Werbung

Nachricht vom 01.04.2021    

Mit dem Motorrad sicher unterwegs

Für das Gros der Motorradfahrer beginnt am 1. April die neue Saison. Die Biker sollten es dabei langsam angehen lassen. Nicht nur sie müssen sich an ihre Maschine erst wieder gewöhnen – auch die Autofahrer.

Für das Gros der Motorradfahrer beginnt am 1. April die neue Saison. Die Biker sollten es dabei langsam angehen lassen, empfiehlt Herbert Fuss vom ADAC.

Region. Deshalb mahnt der ADAC Mittelrhein zur Vorsicht und gegenseitigen Rücksichtnahme. „Die meisten Unfälle passieren direkt nach den Wintermonaten. Deshalb sind Wachsamkeit und gegenseitige Rücksichtnahme das Gebot der Stunde“, betont Herbert Fuss, Leiter Verkehr & Technik beim ADAC Mittelrhein. Der Verkehrsexperte rät zu Beginn der Saison mit kürzeren Fahrten auf sicherem Terrain wieder einzusteigen. Er appelliert auch an die Autofahrer, gerade jetzt sehr wachsam zu sein. „Motorradfahrer sind aufgrund der schmalen Silhouette für andere Verkehrsteilnehmer gerade beim Abbiegen oft schlecht sichtbar. Die immer noch recht tief stehende Sonne erhöhe das Risiko, übersehen zu werden“, so Fuss.

Während sich Auto- und Motorradfahrer nach den Wintermonaten erst wieder aneinander gewöhnen müssen, bergen auch Rollsplit und noch nicht behobene Frostschäden auf der Fahrbahn ein erhöhtes Risiko für Zweiradfahrer.

Technik-Check & gute Kondition
Vor den ersten Ausfahrten empfiehlt Fuss einen Technik-Check und gibt folgende Tipps:
• Das Motorrad muss gründlich gereinigt und auf Mängel überprüft werden.
• Die Batterie kontrollieren und gegebenenfalls laden.
• Motoröl, Bremsflüssigkeit und Kühlmittel bei Bedarf nachfüllen.
• Bei laufendem Motor Lichtanlage und elektronische Anlage überprüfen.
• Die Antriebskette am Vorabend vor der ersten Fahrt auf die korrekte Spannung kontrollieren und Kettenfett auftragen.
• Bremsscheiben und -beläge kontrollieren. Bremsleitungen dürfen weder porös noch undicht sein.
• Den Profilzustand der Reifen checken, ebenso den Luftdruck und das Alter der Reifen. Bei einer Profiltiefe von weniger als 1,6 Millimeter und einem Alter von mehr als sechs Jahren sollten neue Reifen gekauft werden.

Wichtig ist auch eine gute Kondition des Fahrers. „Auch wenn niemand über den Winter das Fahren an sich verlernt, so geht doch ein Teil des körpereigenen Feintunings verloren. Diese lässt sich durch gezieltes Training wieder aufbauen“, erläutert Fuss. Eine gute Möglichkeit, wieder mehr Sicherheit auf dem eigenen Motorrad zu bekommen, bieten auch die ADAC Fahrsicherheitstrainings, die der ADAC Mittelrhein sowohl auf seiner Fahrsicherheitsanlage in Koblenz als auch im Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring anbietet (www.fsa-koblenz.de / www.fszn.de).



Aufklärung vor Ort
Herbert Fuss und seine Kollegen werden ab sofort an den Wochenenden wieder mit eigenen Maschinen in der Eifel und im Westerwald unterwegs sein, um die Biker über mögliche Unfallrisiken aufzuklären und Tipps für Tagestouren zu geben. Dabei appelliert er auch bei den Bikern um Rücksichtnahme, gerade in lärmsensiblen Streckenabschnitten. „Ein starkes und damit lärmintensives Beschleunigen direkt nach einer Ortschaft ist im Sinne aller Anwohner unbedingt zu vermeiden“, so Fuss.

