Werbung

Nachricht vom 08.11.2010    

Podemer Narren freuen sich auf die verrückte fünfte Jahrezeit

Vor 44 Jahren wurde der Pottumer Carnevals Club (PCC) offiziell gegründet. Für die Mitglieder und alle befreundeten Narren ein guter Grund, die vierte „Schnapszahl“ mit dem Beginn der fünften Jahreszeit am Samstag, den 13. November, ab 20.44 Uhr im Saalbau Doll mit einer „Geburtstagsparty“ gebührend zu feiern.

Über viele Jahre erntete die Tanzgruppe "Spätlese" für ihre Darbietungen kräftigen Applaus. So auch im Jahre 1982, als sich Anette Pauli (von oben li. nach re.), Karin Helsper, Anita Hölper, Anneliese Heinz, Waltraud Dapprich, Jutta Hering in Herzchen-Kostümen präsentierten.

Pottum. Aktive Mitgliedschaft in einem Verein bedeutet die Pflege von Freundschaften, Geselligkeit und Kameradschaft. In einem Karnevalsverein zählen aber auch die Kultur- und Brauchtumspflege sowie das Verbreiten von Frohsinn und Freude in der Bevölkerung. Diese beiden (Grund-)Sätze sind eigentlich der Dreh- und Angelpunkt des Pottumer Carnevals Clubs, der zur Zeit rund 120 Mitglieder zählt. Wie alte Fotos belegen, wurde in dem idyllischen Dorf am Wiesensee bereits Anfang des vergangenen Jahrhunderts kräftig Karneval gefeiert. „Die Ursprünge gehen auf den Gesangsverein zurück“, erinnert sich Werner Müller, Mitgründer des Pottumer Carnevals Clubs, welcher im Jahre 1966 offiziell ins Vereinsregister eingetragen wurde. Ebenso wie Hermann Held, Horst Hering und Horst Hölper und einige andere hatte er den Wunsch, die närrischen Tage im besonderen Rahmen zu feiern, sich für gemeinsame Vorhaben zu engagieren und Vereinsarbeit zu leisten. Als Sitzungspräsidenten fungierten: Hermann Held, Hubert Kaiser, Georg Schmidt, Dieter Hering, Kalli Lenz und Frank Weber. Mittlerweile wird der Vorstand von Frauen geprägt. Zur Zeit begleitet Carina Stickel das Amt der Ersten Vorsitzenden. Ihre Stellvertreterin ist Kerstin Herz.

Gute Nachwuchsarbeit
Die ersten Jahre über wurden die Sitzungen in der Gaststätte Hering (Hornersch) abgehalten. Später wechselte man in den Saalbau Doll (Daniels), wo noch heute die beiden Prunksitzungen sowie Altweiberball, Kinderkarneval und der Ausklang des alle drei Jahre stattfindende Karnevalsumzugs (der nächste ist am 5. März 2011) gefeiert werden. In der Gaststätte des Hauses trifft sich auch der Elferrat zu seinem monatlichen Stammtisch. Das dort gesammelte Geld dient der Finanzierung des eigenen Wurfmaterials am Karnevalszug, dem Wagenbau, gemeinsamen Ausflügen, Wandertagen, Geburtstagen, Anschaffungen wie Jacken und Orden und natürlich dem Kinderkarneval, dessen Programm - ebenso wie die Sitzungen - aus den eigenen Reihen gestaltet wird. Besonders stolz ist der Verein auf seine Nachwuchsarbeit. Die Kinder und Jugendlichen tanzen – je nach Alter - bei Kinderballett sowie Rote und Blaue Funken mit. Schon von klein auf dabei sind die „Sugar Honeys“, die 18- bis 20-Jährigen, sowie die „Podemer Madscher“, die auch im Alter von 30 Jahren die Freude an gemeinsamen Garde- und Schautänzen nicht verloren haben. Nicht wegzudenken vom „Podemer Carnerval“ sind die beiden Musiker Norbert Hering und Heinz (Hugo) Benner. Früher als „Flamingos“ bekannt, sind sie ein Garant für gute Stimmungsmusik. Ebenso zur festen Tradition gehört das Karnevalslied „Dot is us Podemer Carneval“, welches zu Beginn und während des Finales von allen Sitzungsteilnehmern gesungen wird. Es stammt aus der Feder von Alois Höhn, der mehr als 20 solcher Mundartlieder gedichtet hat. Mundart spielt in Pottum noch immer eine wichtige Rolle. So werden auch heute noch die Büttenreden im Westerwälder Dialekt vorgetragen. Eine freundschaftliche Beziehung besteht zu den Karnevalisten aus Rennerod, wozu gegenseitige Besuche und der Auftritt des Prinzenpaares gehört. Wie in jedem Verein so gilt auch hier der Dank den Freunden und Sponsoren, ohne deren Unterstützung viele Ideen nicht in die Tat umgesetzt werden könnten.



