Werbung

Nachricht vom 18.03.2021    

Schnelltests für Alle im Kath. Pfarrheim in Rennerod

Die Durchführung von Schnell- und Selbsttests ist, neben dem Impfen, ein weiterer Baustein, das Pandemiegeschehen positiv zu beeinflussen. Seit dem 8. März haben alle Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz ohne Symptome mindestens einmal pro Woche die Möglichkeit, sich kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen.

Schnelltests sind im Kath. Pfarrheim in Rennerod möglich. Foto: privat

Rennerod. Im Rahmen der kostenfreien Angebote dieser wöchentlichen „Testung für Alle“ gibt es seit Dienstag, dem 16. März auch in Rennerod an zentraler Stelle die Möglichkeit, einen Corona-Schnelltest vornehmen zu lassen. Am St. Hubertus-Platz im Katholischen Pfarrheim, direkt neben der Katholischen Kirche, haben der DRK Kreisverband Westerwald und der DRK-Ortsverein Rennerod ein Testzentrum eingerichtet.

Im Rahmen der Besprechung der Bürgermeister der Verbandsgemeinden war die Einrichtung von mehreren Schnelltestzentren im Westerwaldkreis diskutiert worden und in Rennerod von Bürgermeister Gerrit Müller schnell und unbürokratisch gemeinsam mit Pfarrer Achim Sahl von der Katholischen Pfarrei St. Franziskus, Kirchort Rennerod und dem DRK-Kreisverband Westerwald und DRK-Ortsverein Rennerod in die Wege geleitet. Die behindertengerechten Räumlichkeiten im Pfarrheim werden hierfür von der Pfarrei St. Franziskus kostenlos zur Verfügung gestellt. „Wir freuen uns, hiermit einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten zu können und hoffen auf viele positive Nachrichten durch negative Tests“, erklärt Pfarrer Sahl.

Olaf Reineck vom DRK-Kreisverband Westerwald zeigt sich sehr erfreut über die sehr schnelle Zusage aller Ortsvereine im Westerwald, Testzentren in ihren Zuständigkeitsbereichen einzurichten.

Der DRK-Ortsverein Rennerod konnte die Einrichtung des Testzentrums dann auch sehr zügig fertigstellen und bereits in den ersten drei Öffnungstagen rund 100 Tests vornehmen.



„Ich bedanke mich herzlich bei allen Beteiligten für diese hervorragende Gemeinschaftsleistung. Dies ist wieder einmal ein Beleg für die enge und gute Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen in der Verbandsgemeinde Rennerod “, so Bürgermeister Müller.

Die Grundausstattung mit Schnelltests, Masken und Schutzkleidung, die vom Westerwaldkreis an alle Verbandsgemeinden geliefert wurde, wurde paritätisch auf die beiden Teststellen in der Verbandsgemeinde Rennerod in Seck und Rennerod aufgeteilt.

Für die Teststelle in Rennerod (Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 10 bis 17 Uhr, Mittwoch 17 bis 20 Uhr und Samstag von 9 bis 12 Uhr) können sich die Bürgerinnen und Bürger auf der Internetseite www.termine-reservieren.de/termine/westerwaldkreis/ über freie Termine informieren und diese direkt vereinbaren. Die Testung, die, laut Aussage des DRK, eine Zuverlässigkeit von 97 Prozent vorweist, dauert 15 Minuten. Das Ergebnis wird wahlweise vor Ort bescheinigt oder per E-Mail zugeschickt.

Termine für das Testzentrum in Seck, Leichtgraben 7, (Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 18 bis 21 Uhr, Samstag von 10 bis 12 Uhr) das vom ASB Kreisverband Westerwald betrieben wird, können über die Internetseite https://www.asb-westerwald.de/covid19-test vereinbart werden. (PM)


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


"Gemeinsam Zukunft gestalten" - Caan steigt in die Dorferneuerung ein

Caan. Der Ortsgemeinderat hatte die im Dorf lebenden Menschen im Rahmen der Dorfmoderation und der Dorfentwicklung zum Einstieg ...

Wahlen und Mitglieder: FDP Westerwald mehr als zufrieden mit eigener Bilanz

Region. Diese Bilanz suche seinesgleichen. Mehr als zufrieden blickt der FDP-Kreisverband in einer Pressemitteilung auf seinen ...

Frische Ideen zu neuem Aufbruch bei Westerwälder Christdemokraten

Hachenburg. Die CDU-Kreisvorsitzende Jenny Groß MdL machte in ihren Begrüßungsworten deutlich, dass der Erneuerungs- und ...

Bürgerinitiative gegen die Ortsumgehungen der B8 bald mit Ortsgruppe Helmenzen

Region. Ein sogenanntes Raumordnungsverfahren für die Ortsumgehungen der B8 hat begonnen und die ersten Schritte wurden eingeleitet. ...

Grüne Montabaur bedanken sich bei Bürgermeisterkandidat für Simmern

Region. "Detlev Jacobs setzt sich seit Jahren im Verbandsgemeinderat und Ortsgemeinderat für eine moderne und nachhaltige ...

Hendrik Hering zum Gespräch in der Energieagentur Westerwald zum Thema Klimaschutz und E-Mobilität

Altenkirchen. Angestoßen durch eine Anfrage aus Langenhahn zur Förderung von E-Ladestationen fand ein Gespräch im Regionalbüro ...

Weitere Artikel


Inzidenzwert innerhalb einer Woche um 40 Punkte gestiegen

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 92,1 (Landesdurchschnitt 69,1).

Kita St. Marien ...

VVV Puderbach veranstaltet Frühlingsmarkt PRIMAVERA 2021

Puderbach. Vom 20. März bis zum 15. Mai 2021 – also fast zwei Monate lang – bieten Kunsthandwerker, Imker und Landwirte aus ...

Wanderwege rund um Selters restauriert

Selters. Dabei prüfte man Alternativen, legte Wegabschnitte um, digitalisierte die Streckenführung mittels GPS, beschilderte ...

„Alle Wege führen nach ROM“ in der Realschule plus in Rennerod

Rennerod. Mit einem Teil des hierbei gesammelten Geldes und einer finanziellen Unterstützung der Verbandsgemeinde kann nun ...

Der Osten ruft: Rockets in Leipzig und Rostock zu Gast

Diez-Limburg. Und weil auf die EGDL eine weitere „englische Woche" wartet, geht es am Dienstag gleich weiter mit einem Heimspiel ...

Nachwuchs bei den Fuchskusus im Zoo Neuwied

Neuwied. Schade eigentlich, denn die Fuchskusus, die seit Ende 2019 in der oberen Etage des Neuwieder Exotariums leben, haben ...

Werbung