Werbung

Nachricht vom 14.11.2017 - 19:01 Uhr    

Herz-Jesu-Krankenhaus begrüßt neuen Chefarzt

Noch mehr Kompetenz und noch mehr Spezialwissen – das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach hat einen neuen Chefarzt. Dr. Matiar Farnouche bringt eine umfangreiche Qualifikation für diese Funktion mit, denn er ist Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie sowie Chirurgie und verfügt zusätzlich über die Schwerpunktbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie und die Zusatzqualifikation Unfallchirurgie.

Neu in der Chefarztrunde des Herz-Jesu-Krankenhauses Dernbach: Mit Dr. Matiar Farnouche wird das chirurgische Team der Klinik für Allgemein-, Unfall-, Viszeral- und Gefäßchirurgie erweitert, die er zukünftig gemeinsam mit seinen Chefarztkollegen Dr. Matthias Kötting und Dr. Wolfgang Lante leiten wird. Foto: pr

Dernbach. Dr. Farnouche kennt die Dernbacher Klinik sehr gut, da er bereits seit mehreren Jahren hier als Oberarzt beziehungsweise als Leitender Oberarzt im Einsatz ist. Mit Unterstützung sowohl der Klinikleitung als auch der chirurgischen Chefarztkollegen, Dr. Matthias Kötting und Dr. Wolfgang Lante, hat er diese Zeit genutzt und sich gezielt weiterqualifiziert. Den Beteiligten in der Dernbacher Klinik ist es ein Anliegen, Mitarbeiter zu fördern, um sowohl diese als auch die Gesundheitsversorgung zukunftsorientiert weiterzuentwickeln.

„In diesen Jahren habe ich unter dem Mentoring von Chefarzt Dr. Matthias Kötting viel lernen dürfen“, erklärt der Vater zweier Töchter. Weiterhin hat der passionierte Springreiter seine chirurgische Technik sowie seine diagnostischen Kenntnisse bei Prof. Dr. Markus Rittmeister, Chefarzt im Frankfurter St. Elisabethen-Krankenhaus, verfeinert. Prof. Dr. Rittmeister verfügt als ausgewiesener Experte im Bereich der Orthopädie und Unfallchirurgie über mehrere Auszeichnungen.

Der gebürtige Heilbronner Dr. Farnouche sammelte erste Berufserfahrung als Assistenzarzt in Adenau und anschließend in Wuppertal und Essen. Anschließend wechselte er zur Dernbacher Klinik, wo er schnell seine berufliche Leidenschaft in der Orthopädie und Unfallchirurgie fand.

„Als Chefarzt möchte ich auch Sprechstunden anbieten, die sich auf bestimmte Beschwerdebilder spezialisieren“, beschreibt der Wahl-Hilgerter. Vor dem Hintergrund, dass auf diese Art und Weise Spezialisten gezielt Diagnostik und Therapie für bestimmte Krankheiten übernehmen und so die gesammelte Qualifikation und Erfahrung zum Wohle der Patienten eingesetzt werden. „Im ersten Schritt ist eine Schultersprechstunde geplant. Schulterschmerzen können verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise eine Schleimbeutelentzündung, Arthrose, Kalkschulter oder eine Sehnenruptur. Abhängig von der frühzeitigen Diagnose lassen sich einige Beschwerden sehr gut therapieren.“



Kommentare zu: Herz-Jesu-Krankenhaus begrüßt neuen Chefarzt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Heinz Ehrhard und Klaus Kinski sind ihre Vorbilder: Anna Overbeck startet durch

Wallmerod. „Ich will keine Schokolade“. Mit diesem Evergreen von Trude Herr, aus dem Jahre 1965, begann bei der Gala zum ...

Tag der offenen Tür und Sommerfest beim Fachkrankenhaus Vielbach

Vielbach. Das Fachkrankenhaus für Suchtkranke in Vielbach feierte Sommerfest. Etwa 260 ehemalige und derzeitige Patienten ...

Großer Weiterbildungsstart an der Katharina-Kasper-Akademie

Dernbach/Westerwald. 24 Teilnehmer streben ab sofort den Abschluss zur „Praxisanleitung“ an, 25 Teilnehmer zur „Stations-, ...

Limbacher Runden: Die Dauerberger Alm ruft

Limbach. Mit ihren 25 Kilometern und gut 650 Höhenmetern belegt die Tour zur Dauersberger Alm den Spitzenplatz der Limbacher ...

VHS Montabaur: Ute Probst sagt „Auf Wiedersehen“

Montabaur. Vergangene Woche hat sich Ute Probst, die Leiterin der Volkshochschule (VHS) Montabaur, von den Kursleiterinnen ...

Dekanatskantorei Montabaur: Musiker setzen schiere Freude in Töne um

Montabaur. Manchmal sind Septembertage kalt und verregnet. Und manchmal geraten Konzerte zum Thema Tod ziemlich deprimierend. ...

Weitere Artikel


Schwerer Verkehrsunfall mit fünf Autos, zwei Verletzte

Ransbach-Baumbach. Der 23-jährige Fahrer eines PKW wollte gegen 17.55 Uhr, vom Gelände eines Reifenhandels kommend, die L ...

Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Höhn. Kurz vor einer Kuppe am Ende eines Steigungsstücks beabsichtigte der Unfallverursacher, ein vor sich fahrendes Fahrzeug ...

Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss

Bad Marienberg. Am Dienstag, den 14. November gegen 18:25 Uhr, kam es im Kreisverkehr Jahnstraße/Sellwigsweg in Bad Marienberg ...

Adventskonzert der Kreismusikschule Westerwald

Höhr-Grenzhausen. Vom Blockflötenensemble über Chor- und Streichensembles bis hin zu Marimbaklängen präsentieren die Lehrkräfte ...

Stegskopf soll Naturschutzgebiet werden

Region. „Wir halten es für sinnvoll, nun auch die bebauten Bereiche (Lager Stegskopf und „Mob-Stützpunkt“ in die Gebietskulisse ...

Am Bilanz-Tag waren 259 Lehrstellen unbesetzt

Montabaur. In diesen zwölf Monaten nahmen 2.495 Jugendliche mit Ausbildungswunsch die Vermittlung der Arbeitsagentur und ...

Werbung