Werbung

Nachricht vom 19.03.2021    

Kostenlose Corona-Schnelltests für alle in Montabaur

Das Drive-in-Testzentrum auf der Eichwiese in Montabaur startet am 22. März 2021. Weitere Angebote gibt es in vielen Ortsgemeinden.

Generalprobe im Testzentrum Montabaur: Die Teams von Spack! Event, VG-Verwaltung, THW und Seco Security haben mit großem Engagement das Drive-in auf der Eichwiese hochgezogen. Nun kann es losgehen, denn der Probedurchlauf hat gut geklappt. Foto: Pressestelle VG Montabaur

Montabaur. Einfacher geht`s nicht: Termin online buchen, losfahren, ein kurzer Stopp im Drive-in, Schnelltest im Auto und wenige Minuten später kommt das Ergebnis per E-Mail oder SMS. So funktioniert das Zentrum für Corona-Schnelltests auf dem Parkplatz Eichwiese in Montabaur, das am 22. März 2021 eröffnet wird. Im Rahmen des Landesprogramms „Testen für alle“ haben die Verbandsgemeinde (VG) Montabaur und die Agentur Spack! Event mit Unterstützung des THW das neue Schnelltestzentrum in gerade mal zwei Wochen aufgebaut.

Jeder Bürger kann sich dort einmal pro Woche kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen – ohne Anlass und ohne Symptome. Weitere Teststationen in den Ortsgemeinden der VG sind in Vorbereitung oder bereits in Betrieb. Außerdem bieten einige Hausärzte und Apotheken die kostenlosen Antigen-Tests an. Schnelltests sind ein wichtiger Baustein in der Pandemiebekämpfung, denn sie tragen dazu bei, Infektionsketten zu unterbrechen.

Wie läuft der Schnelltest ab?
Wer sich testen lassen möchte, muss unbedingt online einen Termin buchen unter www.testzentrum-montabaur.de. Auf dem Portal trägt man die persönlichen Daten ein und erklärt sich mit dem Test einverstanden. Die Terminbestätigung mit QR-Code erfolgt per SMS oder E-Mail. Zum Termin bitte pünktlich erscheinen, einen gültigen Ausweis mitbringen und die medizinische Maske nicht vergessen. Auf der Eichwiese ist ein großes Zelt aufgebaut, in das man mit dem Auto hineinfahren kann. An der Teststation wird zunächst die Terminbestätigung auf dem Smartphone oder auf der ausgedruckten E-Mail geprüft und mit dem Ausweis abgeglichen. Dann kommt der eigentliche Test, der als Abstrich aus der Nase vorgenommen wird. Dabei bleibt die Testperson im Auto sitzen. Anschließend heißt es „Gute Fahrt“ und „Der Nächste bitte.“ Das Ergebnis wird spätestens 20 Minuten später automatisch per SMS oder E-Mail verschickt. Sollte das Ergebnis positiv sein, also eine Corona-Infektion vorliegen, wird umgehend das Gesundheitsamt informiert und dabei die Kontaktdaten übermittelt. Wer ein positives Ergebnis erhält, ist verpflichtet, sich umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben.

Wer kann sich testen lassen?
„Testen für alle“ heißt das Landesprogramm und das ist auch so gemeint: Jede Person, die in Deutschland gemeldet ist oder ständig hier lebt, kann sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen. Im Testzentrum Montabaur werden nur Personen ohne Corona-typische Symptome getestet. Wer Erkältungssymptome hat, sollte sich umgehend beim Hausarzt melden. Kinder und Jugendliche von 7 bis 18 Jahren werden auch im Drive-in getestet. Sie müssen vorab einen Termin buchen und dürfen nur in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person abgestrichen werden. Firmen können für ihre Mitarbeiter feste Zeitfenster zu buchen. Diese Gruppenangebote fallen nicht unter das Programm „Testen für alle“ und sind deshalb kostenpflichtig. Anfragen sind über die Homepage www.testzentrum-montabaur.de möglich.



Das Testzentrum
Das „Schnelltestzentrum Montabaur“ wird von der Agentur Spack!Event im Auftrag der VG Montabaur betrieben. Es ist als Drive-in für Autos konzipiert, aber auch für Fahrräder und Krafträder geeignet. Es gibt drei Stationen, so dass drei Fahrzeuge gleichzeitig bedient werden können. Alle Personen auf dem Testgelände müssen eine FFP2-Maske oder OP-Maske tragen – auch im Auto. Zunächst werden Öffnungszeiten Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr und am Samstag 10 bis 15 Uhr angeboten. „Wenn wir entsprechende Nachfrage haben, können wir die Testzeiten noch ausweiten und die Kapazitäten erhöhen“, sagt Geschäftsführer Dominik Weyand. „Wir sehen ja anhand der Buchungen, welchen Bedarf es gibt.“ Spack! Event setzt ausschließlich medizinisch geschultes Personal für die Nasenabstriche ein, wie Weyand versichert. Das Projekt ist wie das Programm „Testen für alle“ zunächst bis zum 30. Juni 2021 begrenzt.

Die Partner
Beim Aufbau des Testzentrums haben die VG-Verwaltung und die Agentur Spack! Event eng zusammengearbeitet. Der Haupt- und Finanzausschuss der VG hat kurzfristig die nötigen Haushaltsmittel bereitgestellt. Das Konzept ist mit dem Gesundheitsamt des Westerwaldkreises abgestimmt. Auch der Ortsverband Montabaur des THW hat mitgewirkt und das Zelt aufgebaut. „Ich bin beeindruckt, wie schnell und professionell das hier aufgezogen wurde. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für ihr Engagement“, sagte der Erste Beigeordnete Andree Stein beim Probelauf vor der Eröffnung. Er rief die Bürger auf, das Angebot zu nutzen und sich regelmäßig testen zu lassen: „Wenn viel getestet wird, werden auch Infektionen erkannt, die sonst unentdeckt geblieben wären, weil die Menschen keine Symptome haben. So können wir die Infektionsketten unterbrechen.“

Weitere Corona-Schnelltests in der Verbandsgemeinde Montabaur
Neben dem zentralen Testzentrum in Montabaur soll das Programm „Testen für alle“ auch auf die Ortsgemeinden ausgeweitet werden. Folgende Angebote für kostenlose Corona-Schnelltest stehen bereits fest: Der DRK-Ortsverein Nentershausen bietet ab 24.März Testungen im Bürgerhaus an. Die Termine sind jeweils am Mittwoch 17 bis 20 Uhr und am Samstag 9 bis 12 Uhr. Am 27. März startet die Teststation des DRK-Ortsverbands Daubach-Stahlhofen im Lindensaal in Stahlhofen. Die Termine sind jeweils am Mittwoch 17.30 bis 19.30 Uhr sowie am Samstag 9-12 Uhr. In Neuhäusel besteht eine Kooperation zwischen dem DRK-Ortsverband Augst und Arztpraxis Dr. Weinsheimer. Daneben gibt es in der VG etliche Arztpraxen und Apotheken, die im Rahmen von „Testen für alle“ kostenlose Schnelltests anbieten. Jeden Tag kommen neue Teststellen hinzu. Eine Übersicht mit Postleitzahlensuche gibt es im Internet unter www.corona.rlp.de unter dem Stichwort „Testen“ oder für das Kreisgebiet unter www.westerwaldkreis.de
(PM)


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


1. Offener Wirgeser Energie-Stammtisch gestartet

Leuterod. Spätestens seit dem Beginn des Ukraine-Konflikts machen sich immer mehr Menschen Gedanken und Sorgen um die zukünftige ...

Zukunftswerkstatt: Netzwerk soziale Gerechtigkeit soll Zukunft haben

Westerwaldkreis. Bei diesen Bedingungen sollte man annehmen, dass auch im Westerwald viele Menschen bereit sind, für Gerechtigkeit ...

CDU-Bad Marienberg im Gespräch

Bad Marienberg. Zu der Auftaktveranstaltung am 19. Juli kamen insgesamt acht Mitglieder und Gäste bei bestem Sommerwetter ...

Durch ehrenamtliches Engagement Zukunft des ländlichen Raumes mitgestalten

Hattert. Unter der Versammlungsleitung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Kempf wurde Karl-Heinz Boll als Vorsitzender ...

Bürgermeisterwahl in Simmern: Hans-Georg Schneider ins Amt eingeführt

Simmern. Die Augst-Gemeinde verabschiedete sich von Jörg Haseneier, der bereits sein Amt als Bürgermeister in Boppard angetreten ...

Interaktives Format der Jungen Union lud zum Mitmachen ein

Montabaur. Im Gegenteil: der Modernisierungsprozess beginnt von unten und muss auf kommunaler Ebene gestartet werden. Wie ...

Weitere Artikel


Eiskalter Frühlingsanfang

Region. Der kalendarische Frühlingsanfang richtet sich nach der Lage der Sonne und hat auch nichts mit dem Klimawandel zu ...

Westerwälder Model Linda weiterhin auf Konfrontationskurs

Niederelbert. Mehr noch: Als Düren fragte, mit wem sie im Loft nicht klarkomme, nannte Linda sofort Namen und negative Charaktereigenschaften ...

Naturgenuss-Regionalinitiative stellt neue Broschüre vor

Neuwied. Die Broschüre wurde kürzlich von Vertretern des Landkreises Neuwied und des Naturpark Rhein-Westerwald vorgestellt.
...

Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“: „Du lebst Höhr-Grenzhausen!“

Höhr-Grenzhausen. Das „KulturLandKollektiv“ sind drei Theatermacher/innen und eine Landschaftsarchitektin (Silvia Heißenhuber, ...

Harvester zerstören Quellbiotope im Hauser Wald und bei Westernohe

Quirnbach. „Erschreckende Beispiele mit tief zerfahrenem Waldboden finden sich im Hauser Wald und bei Westernohe, verursacht ...

Trendsport Hula-Hoop: Die besten Tipps für Anfänger

Berlin/Region. Hula Hoop: Was bringt das?
Das ganzheitliche Training stärkt die Muskeln in Bauch, Rücken, Po und Oberschenkeln, ...

Werbung