Werbung

Nachricht vom 23.04.2021    

„Wäller Gewächse": Thomas Enders, langjähriger Leiter von Airbus/EADS

Diesmal stellt die Initiative „Wir Westerwälder“ ein „Wäller Gewächs“ vor, das es weit nach oben geschafft hat – und über 1.200 Mal erfolgreich nach unten. Als Thomas Enders am 21. Dezember 1958 geboren wird, kann noch niemand vorhersehen, dass der Sohn eines Schäfers Leiter von Europas größtem Luftfahrtkonzern werden sollte.

Thomas Enders ist ein „Wäller Gewächs“. (Bild: „Wir Westerwälder“)

Region/Obermörsbach. In Neuschlade wurde Thomas Enders als Sohn eines Schäfers und erstes von vier Kindern geboren. Schon früh half er dem Vater, die Schafe zu versorgen und Heu zu ernten. Er diente nach dem Abitur als Fallschirmjäger und steht bei der Bundeswehr heute im Rang eines Majors der Reserve. Dieser Status brachte die Kollegen Enders bei EADS, dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern, später dazu, ihm den Spitznamen „Major Tom" zu verleihen. Völlig losgelöst hat er bis heute weit über 1.200 Sprünge absolviert. Enders ist seit vielen Jahren auch Privatpilot.

Keine Sprünge, aber zielstrebige Schritte die Karriereleiter hinauf, unternahm Thomas Enders im Laufe der Jahre. Nach dem Studium in Bonn und Los Angeles arbeitete er von 1989 bis 1991 unter Verteidigungsminister Stoltenberg als Mitglied seines Planungsstabes. Danach heuerte er bei Messerschmitt-Bölkow-Blohm in München an und arbeitete fast dreißig Jahre in der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie, von 2005 bis zu seinem Ausscheiden 2019 als Co-CEO und CEO von Airbus/EADS. Enders wirkt heute in mehreren Aufsichtsräten (unter anderem Lufthansa und Linde) und Start-ups mit. Seit 2019 ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. In all den Jahren hat er seine Heimat nie aus den Augen verloren. Enders restauriert aktuell das alte Familienhaus in Obermörsbach.



Promovierter Dr. phil., Major der Reserve, Kommandeur der französischen Ehrenlegion, European Manager of the Year – die Liste der Erfolge und Titel von Dr. Thomas Enders ist lang.
Zur beeindruckenden Karriere gratuliert „Wir Westerwälder“ und freut sich, dass er auch noch diesen einen Titel trägt: „Wäller Gewächs“. (PM/Red.)

Hintergrund:
Im Rahmen ihrer neuen Kampagne „Wäller Gewächse“ stellt die Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder" der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald berühmte Töchter und Söhne der Region Westerwald vor.


Mehr zum Thema:       
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Nahkauf eröffnet in Meudt

Meudt. In dem knapp 2.000 Einwohner zählenden Ort in der Verbandsgemeinde Wallmerod bereitet sich der Nahversorger „nahkauf“ ...

Westerwald-Box enthält Leckeres aus dem Westerwald

Dierdorf. „Made in Westerwald soll so zu einer Marke werden. Das Image und vor allem die Sichtbarkeit der Westerwälder Direktvermarkter ...

Live-Online-Lehrgang "Zollwissen kompakt"

Region. Die Unternehmen arbeiten heute fast alle global, somit werden Kenntnisse in der Außenwirtschaft zu Schlüsselqualifikationen. ...

Detektei Holmes und Co ermittelt seriös, auch in schwierigen Fällen

Steinefrenz. In seinem Büro sitzt ein Mann von respekteinflößender Statur, der jedoch mit einer nicht gespielten, sondern ...

Unveränderter Bedarf im Bereich Digitalisierung - wfg passt Zuschussprogramm an

Westerwaldkreis. Dieses Förderprogramm der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis (wfg) wurde kontinuierlich weiterentwickelt ...

IHKs in Rheinland-Pfalz sehen zügige Regierungsbildung als positives Zeichen

Region. SPD, Grüne und FDP stellen in Berlin acht Wochen nach der Bundestagswahl einen Koalitionsvertrag vor. Aus Sicht der ...

Weitere Artikel


Caan: Unser Dorf hat Zukunft

Caan. Seit dieser Zeit wurden viele Dinge im administrativen Bereich geregelt beziehungsweise vorbereitet.

Die Förderbestimmungen ...

Spiel VCO Dresden gegen Neuwied abgesagt

Neuwied. Um weitere, bisher nicht nachweislich infizierte, Teammitglieder der direkt an diesen Spielen beteiligten Teams ...

Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Neuwied/Koblenz. Wie bereits in vorangegangenen Eilverfahren, die andere Landkreise betrafen, stellten die Koblenzer Verwaltungsrichter ...

„Zweite Heimat“: Neues für die Ludothek - Hätten Sie´s gewusst?

Höhr-Grenzhausen. Hätten Sie gewusst, dass es ein „Erlebnisspiel Westerwald“ gibt? Nein? Das Team des Jugend- und Kulturzentrums ...

Frischluft siegt – Infektionsgefahr vor allem in Innenräumen hoch

Andernach/Region. Ob im Klassenzimmer oder im Büro – kommen Menschen in einem geschlossenen Raum zusammen, steigt die Gefahr ...

Vorsicht am Telefon: Betrüger geben sich als evm-Mitarbeiter aus

Koblenz. Besonders häufig wurde nach Bank- und Zählerdaten gefragt. „Wir bitten unsere Kunden am Telefon bei Datenabfragen ...

Werbung