Werbung

Nachricht vom 22.03.2021    

Keine leeren Versprechungen mehr – Erster globaler Klimastreik 2021

Mit einer kreativen Bastelaktion beteiligten sich die Neuwieder Ortsgruppen der Fridays for Future und Parents for Future, unterstützt von der Ortsgruppe VG Ransbach-Baumbach, am globalen Klimastreik in der Neuwieder Innenstadt.

Demonstranten vor der Kreisverwaltung Neuwied. Foto: privat

Ransbach-Baumbach/Neuwied. Nach Mitteilung der Westerwälder Teilnehmer/innen haben ungefähr 30 Personen gebastelt, getüftelt und gearbeitet, um hinterher stolz auf ihr Banner aus leeren Toilettenrollen mit dem Schriftzug „Keine leeren Versprechen“ zu blicken. Unter dem Hashtag #Nomoreemptypromises oder #keineleerenVersprechungenmehr wurde am 19. März 2021 weltweit auf die Klimakatastrophe aufmerksam gemacht.

Anschließend wurde das Banner bis zur Kreisverwaltung getragen, wo eine Abschlusskundgebung stattfand. Dana Krämer hielt eine satirische Dankesrede, welche eine Reihe von Maßnahmen erläuterte die Neuwied sofort angehen muss um ausreichend Klimaschutz zu betreiben und überreichte einem gemimten Landrat mit Zylinder und Anzug eine junge Fichte. Die Rede ist auf der Webseite der Ortsgruppe zu finden.

Anschließend machte sie darauf aufmerksam, dass ihr eine solche (positive) Rede viel lieber wäre, als das was sie anschließend ansprechen musste. Sie wählte einen Vergleich mit einem Ameisennest, das unter einem Stein aufgedeckt wird. Die Ameisen laufen hektisch hin und her und versuchen sich in Sicherheit zu bringen. Dann zog sie den Vergleich zur Menschheit. Krämer machte deutlich, dass wir im Gegensatz zur den Ameisen stillstehen und nicht genug Kräfte mobilisieren, um uns in Sicherheit zu bringen. Dafür benötige es entschlossenes und schnelles Handeln.



„Es war eine sehr gelungene Aktion“ so Selina Wagner, eine junge Frau, die sich in der Gruppe engagiert. „Die Zusammenarbeit in unserer Gruppe ist geprägt von dem Willen etwas zu bewegen, der gegenseitigen Wertschätzung und der Freude Teil einer so großen weltweiten Bewegung zu sein“. „Wir freuen uns, wenn wir Menschen mit unserer Botschaft erreichen und sehen voller Freude, dass uns nach der Coronaflaute wieder mehr Menschen wahrnehmen und sich uns anschließen. Wer sich also mit uns engagieren möchte, kann uns gerne ansprechen“, so Dana Krämer Wegen der Coronalage verlagerte sich ein Großteil des Protests in das Internet.

Kontakt: neuwied@parentsforfuture.de, neuwied@fridaysfofuture.de und RansbachBaumbach@parentsforfuture.de Webseite: https://www.parentsforfuture.de/de/neuwied oder
https://parentsforfuture.de/de/ransbach-baumbach


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Ransbach-Baumbach: Ausschuss für Wirtschaft, Soziales und Generationen tagte

Ransbach-Baumbach. Stadtbürgermeister Michael Merz hatte kürzlich den Ausschuss für Wirtschaft, Soziales und Generationen ...

Dr. Tanja Machalet ist rentenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion

Westerwalskreis. Tanja Machalet äußerte sich zu ihren künftigen Aufgaben: "Gerade bei der Rente werden wir in den kommenden ...

Verkehrsanalyse für Kreisverkehrsplatz ermöglicht neue Bewertung der Situation

Rennerod. Eine Anfrage an das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium bezüglich der Einrichtung eines Kreisverkehrsplatzes ...

Sachstandabfrage zum Ausbau der B 49 zwischen Montabaur und Neuhäusel

Montabaur. Bündnis 90/Die Grünen im Westerwald lehnen laut einem Bericht des WW-Kuriers vom 14. Dezember 2021 den Ausbau ...

CDU-Kreisverband dankt an Andreas Nick für Engagement im Europarat

Westerwaldkreis. Mit der Akkreditierung der vom Deutschen Bundestag gewählten neuen deutschen Delegation zu Beginn der ersten ...

CDU schickt Gerrit Müller als Bürgermeisterkandidaten der VG Rennerod ins Rennen

Rennerod. Über 40 Mitglieder hatten den Weg ins Haus am Alsberg nach Rennerod gefunden, um Müller für die anstehende Bürgermeisterwahl ...

Weitere Artikel


Weltwassertag: SGD Nord hat Wasser und Gewässer im Blick

Koblenz/Isenburg. Als Obere Wasserbehörde des Landes hat sie das Wasser und die Gewässer im nördlichen Rheinland-Pfalz auf ...

Darmkrebs ist heilbar: Vorsorge lohnt sich!

Limburg. Doch immer noch gehen deutlich zu wenig Menschen zur Vorsorge: 60.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr ...

Kolpingwerk ist für Segnung gleichgeschlechtlicher Paare

Region. „Das angekündigte Verbot der Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren schockiert uns im Kolpingwerk und ist in seiner ...

Überzeugend an der Ostsee: Rockets gewinnen in Rostock

Diez-Limburg. Lange Auswärtsfahrt, hohe Erwartungen - so waren die Rockets beim letzten Mal nach Rostock gereist. Ergebnis: ...

13-Jährige verursachte Beinaheunfall, Vater ebenso ohne Führerschein

Helferskirchen. Am Samstag, den 20. März 2021 kam es im Bereich der Polizeiinspektion Montabaur zu einem kuriosen und gleichzeitig ...

Verkehrsunfall mit Flucht in Ötzingen - Zeugen gesucht

Ötzingen. In der Nacht von Freitag, 19. März 2021, 19:30 Uhr auf Samstag, 20. März 2021, 8 Uhr kam es in der Straße "Im Merzenborn" ...

Werbung