Werbung

Nachricht vom 21.04.2021    

Leitungswechsel im Waldrevier Hachenburg

Zum 1. April 2021 übergaben drei Revierleitungen des Forstamtes Hachenburg den Staffelstab an ihre Nachfolger. Den Anfang der Verabschiedung beziehungsweise Vorstellung scheidender und neuer Revierleiter machen wir mit dem Revier Hachenburg.

Felix Reusch mit seinem Dackel. Fotos: Forstamt Hachenburg

Hachenburg. Dieter Volkening, scheidender Revierleiter Forstrevier Hachenburg, sagt mit der Buche (Fagus Sylvatica) auf Wiedersehen und übergibt an die Kollegen Felix Reusch und Martin Keßler, die die neu entstehenden Bildungsreviere ‚Hachenburg‘ (F. Reusch felix.reusch@wald-rlp.de ) und Alpenrod/Gehlert (M. Keßler martin.kessler@wald-rlp.de ) übernehmen.

Dieter Volkening sagt dazu: ‚Meine Lieblingsbaum ist die Buche (Fagus sylvatica). Sie ist die ‚Ursprungsbaumart unserer natürlichen Wälder, wunderbar schattenspendend in heißen Sommern und liefert Nahrung für eine Vielzahl von Waldtieren. Die fast schon sakrale Anmutung alter Buchenwälder, durch ihre dicken, säulenartigen Stämme, lässt innehalten und das eigene Wirken reflektieren. Auch das Kronendach der Buchen bildet Lebensraum für allerlei Lebewesen vom Käfer über Schwarzspecht bis hin zu Brutplätzen für große Greifvögel und den Schwarzstorch. Die Buche symbolisiert den Gedanken des langfristigen Wirtschaftens im Forst wie kein anderer Baum – sie wächst wahrlich über viele Generationen bis zur Ernte. Sie bietet auch spannende Herausforderungen bei der Ernte von wertvollstem Stammholz durch die geübte Hand der erfahrensten Mitarbeiter, denen mein ausdrücklicher Dank gilt. Daraus werden die hochwertigsten Designermöbelstücke und modernste Verbundbaustoffe, die unser Wohnen und Arbeiten prägen, gefertigt.

Für die Zukunft wünsche ihr mir, dass der Wald des Westerwalds erfolgreich in eine wärmere Zukunft geführt wird und das einmalige, diese Region ausmachende Landschaftsbild, erhalten bleibt. Weitere Dekaden in Ruhe und bei guter Gesundheit im schönen Westerwald, draußen an der frischen Luft, die Arbeit meiner Nachfolger bestaunend‘.



Felix Reusch felix.reusch@wald-rlp.de
Neuer Revierleiter im ‚Bildungsrevier Hachenburg‘ Felix Reusch sagt dazu: "Meine Botschaft: Das Ökosystem Wald ist trotz der Borkenkäferschäden und Waldverluste nicht verloren. Es verändert sich aber Vieles im Wald. Damit ändert sich auch der Umgang mit dem Wald. Ich wünsche mir, dass wir gemeinsam nach vorne blicken und nicht in die Vergangenheit. Die Zukunft liegt vor uns.‘

Ich stelle mich mit der Roteiche (Quercus rubra) vor, auch wenn Sie keine heimische Baumart ist. Die Roteiche war die erste Baumart, mit der ich mich in meiner forstlichen Laufbahn beschäftigt habe. Die erste Durchforstung, die wir als Azubis im ersten Lehrjahr durchführen durften war in einem Roteichenbestand. Mich begeisterte die schöne Wuchsform, die große Wuchsleistung und leuchtendrote Herbstfärbung der Blätter. Ich denke, dass die Roteiche mit ihrem schnellen Wuchs auch ein Baustein sein kann, die großen Freiflächen, die wir nun haben wieder in Bewaldung zu bekommen.

Ich freue mich auf die neue Aufgabe, in einem toll ausgestatteten Revier, sowohl was den Wald als auch das motivierte Personal und die technische Ausstattung angeht. Es bietet eine breites Aufgabenportfolio. Neben den klassischen forstlichen Themen werden die Bereiche Bildung, Walderholung und Öffentlichkeitsarbeit einen großen Teil der Arbeitszeit einnehmen. Das ist eine spannende und wichtige Aufgabe in diesen Zeiten. Zudem freue ich mich auf die enge Verzahnung mit den Kollegen der anderen Bildungsreviere und dem Forstlichen Bildungszentrum (FBZ). Diese Möglichkeit, Revierpraxis und Lehre so direkt zu vereinen ist einmalig in Rheinland-Pfalz."


