Werbung

Nachricht vom 08.06.2018 - 12:30 Uhr    

Laufen fürs Hospiz

Hobbyläufer, Spaziergänger, Jung und Alt: Alle waren aufgerufen, im Rahmen des ersten Westerwälder Hospizlaufes ihre Runden zugunsten des Hospiz St. Thomas in Dernbach zu drehen. Das ließen sich die Westerwälder nicht zwei Mal sagen: Bei sommerlichen Temperaturen gingen 93 Aktive an den Start, dazu kamen 35 Kinder, die im Rahmen des Kinderlaufes ihre Runden im Klostergarten drehten.

Foto: privat

Dernbach. Das Ergebnis: 15.139 Euro kamen bei 1906 gelaufenen Runden zusammen. „Ich bin absolut sprachlos“, freut sich Elisabeth Disteldorf, Geschäftsführerin der Katharina Kasper Hospiz GmbH. „Das Engagement in der Region ist wirklich unglaublich. Ich möchte mich bei allen Teilnehmern, Unterstützern, Zuschauern und natürlich dem Organisations-Team noch einmal ganz herzliche bedanken“, so Disteldorf weiter.

Bereits um 14.30 Uhr trafen sich die Drei- bis Achtjährigen im Klostergarten. Angefeuert von Eltern, Großeltern und Geschwistern liefen sie auf der 200 Meter langen Runde 15 Minuten – dabei waren Lucie Bäcker und Celine Schütz die beiden schnellsten und absolvierten die Strecke in dieser Zeit ganze 13 Mal, was knapp zweieinhalb Kilometern entspricht. „Die Strecke durch den Klostergarten war wirklich sehr schön für die kleinen Kinder“, bemerkte einer der Zuschauer nach dem Lauf. „Sie ist schön übersichtlich und gerade bei diesem Wetter etwas schattiger.“ Um 15 Uhr fiel dann der Startschuss für den Hauptlauf. Zahlreiche Zuschauer rund um die Strecke im Ortskern von Dernbach feuerten die Läufer an. Eine Stunde lang drehten sie ihre Runden – jeder in seinem Tempo. Ob walkend, mit Kinderwagen oder im Laufschritt – jeder trug seinen Beitrag zur hospizlichen Versorgung in der Region bei.

Moderator Stefan Güsgen sorgte für ausgelassene Stimmung bei Läufern und Zuschauern. Immer wieder zogen Laola-Wellen durch die Zuschauergruppen. Auf dem Dernbacher Festplatz war für das leibliche Wohl gesorgt und auch die Kinder waren bei der Kinderbetreuung bestens aufgehoben: Hier wurde gebastelt, gehüpft und mit Seifenblasen gespielt. Nach dem Lauf begeisterte Güsgen das Publikum mit einer kleinen Zaubershow. So verging die Zeit bis zur Siegerehrung wie im Fluge.

Die fünf schnellsten Läufer des Hauptlaufes wurden in diesem Rahmen mit einem kleinen Präsent belohnt. Der Spitzenreiter lief in einer Stunde ganze 35 Runden (Andreas Schütz), was 14 Kilometern entspricht. Drei Läufer folgen darauf mit 31 Runden (Kai Heuzeroth, Sebastian Löhe, Matthias Stahl) und ein weiterer mit 30 Runden (Oliver Hain). Eine besondere Ehrung erhielt Felix Buchholz, der mit 14 Jahren 29 Runden lief und damit einen beeindruckenden Einsatz zeigte. „Ich freue mich riesig, dass so viele Menschen den Weg zu dieser tollen Veranstaltung gefunden haben. Es war wirklich ein schöner Tag für die ganze Familie“, zeigt sich Hospizleiterin Eva-Maria Hebgen begeistert. „Das Hospiz ist auf Spenden angewiesen, da der Gesetzgeber für den Betrieb keine 100 prozentige Refinanzierung durch die Kostenträger vorsieht“, erklärt sie den Zweck des Spendenlaufes.

Alle Teilnehme erhalten nun eine E-Mail mit ihrer Urkunde und ihrer Sponsorenliste, die den Sponsoren vorgelegt werden kann. Wer keine E-Mai erhält, kann sich über die E-Mail-Adresse hospizlauf@katharina-kasper-gruppe.de an das Organisations-Team wenden und die Dokumente auf diesem Weg anfordern.


Kommentare zu: Laufen fürs Hospiz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


SG Grenzbachtal I spielte Remis

Marienhausen. Am Sonntag, 14. Oktober spielte die erste Mannschaft der SG Grenzbachtal in Marienhausen 2:2 gegen Oberbieber. ...

Ergebnisse der SG Grenzbachtal vom Wochenende

Marienhausen. Es gab während des Spiels Torchancen für beide Mannschaften, bei einer leichten Überlegenheit der Heimmannschaft. ...

Heimische Rollski-Fahrer auf Erfolgskurs

Emmerzhausen. Der Skiverein Stegskopf Emmerzhausen e.V. (SVS) berichtet über die Teilnahme seiner Aktiven an den jüngsten ...

Nur drei Punkte für die Teams der SG Grenzbachtal

Marienhausen. Bei strömendem Regen gelang es in der 20. Minute durch Hendrik Sawadsky mit 0:1 in Führung zu gehen. Kurz vor ...

Farmers verlieren letztes Saisonspiel in Nürnberg

Montabaur. "Ich habe in dieser Saison ganz viel gelernt“, sagte Farmers-Headcoach Sebastian Haas nach dem letzten Huddle ...

Farmers reisen zum letzten Saisonspiel nach Nürnberg

Montabaur. Dass die Favoritenrolle an die Franken geht, wird niemanden ernsthaft überraschen. Dass Montabaur die Rams im ...

Weitere Artikel


IHK-Umfrage: Stimmung im Gastgewerbe gut – Nachwuchs und Nachfolger fehlen

Koblenz/Region. Die Stimmung innerhalb der Tourismusbranche im nördlichen Rheinland-Pfalz ist weiterhin positiv: 45 Prozent ...

Von Friesenhagen nach Marienstatt gepilgert

Marienstatt/Gebhardshain. Zwei anstrengende, aber sehr bewegende Pilgertage haben rund 40 Pilgerinnen und Pilger Anfang Juni ...

Stadtwald Montabaur wird nachhaltig bewirtschaftet

Montabaur. Im Rahmen einer stichprobenartigen Kontrolle wurde der Forstbetrieb Montabaur auf die Einhaltung der PEFC-Standards ...

Public Viewings gesucht: Wo wird die Fußball-WM gezeigt?

Region. Es geht wieder los: Am nächsten Donnerstag, den 14. Juni, startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Die ...

Premiere bei ATM: Azubitag informiert über Ausbildungsgänge und Berufschancen

Mammelzen. Die ATM GmbH in Mammelzen lädt erstmals zu einem Azubitag ein. Am nächsten Freitag, den 15. Juni, haben Jugendliche ...

Tödlicher Verkehrsunfall bei Höchstenbach auf der B 8

Höchstenbach. Am heutigen Donnerstag (7. Juni) wurde der Polizei ein tödlicher Unfall auf der Bundesstraße 8 bei Höchstenbach ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige