Werbung

Nachricht vom 10.08.2017 - 14:55 Uhr    

Naturerlebniszentrum in Wallmerod entsteht

Wenn in der kommenden Woche die Schule wieder für die Jungen und Mädchen der Grundschule beginnt, bietet sich ihnen vor der Schule ein neues Bild. Dann ist der erste Bauabschnitt für das Naturerlebniszentrum (NERZ) in Wallmerod abgeschlossen. Dann wurden alte Spielgeräte restauriert und auch schon neue installiert.

Fotos: kdh

Wallmerod. „Wir haben bis dahin den Fallschutz unter den Spielgeräten erneuert“ war von Ewald Glässer zu erfahren, der für die Verbandsgemeinde Wallmerod das Projekt NERZ begleitet.

Mit dem Ende des ersten Bauabschnitts und dem Beginn des Unterrichts ist aber nicht gleichzeitig ein Stopp der Arbeiten des umfangreichen Projekts verbunden, das gleich von drei Projektpartnern unterstützt wird. Denn die Arbeiten mit dem Ausbau des Schulhofs gehen weiter. Geplant ist durch die Verbandsgemeinde auf dem an den Schulhof angrenzenden Grundstück ein Naturerlebniszentrum, das die Belange von Kindern und Jugendlichen aber auch insbesondere den älteren Menschen entsprechend entgegenkommen soll.

Wie von Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder zu erfahren war, ist auch die Einbindung der Natur- und Umweltaspekte im schulischen Bereich an diesem Standort realisierbar. Daher erfolgte eine Abstimmung mit der Molsberger Masgeik-Stiftung, die sich im Vorfeld in die Planungen einbrachte. Als einzige private Naturschutzstiftung mit eigenem Naturschutzgebiet in Rheinland-Pfalz wird diese Stiftung das Projekt dauerhaft unterstützen und plant unter anderem ihre Veranstaltungen und umweltpädagogischen Maßnahmen und Kursangebote auf dieser Fläche durchzuführen.

Ein weiterer Projektpartner ist das Altenpflege- und Seniorenzentrum Hildegard von Bingen aus Wallmerod, das sich in unmittelbarer Nähe befindet. Hier soll die Einbindung von älteren Menschen in die Dorfgemeinschaft gefördert werden und eine generationenübergreifende Nutzung ermöglicht werden. Hier ist unter anderem ein behindertengerechter Zugang zu Hochbeeten geplant, die dann von den Senioren eigenständig bewirtschaftet werden können. Das gesamte Projekt wird daher barrierefrei ausgeführt und auch die WC-Anlagen in der Grundschule sind barrierefrei erreichbar. Da an dem Gelände die Rheinland-Pfalz-Radtour vorbei führt, werden auch die Radtouristen angesprochen.

Die geschätzten Bruttoausgaben der Maßnahme belaufen sich auf 890.00 Euro. Das Projekt wird im Rahmen des Leader-Ansatzes des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ durch den „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ mit 58.435 Euro bezuschusst. Neben dem Eigenanteil der Verbandsgemeinde Wallmerod in Höhe von 25.000 Euro verbleibt für die Ortsgemeinde Wallmerod ein Rest von 6.465 Euro. kdh

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Naturerlebniszentrum in Wallmerod entsteht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Emmerichenhain: Verkehrsregelung wird geändert

Emmerichenhain. Die Gleitwand, die dem Schutz der Verkehrsteilnehmer gegen herunterrollende Steinblöcke dient, muss daher ...

Kinder gestalten offizielle Weihnachtskarten der Stadt Selters

Selters. In der Evangelischen Kindertagesstätte hatte man schon nach den Sommerferien damit begonnen, Schneemänner, Rentiere ...

Schülerin der RS plus Westerburg gewinnt Hauptpreis

Andernach/Westerburg. Die Kinder waren auf Einladung der Unfallkasse mit ihren Eltern und Lehrpersonen aus ganz Rheinland-Pfalz ...

Präses Dr. Ulrich Oelschläger besuchte Ev. Gymnasium

Bad Marienberg Der ehemalige Gymnasiallehrer für Deutsch und Geschichte war einer Einladung der Schulleitung gefolgt, das ...

Verkehrsschild beschädigt und geflüchtet

Montabaur. Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am 16. Dezember, 19:50 Uhr an ...

Randalierer leistete Widerstand

Oberahr. Am 16. Dezember um 23 Uhr wurde die Polizei in Montabaur über eine randalierende Person in der Hauptstraße in Oberahr ...

Weitere Artikel


16. Westerwald-Literaturtage gehen in die zweite Runde

Hillscheid. Octavius ist neunzehn, sensibel, wissbegierig, und er will Schriftsteller und Gelehrter werden. Doch als Großneffe ...

Holzpellets unverzichtbar für die Energiewende

Langenbach. Am Mittwoch, 9. August, besuchte die rheinland-pfälzische Umwelt- und Energieministerin Ulrike Höfken (Bündnis ...

PKW prallt frontal auf LKW

Bendorf. Gegen 22.15 Uhr fuhr ein Kleinwagen aus Koblenz kommend die Abfahrt Bendorf der A48 Richtung Vallendar. In einer ...

Burkhard Fischer verstorben - Trauer beim Fußballkreis

Hattert. Burkhard Fischers besonderes Augenmerk galt dem Schiedsrichternachwuchs, wo er als Nachwuchsreferent tätig war. ...

Neuer Gemeindepädagoge in Hachenburg und Altstadt

Hachenburg. „Ich möchte, dass Menschen die Liebe Gottes erfahren und ein Zuhause finden, indem sie sich von der Gemeinschaft ...

Bewegungsangebote für Menschen mit Depression starten wieder

Montabaur. Zwei Gruppen, eine im Norden, eine im Süden des Westerwaldkreises treffen sich einmal pro Woche in freier Natur. ...

Werbung