Werbung

Nachricht vom 20.04.2021    

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Von Uwe Steiniger

KOLUMNE | Jetzt, wo sich alles schon auf den Mai freut, da kommt ein Frischkäsekuchen, so wie Iris Steinhauer aus Forst (VG Hamm) ihn kreiert hat, genau richtig daher. Grün ist ja die Farbe der Hoffnung, von daher gibt es auch ein Stück für unseren Chef, der zurzeit außer Gefecht ist und sich in einer Frankfurter Spezial-Klinik einer OP unterziehen muss.

Dieser Frischkäsekuchen, den das Team von Uwe Steiniger vorstellt, erinnert nicht nur rein äußerlich an "ein kleines, grünes Kuschel-Monster, nein, dieser Kuchen hat Euch wirklich lieb!" (Fotos: Klostergastronomie Marienthal)

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten Besuch in die Hände. Da wird er sich sicher riesig freuen!

Dieser Kuchen erinnert nicht nur rein äußerlich an ein kleines, grünes Kuschel-Monster, nein, dieser Kuchen hat Euch wirklich lieb! Es ist wunderbar soft, lässt Eure Gaumen und Herzen schmelzen. Ja, und süß ist er natürlich auch! Ein Nachmittag mit ihm ist alles andere als ein gemeinsames Workout, joggen zu Zweit oder ein Besuch im Fitness-Studio. Sicher, das kann man alles machen, aber nicht so lange er bei Euch weilt. Also, gönnen wir uns doch den ein oder anderen cremigen Moment mit ihm. Was danach kommt, das kann ja jeder selbst entscheiden. Wir setzen auf eine Workout-Cheesecake-Balance, jetzt erst einmal auf Kuchen.

Weiche Knie bleiben bei 200 g Löffelbiskuit und 150 g Butter nicht aus. Der Löffelbiskuit wird dabei fein zerbröselt, die Butter lässt man derweil schmelzen. Beide Zutaten werden anschließend zu einer Masse vermischt, die man danach in einen Springformboden drückt.

Danach wird aus 2 Päckchen Waldmeister-Götterspeise (400 ml Wasser und 180 g Zucker) Wackelpeter zubereitet, den man abkühlen lässt. In der Zwischenzeit werden 500 g Frischkäse mit 2 Päckchen Vanillezucker gut vermischt, sowie 800 ml Schlagsahne mit 2 Päckchen Sahnesteif aufgeschlagen. Nun wird der abgekühlte Wackelpeter und die Frischkäse-Masse gründlich verrührt, zum Schluss wird die geschlagene Sahne untergehoben. Das Ganze wird in der Springform gleichmäßig auf dem Löffelbiskuitboden verteilt und im Kühlschrank kaltgestellt.

Nun gilt es zwei weitere Päckchen Waldmeister-Götterspeise zuzubereiten und abkühlen zu lassen. Während man nach mindestens einer Stunde mit einem Teil der Götterspeise die Frischkäsemasse bis zum Springformrand bedeckt, lässt man den Rest der Götterspeise in einer rechteckigen Form fest werden. Den Wackelpeter aus der rechteckigen Form, der übrigens auch in Rot oder in Gelb zubereitet werden kann, schneidet man für Dekorationszwecke in gleichmäßige Würfel. Darüber hinaus gibt es viele weitere Dekor-Alternativen, welche man zusätzlich zum Einsatz bringen kann. Hier zeigt sich, dass das scheinbar Einfache viele Möglichkeiten in sich birgt. Ob Kindergeburtstag, Kaffeekränzchen zum 1. Mai, Genesungswunsch oder was auch immer, dieser Frischkäsekuchen geht einfach anlassoffen mit. Er macht jedenfalls gute Laune und gewinnt alle für sich, hundert Prozent!

Und weil uns Iris Steinhauer mit diesem Rezept einen frühlingswarmen Spaß geschickt hat, wollen wir ihr auch Freude machen: Zwei Freikarten für ein Konzert ihrer Wahl, welche im Rahmen des Genuss- und Kultursommers 2021 auf dem Klostergelände stattfinden werden. Dazu einen großzügigen Getränke- und Essensgutschein. Auch wenn wir aufgrund der aktuellen Situation noch kein festes Datum nennen können, so werden in diesem Jahr wieder hochkarätige Bands und Künstler bei uns auftreten.