Dazu hat der ADAC Mittelrhein erst kürzlich mit Unterstützung des rheinland-pfälzischen Innen- sowie Verkehrsministeriums und des Landesbetriebs Mobilität ein bundesweites Pilotprojekt gestartet. Im Gelbachtal, das mit seinen kurvenreichen Straßen gerade bei Motorradfahrern ein beliebtes Ausflugsziel ist, wurden Hinweisschilder installiert, die Biker auf lärmsensible Streckenabschnitte aufmerksam machen sollen. Das Pilotprojekt stieß bislang auf große Resonanz. „Wir haben schon zahlreiche Anfragen aus Landkreisen und Verbandsgemeinden erhalten: von Adenau über Gerolstein, Wissen, St. Goarshausen, Katzenelnbogen, Dausenau und einige mehr. Als ADAC stehen wir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und geben gerne kostenfreie Hilfestellung bei der Standortbestimmung und Layout des Schildes“, betont Fuss. Interessierte Gemeinden und Kommunen können ihre Anfragen an verkehr@mrh.adac.de richten. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Auto & Verkehr  


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Über Scheuerfeld bis nach Langenbach: Holzanlieferung auf der Schiene?

Altenkirchen/Langenbach. Die Natur bemächtigt sich langsam aber sicher der Trasse, auf der einst Züge unterwegs waren zwischen ...

Warmer Kartoffelsalat mit Wildwürstchen - Heiligabendessen einmal anders

Dierdorf. In Kombination mit heimischer Wildschwein-Bockwurst hat man ein feines Festessen.

Zutaten für vier Personen:
1 ...

Höhn: LKW-Fahrer mit 1,98 Promille unterwegs

Höhn. Nachdem bei dem Fahrer ein Atemalkoholgeruch wahrgenommen wurde, ergab ein Atemalkoholtest 1,98 Promille. Daraufhin ...

Geselliges Zusammenkommen beim Herschbacher Weihnachtsmarkt

Herschbach. Um 14.11 Uhr ging es los. Neben Ponyreiten kam auch der Nikolaus für die kleinsten Gäste vorbei und brachte über ...

Janine Best als Ortsvorsteherin von Reckenthal verabschiedet

Reckenthal. „Wir waren ein gutes Team, der Ortsbeirat und ich. Sehr motiviert und mit vielen Ideen für unser kleines Dorf“, ...

Kinder singen zur Weihnachtszeit - Konzerte in Kirburg und Dillenburg

Kirburg/Dillenburg. Ausführende sind die Kinderkantorei, der Figuralchor der Evangelischen Kirchengemeinde Dillenburg sowie ...

Weitere Artikel


Schwarz- und Rothalstaucher balzen wieder am Dreifelder Weiher

Holler. Seit einigen Tagen sind die seltenen Schwarz- und Rothalstaucher aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt und balzen ...

Klinikleitung im Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters wird kompetent ergänzt

Dierdorf/Selters. Der 47-jährige Betriebswirt wurde aufgrund seiner Krankenhausexpertise vom KHDS-Verwaltungsrat für diese ...

Bewerben - wie geht‘s richtig?

Montabaur. Eine erfolgreiche Bewerbung erfordert eine auf die persönliche Situation zugeschnittene Strategie und gute Vorbereitung. ...

Vereine in Montabaur erhalten Zuschüsse für Investitionen

Montabaur. Da ihre finanziellen Mittel sehr begrenzt sind, sind größere Investitionen eine Herausforderung.

Der Stadtrat ...

Runter vom Gas: Über Ostern sind die Kröten los!

Region. Bei Nachttemperaturen von über fünf Grad Celsius, milder und feuchter Witterung, bahnen sich besonders viele Tiere ...

SWR zeigt: Die Rezeptsucherin zu Hause – Eiergerichte

Region. Pünktlich zur Osterzeit hat Susanne Nett für ihr „Koch-Home-Office" Gerichte mit Eiern ausgewählt. Für die Rezepte ...

Werbung