Werbung

Nachricht vom 22.03.2021    

„Zweite Heimat“: Die Mega-Osterhasen-Spezialwoche

Endlich mal wieder etwas ganz Besonderes erleben. Als Kind im Garten an Ostern auf einer Mega-Hüpfburg einmal so richtig loshüpfen, oder darf es vielleicht doch der Besuch einer "High-Speed-Zaubershow" vor der eigenen Haustür sein?

Grafik: Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat"

Höhr-Grenzhausen. All das macht das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ in der Woche vor Ostern möglich. Groß und Klein sind eingeladen, sich im eigenen Garten den Spaß nach Hause liefern zu lassen. Ganz persönlich und individuell für einen Mega-Osterhasen-Spaß.

Dabei ist für jede Altersklasse etwas dabei. Sei es die "High-Speed-Zaubershow" von Tim Salabim, die für etwa zehn Minuten vor eurer eigenen Haustür Groß und Klein zum Staunen und Verzaubern einlädt. Tim Salabim ist Kinderzauberer mit Leib und Seele und freut sich riesig darauf, möglichst vielen Kindern und deren Familien ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Und wer es ganz pompös mag, der darf sich seine persönliche Hüpfburg ausleihen. Extra für euch gibt es die große Hüfburg (6x4 Meter) zum Hüpfen, Springen und Toben oder die Riesenrutsche (6x4 Meter) mit Kletterwand. Das Team vom Jugend- und Kulturzentrum liefert und baut auf, ihr dürft drauf los hüpfen. Ein Mega-Osterhasen-Spezial eben.



Wer möchte, kann sich außerdem sein Lieblings-Spiele-Package ausleihen. Die “Zweite Heimat” hat vier Pakete im Angebot. Das Zirkuspaket (Jonglierkiste, Einräder, Stelzen und Pedalos), das Action-Paket I (Riesen-Jenga, Cornhole, Maxi-Bamboleo, Soft-Bowling und Kubb), das Action-Paket II (Mini-Golf, Leitergolf, Leiterspiel-Bodenmatte, Zahlenwerfer und Wurfscheiben-Tor) oder das ActionPaket III (Mölkky, Riesen-4-Gewinnt, Riesen-Twister, Schwungtuch und Zielwurfwand).

Alle Infos zu den einzelnen Verleihangeboten in den Osterferien erhalten Sie telefonisch unter 02624/7257 im Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“. Alle Angebote kosten einen geringen Unkostenbeitrag in Höhe von 20 Euro, egal ob Hüpfburg, Kinderzauberer oder Spielepaket.

Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“, Hermann-Geisen-Straße 40-42, 56203 Höhr-Grenzhausen, Telefon: 02624/7257, Fax: 02624/952812, E-Mail: info@juz-zweiteheimat.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

VIDEO | Am Mittwoch, 12. Mai, gegen 6:20 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Hachenburg auf der Landstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fahrerin tödlich verletzt, ein weiterer Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 12. Mai 6.992 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 459 aktiv Infizierte, davon 301 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Die Polizei sucht Zeugen zu einem PKW-Aufbruch in Kombination mit gefährlichem Einbruch in den Straßenverkehr, weil nicht nur Sachen von und aus dem Auto entwendet, sondern auch die Bremsleitung durchtrennt und alle Radmuttern gelöst wurden.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Am Dienstag, dem 11. Mai 2021 wurde um 11 Uhr ein Fahrzeugtransporter eines osteuropäischen Unternehmens auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth kontrolliert, weil das Fahrzeug den Schwerverkehrskontrolleuren der Verkehrsdirektion Koblenz bereits im Vorbeifahren wegen des augenscheinlich schlechten technischen Zustands ins Auge sprang.




Aktuelle Artikel aus der Region


Bendorf digitalisiert seine eiserne Geschichte

Bendorf. Dieses höchst unterschiedliche und facettenreiche kommunale Kulturerbe in Bendorf soll jedoch nicht nur für die ...

Kirchentag: Wäller Gemeinden feiern ökumenische Gottesdienste

Westerburg. Unter dem Motto „kommt und seht“ laden die Westerwälder Kirchengemeinden zu ökumenischen Gottesdiensten ein. ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI heute bei 107, Vortag 111,9, Vorgestern ...

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Heiligenroth. Bei der ersten Prüfung des Fahrzeugs waren die Kontrolleure zunächst verwundert, als man an dem Transporter ...

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Nister. Am Montag, dem 10. Mai 2021, um 8:15 Uhr, wurde in Nister, Auenweg, ein PKW-Aufbruch gemeldet. An dem abgestellten ...

Westerwälder Rezepte: Käse-Sahnetorte mit Erdbeeren

Region. Die Käse-Sahnetorte ist mit ihren zwei verschiedenen Böden etwas aufwändiger in der Herstellung, dafür schmeckt sie ...

Weitere Artikel


„Teststelle für alle“ in Selters eröffnet

Selters. Das Rote Kreuz bietet in verschiedenen Gemeinden im Westerwaldkreis die Durchführung von Corona-Schnelltests an, ...

Landkreis Mayen-Koblenz: Corona-Allgemeinverfügung gilt ab Dienstag

Koblenz. Die damit verbundenen Maßnahmen richten sich nach der vom Land ausgearbeiteten Allgemeinverfügung der aktuellen ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt deutlich über 100

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 118,4 (Landesdurchschnitt 82,2).

Anzahl der ...

Kolpingwerk ist für Segnung gleichgeschlechtlicher Paare

Region. „Das angekündigte Verbot der Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren schockiert uns im Kolpingwerk und ist in seiner ...

Darmkrebs ist heilbar: Vorsorge lohnt sich!

Limburg. Doch immer noch gehen deutlich zu wenig Menschen zur Vorsorge: 60.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr ...

Weltwassertag: SGD Nord hat Wasser und Gewässer im Blick

Koblenz/Isenburg. Als Obere Wasserbehörde des Landes hat sie das Wasser und die Gewässer im nördlichen Rheinland-Pfalz auf ...

Werbung