundschule Neuhäusel: zweite Testung;
Privates Gymnasium Marienstatt: zweite Testung, die Quarantäne endet spätestens heute;
IGS Selters: zweite Testung beider Jahrgangsstufen, die Quarantäne ist beendet;
Erich Kästner Realschule plus Ransbach-Baumbach: zweite Testung beider Jahrgangsstufen; die Quarantäne ist beendet;
Freiherr-vom-Stein Realschule plus Nentershausen: zweite Testung, die Quarantäne ist beendet;
Kita Sonnenschein Quartier Süd Montabaur: zweite Testung, die Quarantäne ist beendet;
Kita St. Markus Ransbach-Baumbach: zweite Testung, die Quarantäne ist beendet;
Ernst-Barlach Realschule plus Höhr-Grenzhausen: zweite Testung, die Quarantäne endet spätestens heute;
Kita Zaubergarten Westerburg: zweite Testung, die Quarantäne endet spätestens morgen;
Sonnental Grundschule Langenhahn: zweite Testung, die Quarantäne ist beendet;
Kita Sonnenschein Montabaur: zweite Testung, die Quarantäne ist beendet;
Realschule plus - Am Schlossberg Westerburg: erste Testung, weitere Testung am 4./5. Mai;
Joseph-Kehrein Grundschule Montabaur: erste Testung, weitere Testung am 5. Mai;
BBS Montabaur: erste Testung, weitere Testung am 2. Mai;
Kita St. Hubertus Rennerod: erste Testung, weitere Testung fand gestern/heute statt;
Evangelische Kindergarten Westerburg: erste Testung, weitere Testung am 4. Mai;
Kita Peterstor Montabaur: erste Testung, weitere Testung am 2. bis 4. Mai

Veränderte Kontaktnachverfolgung an Schulen

In den letzten Wochen war im Westerwaldkreis eine massive Zunahme an Corona-Fällen an Schulen, verbunden mit einer hohen Zahl von Schülerinnen und Schülern die in Quarantäne mussten, zu verzeichnen. Durch die konsequente Testung der in Quarantäne befindlichen Klassenverbünde konnte das Gesundheitsamt feststellen, dass in den Schulen im Gegensatz zu Kindertagesstätten kaum Folgefälle zu verzeichnen waren. Die offensichtlich erfolgreichen Hygienekonzepte in Verbindung mit den zweimal wöchentlich vorgeschriebenen Schnelltests ermöglichen es nunmehr, nur noch den engsten Kontaktpersonen von positiven Schülerinnen und Schülern eine Quarantäne auferlegen zu müssen. Die dafür notwendigen Ermittlungen laufen in enger Zusammenarbeit zwischen Schule und Gesundheitsamt.

Testungen von Kontaktpersonen künftig auch in Westerburg möglich

Eine Kooperation mit dem DRK Kreisverband Westerwald e.V. ermöglicht künftig montags bis freitags durch das Gesundheitsamt angeordnete PCR-Testungen von Kontaktpersonen in Westerburg. Bisher war dies nur am Gesundheitsamt in Montabaur und im Testzentrum am Krankenhaus in Dernbach möglich. „Die Kooperation mit dem DRK Kreisverband Westerwald vermindert künftig den Aufwand für Bürgerinnen und Bürger aus dem nördlichen Kreisteil, die bisher immer nach Montabaur oder Dernbach fahren mussten“, freut sich Sarah Omar, Leiterin des Gesundheitsamtes.
PM








Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Lions Club Bad Marienberg bereitet Kindern mit besonderer Schaukel eine große Freude

Bad Marienberg. Bei der Lebenshilfe Westerwald wurde im Rahmen dieser Feier die neue Rollstuhlschaukel auf dem Außengelände ...

Nach dem Unfall auf der A48 bei Ebernhahn: Verschwundener Hund wiedergefunden

Ebernhahn. Die Kuriere hatten über den schweren Unfall beim Autobahndreieck Dernbach hier berichtet. Während der Versorgung ...

Erfolgreiches Gründungstreffen der Selbsthilfegruppe für Long-/Post-Covid Betroffene

Westerburg. Betroffene und Angehörige kamen schnell ins Gespräch und tauschten ihre Erfahrungen im Umgang mit den Langzeitfolgen ...

Gastgeber gesucht: Rundreise inklusiver Arbeitsmarkt ist im März geplant

Westerwald. Die Anstrengungen hin zu einem inklusiveren Arbeitsmarkt mit mehr Chancen für Menschen mit einer Behinderung ...

Bätzing-Lichtenthäler trifft in "Virtueller Mittagspause" die EUTB Altenkirchen

Altenkirchen. Der EUTB, ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu. Die EUTB hat ...

Spenden in der Region statt Kundengeschenke zu Weihnachten

Höhr-Grenzhausen. Die eine Hälfte der finanziellen Zuwendung soll einen Beitrag zum barrierefreien Umbau eines Wohnhauses ...

Weitere Artikel


Nachwuchs im Doppelpack

Neuwied. Umso schöner, dass es in einem der Gehege mit einsehbarer Außenanlage nun Nachwuchs gibt: Die Springtamarine haben ...

Heimat für Hummel, Igel und Meise: Kleine Gärten, große Wirkung

Mainz/Koblenz. Die Gartensaison ist eröffnet – und gerade in dieser Zeit können sich wohl alle Menschen glücklich schätzen, ...

Westerwälder Rezepte: Bunter Frühlingssalat

Region. Eine Vitaminbombe ist der gemischte Salat, die Bitterstoffe im Löwenzahn kommen der Galle zugute. Die Zubereitung ...

Online-Diskussion über das Gewässereinzugsgebiet Wied

Koblenz. „Wasser ist eine unserer wertvollsten natürlichen Ressourcen und muss als Lebensgrundlage für Menschen, Pflanzen ...

Engagierte Jugendliche werden belohnt

Koblenz. Gesucht werden Jugendliche (bis 26 Jahre), die sich in herausragender Form in der Jugendarbeit ihres Vereins engagieren. ...

Am 1. Mai: kostenlose Selbsttests am Wild-Freizeitpark-Westerwald

Gackenbach. Ein negativer Schnelltest ist Voraussetzung für den Eintritt in den Wildpark. Das gilt auch für Kinder ab 6 Jahren.

„Wir ...

Werbung