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Für die Neugestaltung des Burggartens in Hachenburg werden neben rund 250 Quadratmetern gebrauchtem Pflaster auch 600 Quadratmeter neues Pflaster, das in Vietnam bestellt wurde, eingebaut. Ein Anbieter von gebrauchtem Pflaster aus Münster übt harsche Kritik.


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Mittwoch, dem 20. Oktober 41 neue Corona-Infektionen seit Montag. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 269.


Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Der geplante Ausbau des Fashion Outlet Center Montabaur bedroht massiv die Entwicklung benachbarter Innenstädte, kritisiert die Freie Wähler Fraktion in einer Pressemitteilung. Eine Anfrage an die Landesregierung diesbezüglich sei ebenfalls bereits gestellt.


SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Folgende Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad und Wanderweg in Rehe erreichte die Redaktion des WW-Kuriers. Diese geben wir im genauen Wortlaut im Folgenden so wieder.


Kultur, Artikel vom 20.10.2021

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Bei „die freundlichen herren“ handelt es sich um eine Böhse Onkelz Coverband aus dem Raum Mendig. Gegründet im Jahr 2005 feierten die freundlichen Herren (dfh) im Jahr 2006 ihr Bühnen-Debüt. Am 6. November, Beginn 21.30 Uhr, kommen sie nach Hachenburg in Pits Kneipe.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet weiterhin die Verbandsgemeinde Bad Marienberg mit 63 aktiven Fälle, gefolgt ...

Kleiner Wäller Wolfensteine: Wanderfreude für die ganze Familie

Bad Marienberg. Wer auf gut beschilderten Strecken den Westerwald erwandern will, dem begegnen oftmals die Wäller Touren. ...

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks: 24 Landessiege gehen in den Kammerbezirk Koblenz

Koblenz. 24 Teilnehmer schafften es in ihren Gewerken auf Platz eins, neun Teilnehmer belegten Platz zwei und einmal gab ...

Verschiebung der Müllabfuhr wegen „Allerheiligen“

Moschheim. Das bedeutet: Die Entleerung findet anstatt montags erst dienstags, anstatt dienstags erst mittwochs, anstatt ...

Exkursion zur Tutanchamun-Ausstellung

Westerburg. Die Ausstellung gewährt einen einzigartigen Einblick in die Archäologie des Alten Ägyptens und präsentiert die ...

Den letzten Gottesdienst in der Lutherkirche feiern

Montabaur. In Montabaur endet eine Ära: Am 31. Oktober werden die Glocken der Evangelischen Lutherkirche das letzte Mal zum ...

Weitere Artikel


Corona im Westerwaldkreis: 61 neue Fälle

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 142,1, der Landesdurchschnitt bei 140,3.

Erich-Kästner-Realschule ...

Behörden warnen: Illegale Schrottsammler unterwegs

Montabaur. Genutzt werden hier oftmals neutrale Kasten- oder Pritschenwagen, die sehr häufig verkehrsrechtliche Mängel aufweisen ...

Unfallflucht durch LKW in Dreifelden

Dreifelden. Am Dienstag, dem 20. April 2021 befuhr eine Zugmaschine mit Anhänger um 13 Uhr die Kirchstraße aus Richtung Schmidthahn ...

Danke, willkommen und Auf Wiedersehen im Waldrevier

Hachenburg. Pandemiebedingt ist keine öffentliche Verabschiedung und Amtseinführung möglich. Dennoch möchten das Forstamt ...

Wäller Markt wird von VG Rengsdorf-Waldbreitbach unterstützt

Rengsdorf. In der jüngsten Sitzung des VG-Rates Rengsdorf-Waldbreitbach stand der Antrag der SPD-Fraktion „Projektförderung ...

Westerwälder Rezepte: Kaninchenrücken mit glasierten Möhren und Kartoffelplätzchen

Region. Wenn Sie gerne gut und dabei fettarm genießen möchten, ist Kaninchenfleisch genau das Richtige. Dieses Fleisch enthält ...

Werbung