Werbung

Nachricht vom 11.04.2021    

Nicole nörgelt... - über Maskenmode und Testwahnsinn

Von Nicole

GLOSSE | "Mamaaaa, ich bin zuhause!" "Nanu? Warum denn so früh, Kind?" "Die hatten keine Tests mehr in der Schule, da bin ich einfach gegangen…" Ob das so oder so ähnlich den nächsten Wochen passieren wird? Tja, wir werden es erleben.

Maskenghetto hinter den Schultoren? Nicole hat Fragen... (Symbolbild)

Region. Jetzt, wo jeder Schüler in Rheinland-Pfalz das Recht hat, sich zweimal pro Woche in der Schule selbst auf Corona zu testen: Hallo, liebe Lehrer, sichert euch nicht nur Tests, sondern auch Halskrausen! Ich prognostiziere etliche Fälle von Schleudertraumata durch ungläubiges Kopfschütteln.

Bin ich froh, dass mein Schulabschluss schon so lange zurückliegt. Damals warst du supercool mit einem Ring in der Nase, heute gehört das Stäbchen in den Nüstern anscheinend zum Standard-Bild. Wenigstens können die Schüler dann mal kurz die Maske abnehmen, die ihnen ja angeblich so viele gesundheitliche Nachteile durch Sauerstoffmangel beschert, dass erste Eltern sich schon genötigt fühlen, mit flammenden Ansprachen beschriftete Plakate an Schulpforten zu heften. Und dann die Stigmatisierung bei einem positiven Testergebnis erst! Nichts auszudenken! Dann doch lieber die Teens schön rumlaufen und sich als Virenschleudern für ihr Umfeld betätigen lassen, Tests sind eh blöde und sorgen nur für völlig überhöhte Inzidenz-Zahlen!

Wissen die Schüler überhaupt noch, wo die Schule ist, nach dem ganzen Hin und Her, ob und wann sie nun gehen sollen oder nicht? Ich halte jedenfalls in nächster Zeit die Augen offen nach verwirrt zwischen Apotheken, Impfzentren und Pausenhöfen hin und her pendelnden Unterstuflern.

Aber vielleicht kann man die ja auch an ihren schicken Masken erkennen. Womöglich gibt es ja zum Selbsttest bald für jeden die neu entwickelte „Xupermask“ dazu. Ich zitiere: „In der neuen Ära von Style und Sicherheit ist Xupermask ein kompromissloses Gesichtsmasken-Design mit High-Tech-Leistung für den modernen Lifestyle.“ Zwei integrierte Lüfter, Tageslicht-LED, magnetische Kopfhörer mit Noise-Cancelling, Bluetooth und USB-Anschluss und den Style von „Black Eyed Peas“-Ikone Will.i.am obendrauf, kostet das schnieke Teil schlappe 299 Dollar, also so um die 250 Euro. Keine Pointe. Und wir regen uns über ein paar Hinterbänkler-Politiker auf, die mit hundsordinären Jedermannsmasken einen Zusatz-Schnitt machen wollten.



Vielleicht verstehe ich die Ansprüche der Corona-Fashionistas auch einfach nicht mehr. Zugegeben, wenn ich so an mir herunterblicke, sehe ich ganz viel Elend. Und von den im Lockdown angefutterten Pfunden auf den Oberschenkeln rede ich gar nicht. Irgendwie hat mein Modeverständnis in den Zeiten von „Bleib zuhause“ enorm nachgelassen und die Schlabber-Bux ist mein Lieblings-Fashion-Statement geworden. Oder liegt es vielleicht doch daran, dass mir die Maske die Sauerstoff-Zufuhr abschneidet?

Also, ich für meinen Teil war vor Corona schon schusselig und nicht sehr „stylisch“. Dafür kann man leider nicht die lästigen Masken verantwortlich machen. Oder doch? Ich wäre ja auch offen für eine Verstörungs… äh… Verschwörungstheorie, dass die Regierung uns alle zu grauen Mäusen macht, um unseren Lebens- und Widerstandswillen brechen. Irgendwas mit heimlichen Zusätzen zum Trinkwasser vielleicht? Oder Gehirn-Schmelz-Wellen von Handy-Funkmasten? Gibt’s da was? Fände ich schicker als das zu erwartende „Jetzt hören die uns schon über High-Tech-Masken ab!“. Wer eine passende Theorie kennt, möge mich bitte aufklären. Denn frei nach Fox Mulder: „I want to believe!“

In diesem Sinne,
bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole




Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Inzidenzwert rückläufig - ein weiterer Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet für Samstag und Sonntag, den 9. Mai 6.935 (+59) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 560 aktiv Infizierte, davon 364 Mutationen.