44 Jahre PPC – Geburtstagsparty mit Musik und Tanz
In diesem Jahr wird in Pottum - nicht wie sonst üblich am 11. 11. – sondern am Samstag, den 13. November um 20.44 Uhr die Session im Saal Doll eröffnet. Grund dafür ist das 44-jährige Bestehen des Pottumer Carnevals Clubs. Für musikalische und karnevalistische Stimmung während der Geburtstagsparty wird mit Live-Musik gesorgt. Eine umfangreiche Diashow soll an vergangene Zeiten erinnern. Deshalb würden sich die Veranstalter wünschen, dass auch die Gäste mit ihrer Kostümierung dazu beitragen. In diesem Jahr dreht sich alles um die Schnapszahl 44. Unter dem Motto „4x11“ möchte auch der Vereinswirt, die Familie Anke und Klaus Doll, mit einer Freibieraktion, die Kundschaft überraschen. Gut zu wissen: Der Eintritt ist frei. (upr)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Podemer Narren freuen sich auf die verrückte fünfte Jahrezeit

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Aktuell 294 infizierte Personen

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet die Verbandsgemeinde Montabaur mit 49, gefolgt von der Verbandsgemeinde ...

Dernbach: Dr. Stefan Jaspert referiert über Arthrose

Dernbach. Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach lädt ein zum Arzt-Patienten-Seminar am Mittwoch, 10. November um 18 Uhr, im ...

Nachtspeicherheizung: Sind Alternativen möglich?

Region. Viele Besitzer von Nachtstromspeicherheizungen möchten sich gerne von ihrem Heizsystem verabschieden – vor allem ...

Hachenburg: Helene Nüsse wird 98 Jahre alt

Hachenburg. Am Donnerstag, 5. November, feiert Helene Nüsse ihren 98. Geburtstag. Seit mehr als sechs Jahren lebt sie schon ...

Vorsicht, Waschbären sind Plagegeister!

Region. Der Waschbär (Procyon lotor) ist ein in Nordamerika heimisches mittelgroßes Säugetier. Als Neozoon ist er seit Mitte ...

Einsammlung von Sonderabfällen am 3. November

Ransbach-Baumbach. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Bestimmungen einen geänderten Ablauf bei der Annahme der ...

Weitere Artikel


Petermännchen-Theater freut sich auf seine Premiere

Westerburg. Mit dem bekannten Märchen nach Wilhelm Hauff von Marc Gruppe feiert das Westerburger Amateurtheater in diesem ...

"Schöne Koblenzerin" jetzt auch in Montabaur

Montabaur. Neben den besonderen BUGA-Rosen weist eine Tafel auf die Großveranstaltung im kommenden Jahr hin. Die Rosen haben ...

Die Busfahrt zur Schule will trainiert sein

Montabaur. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz und die Verkehrsgesellschaft Rhein-Mosel-Bus (RMV) bieten regelmäßig in Zusammenarbeit ...

Oscar-Preisträger besucht Pro AK

Wissen. Er ist Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent: Volker Schlöndorff. Am Donnerstag, dem 18. November, kommt er ...

Fachbuchautor: Nicht ärgern - ändern!

Montabaur. Untersucht hat der Autor die Themenkreise Burnout-Prophylaxe, Kundenorientierung und Selbst- und Zeitmanagement. ...

WeKISS: Selbsthilfegruppe "Restless Legs" gründen

Westerwaldkreis. Schätzungsweise 9 Prozent der Bevölkerung sind von dem Leiden betroffen, das Restlegs Legs Syndrom benannt ...

Werbung