Machen wir einfach das Beste draus,

Euer Kloster-TEAM

---

Über Uwe Steiniger
Küchenmeister Uwe Steiniger steht seit rund 35 Jahren am Herd. Nach etlichen Stationen im In- und Ausland betreibt er seit rund fünf Jahren die Klostergastronomie Marienthal. Im Westerwald zählt er zu den bekanntesten Köchen, denn neben seiner Kochkunst schätzt man seinen Ideenreichtum sowie seine lockere Art. Für die Kuriere stellt er regelmäßig seine Favoriten aus der Küche und Besonderheiten rund um gutes Essen und Trinken vor.





Mehr zum Thema:    Steinigers Küchengruß    Rezepte    Freizeit   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Inzidenzwert rückläufig - ein weiterer Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet für Samstag und Sonntag, den 9. Mai 6.935 (+59) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 560 aktiv Infizierte, davon 364 Mutationen.


Flächenbrand zwischen Rennerod und Emmerichenhain

Die Polizei in Westerburg sucht Zeugen eines Flächenbrands in der Nähe Sportplatzes Emmerichenhain. Vermutlich sind mit Feuerzeugen hantierende Kinder die Verursacher.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

GLOSSE | Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Verkehrsunfallflucht zwischen Rothenbach und Obersayn

Die Polizeiinspektion Westerburg sucht den Verursacher/ Verursacherin des erheblichen Schadens an einem Richtungsschild zwischen Rothenbach und Obersayn. Es wird um Zeugenaussagen gebeten.


Vor 40 Jahren hieß es in Montabaur besetzen statt schwätzen

„Nach jahrelangem Schätzen heißt´s nun Besetzen!“ So der Slogan von vielen enttäuschten Jugendlichen, deren Forderung nach einem Jugendzentrum in Montabaur in der Besetzung eines leerstehenden Hauses eskalierte. Am 19./20. Juni 2021 jährt sich dieses in der langen Stadtgeschichte einmalige Ereignis zum 40. Mal.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfallflucht zwischen Rothenbach und Obersayn

Rothenbach. Am Sonntag, dem 9. Mai 2021 konnte im Rahmen der Streifenfahrt ein erheblich beschädigtes Verkehrsschild (Richtungsschild) ...

Flächenbrand zwischen Rennerod und Emmerichenhain

Rennerod. Am heutigen Sonntag, 9. Mai 2021, kam es gegen 15.20 Uhr zu einem Flächenbrand einer Wiese zwischen Rennerod und ...

Nächste Station: Pflege! Interaktiver Live-Stream

Limburg. Fühlen sie sich abgeschreckt oder stärkt die Pandemie vielmehr das Bewusstsein dafür, wie essenziell wichtig gute ...

Corona: Inzidenzwert rückläufig - ein weiterer Todesfall

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass ein 51-jähriger Mann aus der VG Westerburg verstorben ist. ...

Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Keine Ausgangssperren, Kontaktverbote, keine Tests beim Sport oder im Restaurant: Ein kleiner Pieks entscheidet, ob du wenigstens ...

Dekanat: Synode tagt erstmals digital

Westerburg. Außerdem folgt der aktuelle Haushalt neuerdings der sogenannten Doppik, der Doppelten Buchführung in Konten. ...

Weitere Artikel


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 120,4, der Landesdurchschnitt bei 139,2. Am Dienstag ...

Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Bendorf. Die Regelungen gelten von Donnerstag, 22. April bis einschließlich Mittwoch, 12. Mai. Die dafür erforderliche Allgemeinverfügung ...

Verlorenes Metallteil verursachte folgenreichen Reifenplatzer

Höhr-Grenzhausen. Ein Lastkraftwagen mit Anhänger, welcher auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, war von einem Kleintransporter ...

Online-Lesung: Einfach ohne Plastik leben

Montabaur. Die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz finden bereits zum 10. Mal statt. Trotzdem kann man im Jahr 2021 von einer ...

Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Montabaur. Zur Erklärung: Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner ...

Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung für Bauarbeiter gefordert

Montabaur. Die rund 3.500 Bau-Beschäftigten im Westerwaldkreis sollen mehr Geld bekommen: In der anstehenden Tarifrunde für ...

Werbung