Flächenbrand zwischen Rennerod und Emmerichenhain

Die Polizei in Westerburg sucht Zeugen eines Flächenbrands in der Nähe Sportplatzes Emmerichenhain. Vermutlich sind mit Feuerzeugen hantierende Kinder die Verursacher.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

GLOSSE | Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Verkehrsunfallflucht zwischen Rothenbach und Obersayn

Die Polizeiinspektion Westerburg sucht den Verursacher/ Verursacherin des erheblichen Schadens an einem Richtungsschild zwischen Rothenbach und Obersayn. Es wird um Zeugenaussagen gebeten.


Vor 40 Jahren hieß es in Montabaur besetzen statt schwätzen

„Nach jahrelangem Schätzen heißt´s nun Besetzen!“ So der Slogan von vielen enttäuschten Jugendlichen, deren Forderung nach einem Jugendzentrum in Montabaur in der Besetzung eines leerstehenden Hauses eskalierte. Am 19./20. Juni 2021 jährt sich dieses in der langen Stadtgeschichte einmalige Ereignis zum 40. Mal.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfallflucht zwischen Rothenbach und Obersayn

Rothenbach. Am Sonntag, dem 9. Mai 2021 konnte im Rahmen der Streifenfahrt ein erheblich beschädigtes Verkehrsschild (Richtungsschild) ...

Flächenbrand zwischen Rennerod und Emmerichenhain

Rennerod. Am heutigen Sonntag, 9. Mai 2021, kam es gegen 15.20 Uhr zu einem Flächenbrand einer Wiese zwischen Rennerod und ...

Nächste Station: Pflege! Interaktiver Live-Stream

Limburg. Fühlen sie sich abgeschreckt oder stärkt die Pandemie vielmehr das Bewusstsein dafür, wie essenziell wichtig gute ...

Corona: Inzidenzwert rückläufig - ein weiterer Todesfall

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass ein 51-jähriger Mann aus der VG Westerburg verstorben ist. ...

Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Keine Ausgangssperren, Kontaktverbote, keine Tests beim Sport oder im Restaurant: Ein kleiner Pieks entscheidet, ob du wenigstens ...

Dekanat: Synode tagt erstmals digital

Westerburg. Außerdem folgt der aktuelle Haushalt neuerdings der sogenannten Doppik, der Doppelten Buchführung in Konten. ...

Weitere Artikel


Buchtipp: „Der Kaiser reist inkognito“ von Monika Czernin

Dierdorf/München. Die Aufklärer hatten Reformen gefordert in einer Phase extremer Ungleichheiten, die besonders für die Habsburgermonarchie ...

Wir vom „WällerLand“ - Monika Leithold: „Wir gehen wandern“

Weltersburg. Das ist das Fazit von Monika Leithold aus Weltersburg, die sich vornahm, mit ihren beiden jüngsten Kindern in ...

Waldbrandtragekörbe bei den Feuerwehren angekommen

Bad Marienberg. Daher war es der SPD ein Anliegen, dass jetzt reagiert wird und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen ...

VC Neuwied wird Meister und steigt in 1. Volleyball-Bundesliga auf

Neuwied. Dirk Groß hatte für den erhofften Showdown am viertletzten Spieltag noch einmal sein ganzes Team auf der Mannschaftsmeldeliste ...

Wäller Markt Genossenschaft für heimischen Einzelhandel nutzen

Hachenburg. Darin werden die Aktivitäten der Wäller Markt Genossenschaft zum Aufbau einer digitalen Plattform für den regionalen ...

Neue Schulmensa der Heinrich-Roth-Realschule plus eröffnet

Montabaur. Das großräumige und aufgrund der fast komplett aus Glas bestehenden Fronten lichtdurchflutete Gebäude lädt nicht ...

Werbung