Werbung

Nachricht vom 30.03.2021    

Kinderwunsch „Spielplatz“ soll bald erfüllt werden

Einen eigenen Spielplatz mit Nestschaukel, Trampolin und Spielfläche mit Grillplatz wünschen sich die Kinder der beiden Wohngruppen des gemeinnützigen Jugendhilfeträgers MUTABOR Mensch & Entwicklung in Nister schon lange.

Sabine Klein (l.), Vorsitzende des Clubhilfswerks überreicht einen symbolischen Scheck an Lara Hübinger (r.), Einrichtungsleiterin der Mutabor Wohngruppen Nister, auf der geplanten Spiel- und Freizeitfläche vor dem Haus. Mittig dahinter zeigt Jürgen Sellge, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter, hocherfreut auf den Scheck. Foto: privat

Nister. Dafür sind Spenden nötig. Der Lions Club Altenkirchen Friedrich Wilhelm Raiffeisen hilft mit einem Scheck über 2.500 Euro.

Auf dem noch ungestalteten großen Platz vor dem ehemaligen Landhotel, in dem 15 Kinder ab sechs Jahren leben, überreichte Sabine Klein den symbolisierten Scheck. Als Vorstandsmitglied des Lions Clubs Altenkirchen – Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Vorsitzende des Clubhilfswerks nahm sie diese Aufgabe gerne wahr.

„Wir freuen uns total über diesen großzügigen Betrag“, sagte Lara Hübinger, die den Scheck entgegennahm. Als Einrichtungsleiterin der beiden Wohngruppen erlebt sie hautnah die Bedürfnisse der Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in ihren Herkunftsfamilien sein können. Neun Mädchen und Jungen wohnen in der unteren Regelgruppe, sechs in der oberen, baulich getrennten Intensivgruppe. „Sie können es kaum erwarten, einfach vor die Türe zu gehen, um zu spielen und zu toben – das fehlt uns hier wirklich noch“, beschreibt die staatlich anerkannte Erzieherin die Situation.

„Bis der Spiel- und Freizeitplatz eingeweiht werden kann, dauert es allerdings noch ein bisschen“, erklärt Jürgen Sellge. Schließlich müsse der Boden vorbereitet und der Platz hergerichtet werden, so der Gründer von MUTABOR. Erst dann könnten die Spielgeräte aufgebaut und die Freifläche sowie der Grillplatz gestaltet werden. Als geschäftsführender Gesellschafter kenne er den Umfang der anstehenden Arbeiten, Anschaffungen und Kosten sehr gut. „Insofern freuen wir uns natürlich immer noch über Spenden, denn es fehlt noch etwa die Hälfte der veranschlagten 16.500 Euro – auch wenn es neben dem Lions Club weitere Sponsoren gibt“, so Sellge. Alle möchte er auf jeden Fall zur Eröffnungsfeier einladen.



Er hofft, dass ein örtlicher Landschaftsgärtner etwa Mitte Mai mit den Bodenvorbereitungen beginnen kann und die Kinder vielleicht schon im Spätsommer ihren Bewegungsdrang direkt vor der Türe ausleben können. „Glücklicherweise sind sie seitens der Nachbarn sehr gut angenommen worden“, betont Hübinger, die von Anfang an dabei ist. Den Jugendhilfeträger, der 2003 in Eitorf gegründet wurde, gibt es seit 2016 in Nister. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Holz-Transporter verliert Ladung

Holz-Transporter verliert Ladung

Am Donnerstagnachmittag, dem 22. Juli, kam es auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall, bei dem ein Holz-Transporter seine komplette Ladung verloren hatte. Dies sorgte für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr.




Aktuelle Artikel aus der Region


Sympathische Federknäuel: Küken im Zoo Neuwied

Neuwied. Dabei gibt es im Wald, noch oberhalb der großen Känguruwiese, viele tolle Arten zu entdecken, neben den Feuerwieseln, ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Wieder da: Bad Marienberger Sommerfestival 2021 kommt!

Bad Marienberg. Im vergangenen Jahr musste das Bad Marienberger Sommerfestival leider komplett ausfallen und auch in diesem ...

Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert des Kreises bleibt damit einstweilen bei 6,4 stabil (Stand: 23. Juli, 15 Uhr) und liegt ...

Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Region. Für Freitag, 23. Juli (2021) ist noch Hochdruckeinfluss angesagt. Hoch Dana, aktuell mit ihrem Zentrum über der nördlichen ...

Montabäurer Mären: Wandern auf den Spuren der Sagen und Mythen des Westerwalds

Montabaur. Wahrlich sagenhaft ist er, der Montabäurer Mären Wanderweg von Nentershausen nach Montabaur. Stolze 22 Kilometer ...

Weitere Artikel


Ortsgemeinden Astert und Roßbach stellen Bebauungspläne auf

Astert/Roßbach. Der Rat der Ortsgemeinde Astert hat beschlossen, im Bereich „Auf dem Hüttenholzköpfchen“ einen Bebauungsplan ...

Freibad Unnau war Thema des Verbandsgemeinderates Bad Marienberg

Bad Marienberg. Verbandsgemeinderat verabschiedet einstimmig Sanierungskonzept für das Unnauer Freibad
Die Sanierung des ...

Corona im Westerwaldkreis: Anteil der Mutationen steigt

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass ein 85-jähriger Mann aus der VG Bad Marienberg verstorben ist. ...

Ostern und Karfreitag im Westerwald

Westerburg. Viele der ersehnten Präsenzgottesdienste der Kirchengemeinden sollen unter Rücksicht auf die Pandemie-Entwicklung ...

Westerwaldverein sucht Wegemarkierer/innen

Montabaur. Der Westerwald-Verein e.V. und seine Wegemarkierer/innen wollen, dass Wanderer sicher auf den markierten Wegen ...

Der Frühling erblüht in der Neustraße

Westerburg. Sie zeigt ab Dienstag, 30. März 2021, ihre Fotografien zum Thema „Frühling“. Diese sind dort den ganzen April ...

Werbung