Werbung

Region |


Nachricht vom 06.11.2010    

Westerwald: Schlag gegen Westerwälder Drogenszene

Die Sonderkommission der Montabaurer Kriminalpolizei hat neun Männer und Frauen im Alter von 19-42 Jahren festgenommen und mehrere Kilogramm Drogen sichergestellt.

Westerwald. Nach umfangreichen und über mehrere Monate andauernde Ermittlungen konnten die Drogenfahnder der Kripo Montabaur nun insgesamt neun Männer und Frauen im Alter von 19 bis 42 Jahren aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz festnehmen.

Der Kopf der Gruppe, ein aus Bosnien stammender 39-Jähriger mit Wohnsitz in Hachenburg, hatte in der Vergangenheit ein offensichtlich gut funktionierendes Drogennetz im nördlichen Rheinland-Pfalz aufgebaut. Er organisierte den Schmuggel größerer Mengen Rauschgift, insbesondere aus den Niederlanden. Die Drogen wurden dann gewinnbringend an regionale Drogenhändler verkauft, die wiederum
den Stoff dann an Endabnehmer, auch im benachbarten Hessen und Nordrhein-Westfalen, verkauften.



Die Ermittler der Soko konnten insgesamt etwa vier Kilogramm Amphetamin, etwa ein Kilogramm Marihuana sowie mehrere Hundert Ecstasy Pillen sicherstellen. Weiterhin wurden fünf, teilweise hochwertige Fahrzeuge und mehr als 10.000 Euro Drogengeld sichergestellt.

Die festgenommenen Männer und Frauen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Koblenz dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Koblenz vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehle gegen acht Tatbeteiligte erließ. Die Männer und Frauen müssen sich nun wegen Verbrechen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor Gericht verantworten.



Kommentare zu: Westerwald: Schlag gegen Westerwälder Drogenszene

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Engagement wird belohnt: Vier Westerwälder im Beisein von Landrat geehrt

Montabaur. Wie einer Presseinfo des Westerwaldkreises zu entnehmen ist, freute sich Landrat Achim Schwickert besonders, dass ...

AKTUALISIERT: Vermisste Person aus Mörsbach konnte lebend aufgefunden werden

Steinebach/Mörsbach. Die Feuerwehr Steinebach gehörte zu den Feuerwehren in den beiden Kreisen Altenkirchen und Westerwald, ...

Schüsse in Breitscheid: Verletzte Frauen kannten den Schützen - Zusammenhang mit Tat in Dormagen wahrscheinlich

Breitscheid (Kreis Neuwied). Die Kuriere hatten über die Schüsse bereits hier und hier berichtet. Bei den beiden in Breitscheid ...

Für den Ernstfall mit der Drehleiter geprobt: Feuerwehr-Maschinisten aus vier Verbandsgemeinden trafen sich

Selters. Die eingeladene Wehr Bad Marienberg musste den Termin leider absagen. Die Drehleitern der fünf Wehren wurden alle ...

Limbacher Kultur- und Verkehrsverein: Abschlussradtour führt zum "Schmanddippe"

Limbach. Der Weg dorthin führt vom Wanderdorf Limbach zunächst über die Nistermühle und Hattert nach Wied. Durch das langsam ...

Verkehrskontrolle in Höhr-Grenzhausen: 24-Jähriger unter Drogeneinfluss

Höhr-Grenzhausen. Ein freiwilliger Drogenschnelltest verlief entsprechend positiv, im Rahmen der Durchsuchung konnte eine ...

Weitere Artikel


„Es geht nicht ums Geld, sondern ums Vertrauen“

Montabaur. Außerdem sprach sich der Rat für eine Aufnahme des Grundstückes der „Allmannshäuser Kapelle“ in den Geltungsbereich ...

Theatergruppe „fratze im kopp“ feierte gelungene Premiere

Gemünden. Viele große Maler wurden erst nach ihrem Tod berühmt. Mit einem ausgeklügelten Plan spekuliert Malermeister Ernst ...

Katharinenmarkt lockte tausende Besucher an

Hachenburg. Am Samstag war es wieder soweit: Die Löwenstadt hatte zum Katharinenmarkt geladen. Trotz des trüben Novembernebels ...

Flachsanbau im Film dokumentiert

Westerburg. Erleichtert und zufrieden trafen sich nun die Initiatoren und Mitwirkenden des Projektes im Trachtenmuseum, um ...

Schwerer Ölunfall in Kläranlage Härtlingen


Kölbingen/Härtlingen. Am Abend entdeckte ein Mitarbeiter der Eigenbetriebe der Verbandsgemeinde Westerburg, dass große ...

Geschichte eines Westerwälder Kriegsverbrechers vorgestellt

Rehe. „Ein Schuss in den Hinterkopf“ – so lautet der Titel des neuen Buches von Carsten und Wolfgang Gerz. Es erzählt die ...

Werbung