Werbung

Nachricht vom 10.04.2021    

CDU Westerburg beantragt Team Camp und Haustierfriedhof

Mit dem Antrag auf Einrichtung eines „Team-Camps“ für die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum und Gewerbeansiedlungen und dem Antrag auf Errichtung einer Beisetzungsfläche für Haustiere richtet sich die CDU-Stadtratsfraktion an Bürgermeister Janick Pape.

Symbolfoto

Westerburg. Die CDU-Stadtratsfraktion beantragt für die nächste Sitzung des Bauausschusses der Stadt Westerburg (am 13. April 2021) zu beschließen, ein sogenanntes „Team-Camp“ für die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum (insbesondere Schaffung von neuem Bauland) in der Stadt und den Stadtteilen sowie die Ausweisung von weiteren Gewerbeflächen oder Anwerbung von weiteren Gewerbetreibenden in der Stadt Westerburg zu gründen.

Hintergrund dieses Team-Camps soll sein, aus der Mitte heraus zusätzliche Flächen zu suchen und vorzuschlagen, Maßnahmen auf den Weg zu bringen, oder aber auch zusätzliches Gewerbe oder Einrichtungen im Rahmen einer schnellen „Eingreiftruppe“ anzusiedeln und voranzutreiben.

Die konkrete Vorstellung der Antragsteller lautet:
„Das Team-Camp soll in der Grundbesetzung aus dem Bürgermeister oder eines Stellvertreters, jeweils mindestens einem Ratsmitglied aus jeder Fraktion und einer Person vom Bauamt der Verbandsgemeinde Westerburg bestehen.

Aus deren Mitte heraus kann das Team-Camp zum Beispiel aus bestimmten Anlässen heraus mit folgenden Personen erweitert werden:
- weitere interessierte Fraktionsmitglieder aus den Stadtratsfraktionen
- ortsansässige Fachleute (Architekten, Ingenieure, et cetera)
- fachkundige Bürger der Stadt Westerburg
- Fachreferenten, die zu bestimmten Themen einen Vortrag halten können oder beratend zur Seite stehen.

Eine erste Sitzung des Team-Camps sollte möglichst im zweiten Quartal 2021 stattfinden, zu der die Stadt Westerburg einlädt. Im 2. Halbjahr 2021 sollten erste Projekte, Vorhaben oder Ideen in Angriff genommen werden, sodass im 1. Halbjahr 2022 gegebenenfalls die ersten Projekte auf den Weg gebracht werden können.



Da es sich bei diesem Team-Camp um keinen ordentlichen Ausschuss laut Hauptsatzung oder der Gemeindeordnung handelt, soll dies auf freiwilliger ehrenamtlicher Tätigkeit ohne Aufwandsentschädigung geschehen.“

Antrag auf Errichtung einer Beisetzungsfläche für Haustiere
Die CDU-Stadtratsfraktion beantragt für die nächste Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Westerburg (am 15. April 2021) zu beschließen, eine Beisetzungsfläche (Wiese oder Wald) für verstorbene Haustiere zu suchen und auszuweisen.

In Anlehnung die Waldfläche „Beisetzung unter Bäumen“ auf dem Friedhof Westerburg soll möglichst in ähnlichem Rahmen die Möglichkeit bestehen, dass Haustierbesitzer ihr verstorbenes Tier beisetzen können.

Der Fraktion schwebt in erster Linie eine Wiesenfläche vor, die zum Beispiel wenn vom Haustierbesitzer gewünscht, mit einem (Obst- oder Nuss-) Baum bepflanzt werden kann, um darunter sein Haustier würdevoll beerdigen zu können. Eine entsprechende Namensplakette an einem Holzpfahl sollte ebenfalls möglich sein.

Die Verbandsgemeindeverwaltung soll mit der Abwicklung beauftragt werden. Da Kosten entstehen, soll eine entsprechende Satzung und Gebührensatzung im Rat beschlossen werden.

