Werbung

Nachricht vom 09.10.2018 - 22:09 Uhr    

Weiterbildung zur Care Fachkraft erfolgreich absolviert

Nach einem knappen Jahr Weiterbildung dürfen sich 25 Absolventinnen und Absolventen der Katharina Kasper Akademie nun Palliative Care Fachkraft nennen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen aus dem Raum Düsseldorf, Frankfurt am Main, Koblenz, dem Westerwald sowie dem Rhein-Hunsrück-Kreis. Ihre Kenntnisse werden sie nun in Krankenhäusern, stationären und ambulanten Einrichtungen der Langzeitpflege, auf Palliativstationen sowie in stationären und ambulanten Hospizen einbringen, um Patienten, Gäste und deren An- und Zugehörige bestmöglich in der letzten Lebensphase unterstützen und begleiten zu können.

Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung zur Palliative Care Fachkraft. Foto: Katharina Kasper Akademie

Dernbach/Westerwald. Palliative Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten sowie deren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen. Palliative Care wird in einem Lebensabschnitt wichtig, in dem das Ziel nicht die Heilung oder Lebensverlängerung um jeden Preis, sondern vielmehr die Möglichkeit zu einem guten und möglichst beschwerdefreien Leben in der letzten Lebensphase ist. Priorität haben dabei die Linderung der Symptome und das Eingehen auf psychische, soziale und spirituelle Bedürfnisse.

„Neben der Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten ist die Sensibilisierung für die besondere Haltung im Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen in der letzten Phase ihres Lebens erklärtes Ziel“, erklärt Tanja Vogt, Mitarbeiterin der Katharina Kasper Akademie und Kursleitung Palliative Care (DGP).

Die aktuelle gesellschaftliche Relevanz dieser Weiterbildung wird deutlich, wenn die Zielgruppe näher betrachtet wird: Nicht nur Menschen mit angeborenen oder im Laufe ihres Lebens erworbenen lebensbedrohlichen körperlichen Erkrankungen werden von den Palliative Care Fachkräften betreut, auch ältere Menschen, die an einer Form der Demenz leiden, werden von ihnen begleitet. „Ich freue mich sehr, dass sich die Absolventinnen und Absolventen bewusst dazu entschieden haben, diesen anspruchsvollen Beruf auszuüben“, sagt Vogt im Rahmen der Zertifikatsübergabe. Auch 2019 wird die Weiterbildung zur Palliative Care Fachkraft von der Katharina Kasper Akademie angeboten. Interessierte können sich bis zum 22. Dezember 2018 anmelden. (PM)


Kommentare zu: Weiterbildung zur Care Fachkraft erfolgreich absolviert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Norovirus tritt bevorzugt in Wintermonaten auf

Montabaur. Das Norovirus verursacht bis zu 50 Prozent aller nicht bakteriellen Gastroenteritiden (Magen-Darm-Entzündungen). ...

Durch rücksichtsloses Auffahren auf Autobahn Unfall verursacht

Sessenhausen. Der über den Beschleunigungsstreifen auf die Autobahn fahrende PKW wechselte abrupt und rücksichtlos den Fahrstreifen ...

Mehr Komasäufer im Westerwaldkreis

Montabaur. „Viele Jugendliche überschätzen sich und glauben Alkohol gehört zum Feiern und Spaß haben dazu“, sagt Alexander ...

Triebwagen entgleist: Bahnstrecke zwischen Au und Altenkirchen gesperrt

Altenkirchen/Au (Sieg). Die Bahnstrecke zwischen Altenkirchen und Au ist nach einer Zugentgleisung am Donnerstagmorgen (13. ...

Kurzweiliger Abend in Buchhandlung Reuffel zugunsten Hospiz St. Thomas

Montabaur. Geschichte und Geschichten des Westerwaldes konnten die Gäste der Buchhandlung Reuffel in Montabaur bei einer ...

Seniorenbüro der VG Ransbach-Baumbach fuhr zum Mainzer Weihnachtsmarkt

Ransbach-Baumbach. Bei 44 Anmeldungen und einer Wetterprognose, die milde Temperaturen und Sonnenschein versprach, sollte ...

Weitere Artikel


Idelberg: Traktorfahrer starb an der Unfallstelle

Idelberg. Am Dienstagabend, 9. Oktober, um 18.24 Uhr ereignete sich laut Polizei in Idelberg in der Verbandsgemeinde Altenkirchen ...

20 Jahre Bauernverbände in Hachenburg

Hachenburg. Die Kreisbauernverbände Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis betreiben seit 20 Jahren eine gemeinsame Geschäftsstelle ...

Handgemachte Musik: 24. Harmonika-Treffen in der Hachenburger Stadthalle

Hachenburg. Handgemachte Musik, die noch unverfälscht und natürlich klingt: Um das zu erleben, treffen sich Jahr für Jahr ...

Frontalzusammenstoß auf L 305 - Drei Schwerverletzte

Goddert. Ein VW-Kombi aus dem Kreis Altenkirchen streifte einen Opel im Gegenverkehr und geriet dadurch vollends auf die ...

WW-Lit-Finale: Deutschland-Premiere für „Die Mittelmeerreise“

Wissen. Zum Finale der diesjährigen Westerwälder Literaturtage wird es besonders spannend: Denn Hanns-Josef Ortheil fand ...

„Damenbesuch: unbeschreiblich weiblich“

Höhr-Grenzhausen. Drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können und doch so viel gemeinsam haben: Alle drei sind ausgebildete ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige