Werbung

Nachricht vom 03.04.2021    

Angesagte Holzoptik für die Terrasse

Holzdielen auf der Terrasse sind der Traum vieler Menschen. Der Trend ist ungebrochen: Kaum ein Werkstoff strahlt so viel Natürlichkeit und Wärme aus.

Die Terrassenplatten LogSleeper sehen aus wie alte Eisenbahnschwellen. Sie sind täuschend echt und sorgen für langen und vor allem besonderen Holzlook im heimischen Außenbereich. Fotos: Kann

Bendorf. Doch so schön ein Außenbelag aus Holz anfangs ist, für viele Haus- und Gartenbesitzer kommt im Laufe der Zeit das böse Erwachen. Denn Holz ist sehr pflegeintensiv und nicht immer alltagstauglich. Eine langlebige Alternative sind Außenplatten aus Beton und Naturkeramik mit einer täuschend echten und naturnahen Holzoptik.

Holzdielen sind schön anzusehen. Doch die natürlichen Elemente sorgen auf lange Sicht nicht für dauerhafte Freude. Je nach Holzart können die Elemente splittern oder sich verziehen. Zudem vergrauen sie nach den Jahren – ganz egal aus welchem Holz die Dielen angefertigt sind. Darüber hinaus müssen sie regelmäßig mit Holzschutzmittel behandelt werden. Nach starkem Regen dürfen die Bewohner nur vorsichtig über die Dielen gehen, da sie rutschig sind. Auch der Aufbau muss durchdacht sein, denn die Dielen benötigen ausreichend Luft, sodass eine Unterkonstruktion nötig ist. Nach rund 15 Jahren ist ein Holzdielenleben je nach Beanspruchung vorbei und die Dielen werden ausgetauscht.

Wer sich trotzdem Holzlook für den heimischen Außenbereich wünscht, holt sich eine pflegeleichte Alternative auf die Terrasse. Die Beton und Keramik-Verbundplatten Yamino von Kann sind echte Hingucker in täuschend echter Holzoptik, die lange Freude machen. Die Oberfläche ist fein strukturiert, sodass jede Außenplatte anders aussieht. So ergibt sich ein natürliches und abwechslungsreiches Flächenbild. Die Betonplus-Platte besteht aus einem drei Zentimeter starken Betonkern und einer zwei Zentimeter dicken Keramik-Oberfläche. Damit verbindet man die Vorteile von Keramik und Beton. Denn dadurch haben die Elemente ein hohes Eigengewicht und lassen sich einfach und kostengünstig im Splittbett verlegen. Die Granitkeramik-Oberfläche ist widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse wie Moos oder Grünbelag. Zudem sind die Platten absolut alltagstauglich. Sie sind rutschsicher und kratzfest. Darüber hinaus sind die Elemente widerstandsfähig gegen Frost und Tausalz. Yamino Betonplus gibt es in den zeitlosen Farbtönen dunkelgrau-meliert, braun-meliert und beige-meliert.



Mit den Beton-Elementen der Log-Familie holen sich Gartenbesitzer auch die angesagte Holzoptik in ihren Außenbereich. Die dielenförmigen Terrassenplatten LogSleeper verströmen den ganz besonderen Charme alter Bahnschwellen. Sie sind mit dem Auge fast nicht vom hölzernen Original zu unterscheiden. Wie Holzdielen im Haus wirken die langförmigen Terrassendielen LogPlank. Die widerstandsfähige Außenplatte ist in zwei warmen Farbtönen erhältlich. Für die Gestaltung von Beeteinfassungen oder kleineren Mauern eignet sich LogBorder. Der natürliche Holzlook der Elemente sorgt für rustikalen Landhaus-Charme. Weitere Inspirationen gibt es unter www.kann.de.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Erheblicher Sachschaden: Fahrer flüchtet von der Unfallstelle

Am Dienstagmorgen (20. April 2021) gegen 7:05 Uhr kam es an der Anschlussstelle Bendorf-Nord im dortigen Auffahrtsbereich zur B 42 in Fahrtrichtung Koblenz zu einem Verkehrsunfall mit Flucht.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung für Bauarbeiter gefordert

Montabaur. Die rund 3.500 Bau-Beschäftigten im Westerwaldkreis sollen mehr Geld bekommen: In der anstehenden Tarifrunde für ...

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Koblenz. „Wir verstehen zwar grundsätzlich die Notwendigkeit, Maßnahmen zwischen den Ländern und Regionen besser abzustimmen ...

Gemeinschaftssinn trifft auf Gesundheitsvorsorge

Hachenburg. Vorausgegangen waren Gespräche der Elternvertretung mit Schulleiterin Gabriele Greher, Grundschule Atzelgift.

Bei ...

Seminar: Einsatz, Absatz, Umsatz - Marketing-Mix und Online-Verkauf

Linkenbach. Das Projekt „Phönix“, gefördert durch das Arbeitsministerium Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, ...

German Equal Pay Award: Entgeltgleichheit fördern

Montabaur. Der German Equal Pay Award wird dieses Jahr im Rahmen des neuen BMFSFJ-Unternehmensprogramms „Entgeltgleichheit ...

Solaranlagen weiterhin effizient nutzen

Frankfurt/Region. Gleichzeitig stehen viele Anlagenbetreiber vor der Frage: Wie kann ich meine Solaranlage weiterhin effizient ...

Weitere Artikel


Ihre Business-Werkstatt - unternehmerisch denken und handeln

Altenkirchen/Region. Frauen haben gerade in der Pandemie erkannt, woran es mangelt und erproben oft aus eigenem Bedarf ungewöhnliche ...

Tarifrunde 2021: Übernahme des Pilotabschlusses aus NRW für M+E MITTE

Koblenz. In der fünften Tarifverhandlung haben sich heute die Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie aus M+E ...

DC-Datacenter-Group: Vom Kleinunternehmen im Westerwald zum Global Player

Wallmenroth. Was im Jahr 2005 begann, entwickelte sich bis heute zu einem marktführenden nationalen und internationalen Unternehmen ...

Niederlassung West: Straßenverkehrszählung und Bauprogramm 2021

Montabaur. Straßenverkehrszählung 2021
Am 6. April 2021 startet die bundesweite Zählung des Straßenverkehrs. Die Ergebnisse ...

Kirchengemeinden produzieren ungewöhnlichen Oster-Kurzfilm

Westerburg. Fünf Kirchengemeinden haben einen Oster-Kurzfilm produziert. Das 19-minütige Video heißt „Die Nacht zum Tag gemacht“ ...

Steigende Zahlen bei Berufskrankheiten durch Covid-19

Andernach/Region. Das geht aus Sondererhebungen für das Jahr 2020 und die Monate Januar und Februar 2021 hervor.

Laut ...

Werbung