Werbung

Nachricht vom 28.04.2021    

Online-Diskussion über das Gewässereinzugsgebiet Wied

Jeder kann sich anmelden und mitdiskutieren bei der Veranstaltung zum Gewässereinzugsgebiet Wied am 3. Mai 2021, 18 Uhr.

Wied. Foto: SGD Nord

Koblenz. „Wasser ist eine unserer wertvollsten natürlichen Ressourcen und muss als Lebensgrundlage für Menschen, Pflanzen und Tiere besonders geschützt werden. Der Erhalt der vielfältigen ökologischen Funktionen der Gewässer und die Sicherung der Wasserqualität im nördlichen Rheinland-Pfalz sind wichtige Aufgaben der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord“, sagte Präsident Uwe Hüser zum Auftakt der 16 geplanten digitalen Informationsveranstaltungen in Rheinland-Pfalz, bei denen der Zustand unserer Gewässer und der Gewässerschutz im Mittelpunkt stehen.

An den Veranstaltungen können alle Interessierten teilnehmen. Bei jedem Termin geht es um ein anderes Gewässereinzugsgebiet. Bringen auch Sie sich ein, bei der Veranstaltung zum Gewässereinzugsgebiet Wied (Flyer unter https://s.rlp.de/WflUg) am 3. Mai 2021, 18 Uhr.

Einfach online anmelden unter http://www.wrrl-rheinlandpfalz.de und mitdiskutieren.

Auch die Landwirtschaft ist betroffen, wenn es um die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinien (EG-WRRL) geht. Michael Horper, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, findet: „Wir wirtschaften in der Natur, wir wirtschaften mit der Natur.“ Sein ganzes Statement ist hier zu finden. Die EG-WRRL helfen laut Peter Klöckner, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hachenburg, dabei, Bäche, Flüsse und Seen lokal sowie nachhaltig zu renaturieren. Das ganze Statement ist hier zu finden.

In den Veranstaltungen sollen Fragen diskutiert und beantwortet werden wie: Wo stehen wir beim Gewässerschutz? Hat sich die Qualität des Grundwassers, in den Seen und in Fließgewässern in den vergangenen Jahren verbessert? Wo müssen wir bei der Gewässerreinhaltung und der naturnahen Gewässerentwicklung an Tempo zulegen? Mit welchen Maßnahmen erreichen wir weitere Fortschritte in Rheinland-Pfalz? Welche erfolgreichen Projekte zeigen, wie es geht?

Teilnehmende haben hier die Möglichkeit, auch Ideen und Vorschläge zu machen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist natürlich kostenlos.

Zum Hintergrund:
Bis 2027, so das Ziel der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL), soll ein guter Zustand der Gewässer und ein Gewässerschutz auf einheitlichem und hohem Niveau, auch über Staats- und Ländergrenzen hinweg, erreicht werden. Für den dritten, sechsjährigen Zyklus ab 2022 werden derzeit Maßnahmenprogramme fortgeschrieben und Bewirtschaftungspläne angepasst – natürlich bei aktiver Information und Beteiligung der breiten Öffentlichkeit.

Weiter Infos unter: https://wrrl-rheinlandpfalz.de/ und www.sgdnord.rlp.de. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Rückenwind aus Berlin für Behinderte und Senioren auch im Westerwald

Westerwaldkreis. Der “Senioren- und Behindertenrat Südlicher Westerwald“ (SBR-SÜW) blickt hoffnungsvoll auf den neuen Koalitionsvertrag. ...

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Hachenburg tagte

Hachenburg. Zunächst hatte die Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Gabriele Greis eine gute und eine schlechte Nachricht: Von ...

29. Corona-Bekämpfungsverordnung ab 4. Dezember in Kraft

Kontaktbeschränkungen
Private Zusammenkünfte von nicht- immunisierten Personen (siehe „nicht-immunisierte Person“) im öffentlichen ...

Corona: Diese 20 Punkte haben die Kanzlerin und die Regierungschefs beschlossen

Berlin/Region. Die Lage sei sehr ernst. Das Bundespresseamt beginnt mit eindringlichen Worten die Zusammenfassung der heute ...

Land Rheinland-Pfalz verschärft ab 4. Dezember die Coronaregeln

Region. Die Landesregierung teilt aktuell folgendes mit: „Ab Samstag, 4. Dezember 2021, wird in Rheinland-Pfalz die „2G-plus-Regel“ ...

Bundesförderung für Hachenburg und Höhr-Grenzhausen

Hachenburg/Höhr-Grenzhausen. Im Rahmen der Bundesförderung für Innenstädte gehen Gelder aus Berlin in den Westerwald. Hachenburg ...

Weitere Artikel


Corona im Westerwaldkreis: 65 neue Infektionen

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 145,6, der Landesdurchschnitt bei 134,8.

Anzahl ...

Nachwuchs im Doppelpack

Neuwied. Umso schöner, dass es in einem der Gehege mit einsehbarer Außenanlage nun Nachwuchs gibt: Die Springtamarine haben ...

Heimat für Hummel, Igel und Meise: Kleine Gärten, große Wirkung

Mainz/Koblenz. Die Gartensaison ist eröffnet – und gerade in dieser Zeit können sich wohl alle Menschen glücklich schätzen, ...

Engagierte Jugendliche werden belohnt

Koblenz. Gesucht werden Jugendliche (bis 26 Jahre), die sich in herausragender Form in der Jugendarbeit ihres Vereins engagieren. ...

Am 1. Mai: kostenlose Selbsttests am Wild-Freizeitpark-Westerwald

Gackenbach. Ein negativer Schnelltest ist Voraussetzung für den Eintritt in den Wildpark. Das gilt auch für Kinder ab 6 Jahren.

„Wir ...

Internationaler Tag gegen Lärm

Koblenz. Aufgrund der Corona-Pandemie können leider keine Aktionen zur Aufklärung durch die SGD Nord in Betrieben stattfinden. ...

Werbung