Ziel dieses Antrags soll sein, zum einen mit der Bepflanzung der Wiesenfläche eine Art Streuobstwiese zu errichten und auf der anderen Seite den Haustierbesitzern eine Fläche unter Kostenerstattung anbieten zu können, auf der sie ihr verstorbenes Haustier-Familienmitglied beisetzen können. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Inzidenzwert rückläufig - ein weiterer Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet für Samstag und Sonntag, den 9. Mai 6.935 (+59) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 560 aktiv Infizierte, davon 364 Mutationen.


Flächenbrand zwischen Rennerod und Emmerichenhain

Die Polizei in Westerburg sucht Zeugen eines Flächenbrands in der Nähe Sportplatzes Emmerichenhain. Vermutlich sind mit Feuerzeugen hantierende Kinder die Verursacher.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

GLOSSE | Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Verkehrsunfallflucht zwischen Rothenbach und Obersayn

Die Polizeiinspektion Westerburg sucht den Verursacher/ Verursacherin des erheblichen Schadens an einem Richtungsschild zwischen Rothenbach und Obersayn. Es wird um Zeugenaussagen gebeten.


Vor 40 Jahren hieß es in Montabaur besetzen statt schwätzen

„Nach jahrelangem Schätzen heißt´s nun Besetzen!“ So der Slogan von vielen enttäuschten Jugendlichen, deren Forderung nach einem Jugendzentrum in Montabaur in der Besetzung eines leerstehenden Hauses eskalierte. Am 19./20. Juni 2021 jährt sich dieses in der langen Stadtgeschichte einmalige Ereignis zum 40. Mal.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Vor 40 Jahren hieß es in Montabaur besetzen statt schwätzen

Montabaur. Dabei war die Forderung nicht ganz neu, denn schon in den Jahren vor Gründung der Verbandsgemeinde Montabaur in ...

Europa über 70 Jahre vereint in Frieden und Demokratie

Brüssel/Region. Der SPD-Europaabgeordnete Norbert Neuser: „Am 9. Mai 1950 hielt der damalige französische Außenminister Robert ...

Mainzer Koalitionsvertrag: Licht und Schatten beim Umweltschutz

Mainz/Region. Von 2030 an soll es in Rheinland-Pfalz nur noch grünen Strom geben. Damit sieht Ministerpräsidentin Malu Dreyer ...

CDU Rheinland-Pfalz hat Liste für Bundestagswahl aufgestellt

Region. Bevor es zu Wahl kam, wünschte der CDU-Bundesvorsitzende und Kanzlerkandidat Armin Laschet den Rheinland-Pfälzer ...

Soforthilfen für Vereine der Stadt Wirges

Wirges. Viele Vereine haben mit finanziellen Einbußen zu kämpfen, sind ihnen doch Einnahmen aus Veranstaltungen oder auch ...

Westerwaldkreis stellt Bescheinigungen für Covid-19-Genesene aus

Montabaur. Hintergrund dafür ist die Ankündigung des Bundes, die Rechte von Covid-19-Genesenen denen, mit einer Corona-Schutzimpfung ...

Weitere Artikel


Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Region. Der Leserbrief hat folgenden Wortlaut: „Mein Name ist Stephan Kurenbach, ich bin Pädagoge und leite seit zwei Jahren ...

Tipps zum Umgang mit Zecken

Region. Die blutsaugenden Spinnentiere werden aktiv, sobald draußen die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ...

FC Mündersbach erweitert sein Online-Angebot

Mündersbach. Neu im Kursangebot ist „Morgen-Gymnastik“ mittwochs von 9 bis 10 Uhr.
Sport ist wichtig für das Herz-Kreislauf-System, ...

Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Region. Insbesondere wurden für vollständig geimpfte Personen Ausnahmen von der Testpflicht und von der Absonderungspflicht ...

Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung und Ausgangssperre

Montabaur. Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Westerwaldkreis ...

Haus ohne Keller?

Montabaur. Denn vor allem, wenn wegen ungünstigen Bodenverhältnissen, hohem Grundwasserpegel oder in Hochwassergebieten in ...

Werbung