Werbung

Nachricht vom 08.04.2021    

Feiern auf Deichstadtfest und Gartenmarkt erst 2022 wieder möglich

Leider können – wie auch schon 2020 - in diesem Jahr viele Großveranstaltungen nicht stattfinden, da sie derzeit nicht genehmigungsfähig sind. Dies gilt leider auch für das Neuwieder Deichstadtfest und den Gartenmarkt.

Das Deichstadtfest lebt von der Live-Musik. Die erlebt man erst im kommenden Jahr wieder. Foto: Simon Zimpfer

Neuwied. Die Stadtverwaltung hat sich, ähnlich wie zahlreiche andere Kommunen, Konzert- und Festivalveranstalter, schweren Herzens dazu entschieden, das weit über die Region hinaus beliebte Deichstadtfest für 2021 abzusagen. Auch der Gartenmarkt, der für den 17./18. April geplant war, wird in diesem Jahr nicht den Frühling in Neuwied einläuten.

Oberbürgermeister Jan Einig bedauert, dass die allseits bekannten Veranstaltungen erneut der Corona-Pandemie zum Opfer fallen, wirbt aber auch um Verständnis: „Wir müssen vor allem verantwortungsbewusst handeln. Weder Gartenmarkt, noch Deichstadtfest sind in ihrer gewohnten Form durchführbar, denn die Gesundheit unserer Bürger hat absoluten Vorrang. Große Menschenansammlungen vor Bühnen und Verkaufsständen, vor Getränke- und Speiseständen sind nicht kontrollierbar“, so Einig weiter. Es wäre daher unverantwortlich, eine Großveranstaltung wie das Deichstadtfest durchzuführen.

„Die Eindämmung der Pandemie muss höchste Priorität haben“, sagt OB Einig. Er ist sich zudem sicher: „Ein Fest in einer ,Light Version‘ würde sicherlich immer am ,richtigen‘ Deichstadtfest gemessen werden und diesem Vergleich nicht standhalten können. Unzufriedenheit wäre die Folge.“



Daher plant das Amt für Stadtmarketing alternative Veranstaltungsformate. So sind - eine positive Entwicklung des Pandemiegeschehens vorausgesetzt - beispielweise Picknick- oder Treppenkonzerte mit einer begrenzten Zahl an Besuchern und Besucherinnen denkbar. Sobald ein entsprechendes Angebot terminiert werden kann, wird die Stadtverwaltung darüber informieren.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Erheblicher Sachschaden: Fahrer flüchtet von der Unfallstelle

Am Dienstagmorgen (20. April 2021) gegen 7:05 Uhr kam es an der Anschlussstelle Bendorf-Nord im dortigen Auffahrtsbereich zur B 42 in Fahrtrichtung Koblenz zu einem Verkehrsunfall mit Flucht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tierheim Ransbach-Baumbach kämpft ums Überleben

Ransbach-Baumbach. Für den rührigen Vorstand ist schon lange klar, dass es so nicht weitergehen kann, da Mensch und Tier ...

Verlorenes Metallteil verursachte folgenreichen Reifenplatzer

Höhr-Grenzhausen. Ein Lastkraftwagen mit Anhänger, welcher auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, war von einem Kleintransporter ...

Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Bendorf. Die Regelungen gelten von Donnerstag, 22. April bis einschließlich Mittwoch, 12. Mai. Die dafür erforderliche Allgemeinverfügung ...

Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 120,4, der Landesdurchschnitt bei 139,2. Am Dienstag ...

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten ...

Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Montabaur. Zur Erklärung: Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner ...

Weitere Artikel


Corona im Westerwaldkreis: 33 neue Fälle - Inzidenzwert 110

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 110, der Landesdurchschnitt bei 90,9.

Es gilt ...

Gernot Grebe als stellvertretender Wehrleiter der VG Selters verabschiedet

Selters. Gernot Grebe hatte nach Ablauf der zehnjährigen Wahlzeit erklärt, nicht für eine erneute Wahl zur Verfügung zu stehen, ...

Corona: Termin im Impfzentrum?

Hachenburg. Alle Impfberechtigten müssen zunächst den Eingangsbereich des Impfzentrums passieren. Dort werden an der Anmeldung ...

Westerwaldkreis: Hinweise zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz

Montabaur. Berechnet wird die 7-Tage-Inzidenz auf Grundlage der Meldedaten, die von den kommunalen Gesundheitsämtern erhoben ...

Corona: Neue Regeln für Kindergärten

Region. „Seit Mitte März sind die Kitas in Rheinland-Pfalz wieder für alle Kinder geöffnet. Jede Öffnung muss dabei so verantwortungsvoll ...

Polizei Bendorf wurde zu zwei Unfällen gerufen

Bendorf. Um 16:34 Uhr kollidierte ein 49-jähriger Fahrzeugführer in der Engerser Straße mit einem Verkehrsschild und einer ...

Werbung