Werbung

Region |


Nachricht vom 01.11.2010    

Goldener Oktober war im Westerwald zu kalt

Der Oktober in diesem Jahr war besonders sonnig, aber auch kalt. So gab es überdurchschnittlich viele Frosttage. Nach Auskunft beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach war der Oktober im Westerwald um 0,8 Grad kälter als im Durchschnitt. Niederschlag gab es kaum.

Oft zeigte sich der Oktober in diesem Jahr von seiner sonnigen Seite, wie hier in der Bacher Lay bei Nisterau. Foto: Julia Tielmann

Westerwaldkreis. In diesem Jahr hat der Oktober seinem Namen alle Ehre gemacht: wahrlich golden war der Oktober 2010. Die vielen Sonnenstunden ließen die Westerwälder Wälder in einem besonderen Glanz erscheinen. Laut Deutschem Wetterdienst in Offenbach war der Oktober im Westerwald tatsächlich überdurchschnittlich sonnig, dagegen aber um 0,8 Grad Celsius kühler, als die Jahre zuvor und insgesamt niederschlagsarm.

Die Tageshöchsttemperatur des Monats wurde überall im Kreis am Nationalfeiertag gemessen. Am 3. Oktober meldete die Wetterstation Bad Marienberg 18,6 Grad. In Montabaur wurden am gleichen Tag sogar 21 Grad gemessen. Bis zum 12. Oktober schwankte die Höchsttemperatur zwischen 15 und 16 Grad Celsius. Am 13. Oktober wurden nur noch 10 Grad gemessen ehe die Tage langsam kälter wurden und auch der erste Nachtfrost hinzukam. Am 17. Oktober wurden schließlich nur noch 4 Grad am Tage gemessen. Am 18. Oktober sank die Temperatur in der Nacht auf etwas über 0 Grad. Die Tiefsttemperatur wurde in Bad Marienberg am 22. Oktober mit –1,4 Grad festgestellt. Montabaur meldete am 26. Oktober sogar –3 Grad. Mit den vergangenen Jahren verglichen gab es im Oktober bereits relativ viele Frosttage: drei in Bad Marienberg und sechs in Montabaur. Durch die klaren Nächte sammelt sich die Kälte eher in den Tälern, als in der Höhe, was den Temperaturunterschied zwischen Bad Marienberg und Montabaur erklärt. Die letzte Oktoberwoche war dagegen wieder etwas wärmer. Bis zu 11,9 Grad Celsius wurden am 31. Oktober gemessen.



Bis auf wenige Tage war der Oktober im Jahr 2010 sehr trocken. An manchen Orten im Westerwald kam gerade mal die Hälfte der gewöhnlichen Niederschlagsmenge vom Himmel. Am 2. Oktober regnete es 8 Liter pro Quadratmeter, am 16. Oktober wurden ebenfalls 8 Liter gemessen. Etwas kräftiger regnete es nur am 19. Oktober mit 12 Litern pro Quadratmeter. Die restlichen Tage waren meist trocken bei morgendlichem Nebel. Im Laufe des Tages kam die Sonne aus den Wolken raus. Der Oktober zeigte sich an vielen Tagen golden: So schien die Sonne vom 8. bis 14. Oktober jeden Tag mit etwas über zehn Stunden. Nach wenigen Regentagen schien sie abermals in der letzten Oktoberwoche zwischen fünf und sieben Stunden am Tag. (jut)



Kommentare zu: Goldener Oktober war im Westerwald zu kalt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Praxisforum Reisekosten- und Bewirtungsrecht

Region. Die IHK-Akademie, eine Bildungseinrichtung der IHK Koblenz, bietet das bewährte Praxisseminar: Reisekosten und Bewirtungsrecht ...

Nicole nörgelt – über falsche Impfpässe und geschlossene Lästermäuler

Ist das die nächste Generation von „Geiz ist geil“? Markenturnschuh-Imitate aus Fernost, Fake-Designertäschchen aus der Shopping-App ...

Brennende Kerze löste Wohnungsbrand in Wirges aus

Wirges. Am 14. Januar, gegen 15 Uhr wurde der Polizeiinspektion Montabaur ein Zimmerbrand in einer Doppelhaushälfte in Wirges ...

Vier Feuerwehreinheiten nach Hartenfels alarmiert

Hartenfels. Die ersten eintreffenden Kräfte stellten fest, dass in einem Haus im eng bebauten Ortskern von Hartenfels der ...

Verkehrsunfall mit Streifenwagen nach Verfolgungsfahrt

Obersayn. Am 15. Januar gegen 0.45 Uhr stellte eine Streifenwagenbesatzung einen Pkw in Höhn fest, welcher wenige Tage zuvor ...

Corona: Aktive Fallzahlen steigen an im Westerwald - Die Inzidenzen noch nicht

Westerwaldkreis. Laut Landesuntersuchungsamt fällt die 7-Tage-Inzidenz im Westerwald ganz leicht auf 231,7. Die Hospitalisierungs-Inzidenz ...

Weitere Artikel


17-Jährige brach zusammen - Tod bei Halloween-Party

Wissen. Rund 1200 fröhliche Partygäste feierten im Kulturwerk Wissen die Halloween-Nacht. Nach Mitternacht, gegen 3 Uhr, ...

120 Alterskameraden der Feuerwehren trafen sich

Willmenrod. Mehr als 120 ehemalige Aktive aus den insgesamt 32 Feuerwehreinheiten der Verbandsgemeinde Westerburg freuten ...

Familien pflanzten Obstbäume für ihren Nachwuchs

Stockum-Püschen. Von 2007 bis zum 15. September 2010 wurden in Stockum-Püschen 19 Kinder geboren. Um deren Familien ein Zeichen ...

Montagsspaziergänger auf dem Vormarsch

Westerwaldkreis. Die Auftaktveranstaltung zu künftigen Montagsspaziergängen in Limburg beginnt am Montag, 1. November, um ...

Goldene Oktobersonne machte Markttag zum Erfolg

Montabaur. Wohltuend setzte sich der Oktobermarkt – wie auch der Schustermarkt im September – dadurch von früheren Marktveranstaltungen ...

Christof Wolf unterhielt mit amüsanten Geschichten

Gemünden. Im gut besuchten Gemeindesaal herrschte eine besondere Stimmung. Bei Kerzenschein, Wein und Gebäck freuten sich ...

Werbung