Werbung

Nachricht vom 21.03.2021    

Kultur als Beweger

Welche Wechselwirkungen zwischen Kultur und Tourismus sowie zwischen Kultur und Wirtschaft bestehen und dass Kultur Auslöser und Träger des Wandels einer Region über die Zeit ist, waren Themen der vierten und abschließenden Fachtagung im Projekt „Kulturregionen in Rheinland-Pfalz“.

Sayner Hütte. Symbolfoto : Wolfgang Tischler

Bendorf/Region. Kultur ist ein Beweger für viele andere regionale Prägungen und Wirtschaftsbranchen. Sie bewegt die Geschichte der Regionen und gibt ihnen Geschichten für die Zukunft. Sie ist Ausdruck des Wandels und löst zugleich Wandel aus.

Standortfaktor Kultur
Hachenburg hat sich zu einer Art Kulturhauptstadt des Westerwaldkreises entwickelt, weil die Bürgermeister bereits vor vielen Jahren erkannten, dass Kultur zu einem harten Standortfaktor avanciert ist und sowohl Stadt- als auch Verbandsgemeinderat die Arbeit der Kulturschaffenden unterstützen.

Zur Bedeutung von Kultur für den ländlichen Raum führte Harald Pitzer, Beigeordneter Landkreistag Rheinland-Pfalz, aus: Lange habe es den Anschein gehabt, dass die Landkreise Kultur nicht als eigenständigen Standortfaktor wahrnahmen. Dies habe sich in den letzten Jahren glücklicherweise geändert. Immer mehr Landkreise erkennen und nutzen das Potenzial, das Kultur ihnen bietet. Er forderte: „Kulturelle Aspekte der Region müssen zu jeder Kreisentwicklungsplanung gehören. Das Ziel sollte eine eigene Kulturstrategie als Bestandteil jeder Kreisplanung sein.“

Aus Sicht des Landkreistages sollte Kulturförderung Pflichtaufgabe sein. Kultur sei ein bedeutender Standortfaktor, ergänzte Rainer Zeimentz, Vorstand der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz. Kultur sei Auslöser und Träger des Wandels einer Region, sie stärke das Bewusstsein für die Besonderheiten der rheinland-pfälzischen Regionen und fördere die Profilbildung.

Netzwerk für Wertschöpfung Die touristische Attraktivität von Rheinland-Pfalz spreche dafür, die Nachfrage im Kulturtourismus weiter auszubauen. Dafür stehe die Tourismusstrategie Rheinland-Pfalz 2025, erklärte Jasmin Koch, Projektmanagerin Geschäftsfeld Kultur bei der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH. Sie sieht den Aufbau selbstorgansierter Netzwerke vor, mit dem Ziel, durch Tourismus die regionale Wertschöpfung zu steigern.



Rudolf Felgner, Tourismus Service Center der Verbandsgemeinde Rhein-Selz, präsentierte das Vorhaben, Kultur und Tourismus enger zu verzahnen: Mit dem Konzept „Kooperation-Kirche-Kultur-Konzert-Kommunen-Kulinarik“ bewarb sich die Verbandsgemeinde Rhein-Selz erfolgreich um die Förderung im Wettbewerb „Tourismus mit Profil“ des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums.

Wir-Gefühl durch Kultur
Einblick in die unternehmerische Kulturförderung gab Dorine Wolf, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.: „Unternehmen fördern in erster Linie aus der Motivation der gesellschaftlichen Verantwortung heraus. Dabei ist regionale Wirksamkeit wichtig. Die Mehrheit der Unternehmen fördert lokal und regional.“ Dies bestätigte Simon Geib, Gienanth GmbH in Eisenberg. Unter dem Motto „Historie erhalten, Kunst erschaffen, Region prägen“ fördert das Unternehmen die Instanthaltung und Zugänglichkeit des historischen Landschaftsparks in Eisenberg/Pfalz sowie die künstlerische Arbeit in der Region.

Der Geist des Fortschritts Am Beispiel der Sayner Hütte veranschaulichte Steffi Zurmühlen, Geschäftsführerin Stiftung Sayner Hütte, wie ein ehemals vergessenes , geschichtsträchtiges Areal, zu einem lebendigen Ort werden kann, der gleichzeitig Industriegeschichte erzählt, Touristen anzieht und Begegnung für die Menschen der Umgebung ermöglicht. Nur mit Geduld könne eine neue Identifizierung mit dem Ort geschaffen werden und die Akzeptanz in der Bevölkerung wachsen. Dazu gehöre ein Programm, das die Synergien zwischen Industrie und Kultur verdeutliche: „Der Geist des Fortschritts, der die Sayner Hütte seit jeher prägt, spiegelt sich in dem Veranstaltungsprogramm und den Ausstellungen wider. So kann der bedeutende Charakter der denkmalgeschützten Eisengießerei mit zeitgemäßen Inhalten gefüllt werden.“



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Ungewöhnliche Osterferienaktion in Selters

Selters. Und das war genau die richtige Entscheidung um diese angespannte Situation zu bewältigen und zu Hause in der Familie ...

Junge Stimmen gegen das Vergessen - erinnerungspädagogisches Projekt

Hachenburg. Diese hängen nicht zwingend an Wänden oder stehen gut sichtbar auf Plätzen, sondern sind auch außerhalb unseres ...

Gewinner im regionalen Künstlercontest 2021 steht fest

Hachenburg. Ein herzlicher Dank geht an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs. Dem Kulturzeit-Team hat die ...

Change! Restholzveredelung - Ausstellung mit Frank Herzog

Molsberg. Dass sich die Kunst an ihrer Umwelt zu schaffen macht, ist nichts Ungewöhnliches. Auch umgekehrt ist der Einfluss ...

Buchtipp: „Der Kaiser reist inkognito“ von Monika Czernin

Dierdorf/München. Die Aufklärer hatten Reformen gefordert in einer Phase extremer Ungleichheiten, die besonders für die Habsburgermonarchie ...

Orgel in Hof erklingt künftig mit Bits und Bytes

Hof. Das Besondere: In der rund 60 Jahre alten Kirchenorgel, an der Leo Wildauer sitzt, befinden sich fünf Lautsprecher statt ...

Weitere Artikel


Mit dem „Ausbildungsatlas“ Ausbildungsbetriebe vor der Haustür finden

Koblenz. Integriert ist zudem eine Suchmaschine, über die Nutzer auf die Unternehmenshomepage gelangen können. Und zu jedem ...

Radeln und laufen für einen guten Zweck - KFK21

Region. Die Freude am Radsport mit der Hilfe für kranke Kinder zu verbinden - dies war Heins Antrieb, diese so erfolgreiche ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert springt auf 105

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 105 (Landesdurchschnitt 77,7). Wie das Gesundheitsamt ...

Auf den Spuren der Wildkatze in Rheinland-Pfalz

Region. Anfang des 20. Jahrhunderts waren Wildkatzen in Deutschland fast ausgestorben – heute leben wieder schätzungsweise ...

Am 21. März ist der internationale Tag der Wälder

Region. Die Leistungen des Waldes sind für uns Menschen von existenzieller Bedeutung. Der Sauerstoff zum Atmen, das Wasser, ...

VC Neuwied setz Siegesserie gegen TV Waldgirmes fort

Neuwied. Die Fans beider Teams erlebten am Samstagabend im Livestream aus der Rhein-Wied-Halle genau das: Die Deichstadtvolleys ...

Werbung