Werbung

Nachricht vom 09.04.2021    

A 48: Baumaßnahme Rheinbrücke Bendorf soll Ende Mai abgeschlossen sein

Das avisierte Ende der Bauaktivitäten rund um die Rheinbrücke Bendorf verschiebt sich auf Ende Mai 2021. Ursprünglich sollte die Maßnahme – entsprechende Witterung vorausgesetzt – noch im April abgeschlossen werden.

Symbolfoto

Bendorf. Die Arbeiten mit temperaturempfindlichen Baumaterialien mussten aufgrund der frostigen Temperaturen und starken Regenfällen von Mitte Januar bis Ende Februar 2021 weitestgehend ruhen. Doch das diesjährig ungewöhnlich ausdauernde Winterwetter ist nicht der einzige Grund für die Verzögerung: Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen ist es notwendig geworden, die Arbeitstakte in der aktuellen Bauphase zeitlich voneinander zu entzerren. Dies führt seit Wiederaufnahme der Bauaktivitäten dazu, dass die Arbeitsleistung nur noch in kleineren Teams erbracht wird.

In Anbetracht des aktuellen Baufortschritts geht die Niederlassung West der Autobahn GmbH davon aus, ab Mitte Mai mit dem Rückbau der Baustellenverkehrsführung beginnen zu können. Diese Rückbauaktivitäten werden etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen, sodass der Verkehr anschließend wieder nahezu ohne Einschränkungen über die Rheinbrücke Bendorf fahren kann. Es folgen daraufhin noch abschließende Restarbeiten, die sich erst nach dem Rückbau der Verkehrsführung erledigen lassen. Diese Restarbeiten werden weitgehend in den verkehrsarmen Abend- und Nachtstunden sowie an Wochenenden ausgeführt. Dazu gehören die ungeplant notwendig gewordene Erneuerung eines sogenannten Fingerübergangs (verzahnte Fugen) zwischen Brücke und fester Fahrbahn sowie die bedarfsgerechte Fahrbahnsanierung aufgrund zweier Brandschäden und abschließende Arbeiten zur Sanierung einer Wirtschaftswegunterführung.

Die Autobahn GmbH bittet alle Verkehrsteilnehmer weiterhin um Geduld. (PM)


Mehr dazu:   Auto & Verkehr  


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Drogeneinfluss und Fund von Betäubungsmitteln

Hachenburg. Es wurde daher die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Es konnte ...

Wanderung durch die Felsgrabenschlucht

Höhr-Grenzhausen. „Durch die Felsgrabenschlucht“ und hat eine Länge von circa 6,4 Kilometern. Schriftliche Voranmeldung unter ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Die Kunz & Brosius "Comedy-Show"

Höhr-Grenzhausen. Egal, ob samstags im Supermarkt, beim türkischen Friseur oder im Fitnessstudio: Mit meisterhaften Parodien ...

Blutspenden dringend gebraucht: Hier kann man im Juli im Westerwaldkreis spenden

Westerwaldkreis. Damit der Ablauf besser zu organisieren ist und die Wartezeiten für die Spendewilligen möglichst gering ...

Unfallflucht bei Mudenbach: Bagger überholt und Auto gestreift

Mudenbach. Die Polizei Hachenburg schildert den Vorfall wie folgt: Gegen 18 Uhr war ein Bagger auf der Hauptstraße aus Richtung ...

Zeugensuche: Verkehrsschilder an der B8 in Winkelbach beschädigt

Winkelbach. Unter den umgedrückten Schildern war auch die Ortstafel der Gemeinde Winkelbach. "Die Tat", so schreibt die Polizei ...

Weitere Artikel


SGD Nord: Livestream am 14. April zum Insektensterben

Koblenz. Sie bestäuben Wildblumen und Nutzpflanzen, lockern den Boden auf und machen ihn somit nutzbar, vernichten Tierkadaver, ...

VG Puderbach unterstützt Wäller-Markt

Puderbach. Im Konzept werden die Lösungen und Erfahrungen des Projektes „Digitale Dörfer" genutzt und zu einem regionalen ...

IHKs erweitern kostenloses Online-Angebot für das Gastgewerbe

Koblenz. Bis heute haben an den rund 65 Onlineveranstaltungen bereits mehr als 5.000 Beschäftigte aus Gastgewerbe und Tourismus ...

Grünlandkartierung in der VG Bad Marienberg

Bad Marienberg. Dabei geht es besonders um artenreiche, extensiv genutzte Grünlandbereiche, die durch das Landesnaturschutzgesetz ...

Europäischer Keramikmarkt in Höhr-Grenzhausen geht in 2021 andere Wege

Höhr-Grenzhausen. Stadtbürgermeister Michael Thiesen bedauert diese Maßnahme sehr, aber es macht per heute einfach keinen ...

Im Wald wird wieder gepflanzt

Die Waldschäden
Region. Vor allem Fichtenwälder sind durch die ungewöhnlich große Trockenheit und die in Massen auftretenden ...

Werbung