Werbung

Nachricht vom 10.04.2017 - 14:47 Uhr    

Kulturelle Identität der Region soll bewahrt werden

Denkmale sind Zeitzeugen – seit Jahrhunderten prägen sie die Landschaft, sie halten Vergangenes lebendig und geben Auskunft über Heimat- und Landesgeschichte. Historische Bauten sind Wahrzeichen, die jeder Stadt, jedem Dorf ein individuelles Antlitz verleiht. Die Sparkasse Westerwald-Sieg fördert die Denkmalpflege als zentralen Bereich der Bewahrung kultureller Identität in der Region.

V.l.n.r.: Alfred Kloft (Schatzmeister Westerwaldverein), Alois Noll (Geschäftsführer Westerwaldverein), Marlene Ascheid (Kassiererin Heimatverein d. Kreises Altenkirchen), Landrat Achim Schwickert (Vorsitzender Westerwaldverein), Dr. Andreas Reingen (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Westerwald-Sieg), Andreas Görg (Vorstandsmitglied Sparkasse Westerwald-Sieg), Konrad Schwan (Vorsitzender Heimatverein d. Kreises Altenkirchen). Foto: Sparkasse

Bad Marienberg. Seit vielen Jahren unterstützt die Sparkasse den Heimatverein des Kreises Altenkirchen und den Westerwaldverein mit Spendenmitteln. Anlässlich der diesjährigen Fördersumme in Höhe von jeweils 5.000 Euro trafen sich die Vertreter der Vereine in der Sparkassengeschäftsstelle in Montabaur.

Die Hauptaufgaben des 1949 gegründeten Heimatvereins des Kreises Altenkirchen sind Geschichtsforschung, Brauchtum, Denkmalpflege und die Herausgabe des bekannten Heimatjahrbuchs, das dazu beiträgt das Geschehen im ganzen Kreis zu dokumentieren. Das vergangene Jahr war ein ganz besonderes Jahr, denn der Landkreis Altenkirchen konnte am 14. Mai 2016 auf eine 200-jährige Geschichte zurückblicken. Im Jubiläumsjahr wurden viele verschiedene Aktivitäten wie beispielsweise die Foto-Ausstellung von August Sander, der Kreisheimattag sowie Projekte der Kreismusikschule und Kreisvolkshochschule angeboten. Auch hier zeigte sich die Sparkasse Westerwald-Sieg als starker Partner und Unterstützer.

Der seit 1888 bestehende Westerwaldverein fördert vielfältig Wanderungen und bietet mit seinen Zweigvereinen regelmäßig Exkursionen an. Zudem setzt der Verein sich ebenfalls für den Schutz und die Pflege regionaler Denkmäler wie Westerwälder Fachwerkhäuser, Bodendenkmäler und historische Gebäude ein. Im Haupt- sowie in den Zweigvereinen wurden Personen beauftragt Heimatgeschichte, Volkskunde, Brauchtum Mundart, Liedgut und Volkstanz zu pflegen und die Veröffentlichung zu fördern.

Beide Vereine sind übergreifend in den beiden Landkreisen Altenkirchen und Westerwald sehr engagiert.

„Als regional verwurzelte Sparkasse ist uns die Förderung der Denkmalpflege eine Herzensangelegenheit. Wir möchten dazu beitragen, dass die kulturelle Identität unserer Region bewahrt wird und Heimatgeschichte sowie Brauchtümer weitergeben werden können“, betonte Dr. Andreas Reingen im Rahmen der Spendenübergabe.

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kulturelle Identität der Region soll bewahrt werden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


HwK-Umfrage: Azubis sind zufrieden mit der Ausbildung

Koblenz/Region. 84 Prozent der Lehrlinge sind mit ihrer Ausbildung in einem Handwerksbetrieb sehr zufrieden. Das ergab eine ...

Hotline der DAK-Montabaur: Gesund in den Urlaub starten

Montabaur. Die DAK-Gesundheit in Montabaur schaltet am 20. Juni eine Hotline zum Thema „Gesund in den Urlaub“. Per Telefon ...

Rosenfest lockt nach Wissen

Wissen. Galt das Rosenfest bei Schürgs vor rund zehn Jahren noch als Geheimtipp unter den Liebhabern der edlen Pflanze, ist ...

Unfallkasse: Ferienjobber und Praktikanten sind versichert

Rheinland-Pfalz. Die Ferien nutzen viele junge Menschen dazu, mit einem Aushilfsjob ihr Taschengeld aufzubessern. Oder sie ...

Solarpark Wölferlingen offiziell eröffnet

Wölferlingen. Nach rund eineinhalbjähriger Bauphase hat die Maxwäll Genossenschaft ihren neuen Solarpark in Wölferlingen ...

40 Jahre Getränke Müller: Das wird gefeiert

Oberwambach. Der Getränkehandel Müller in Oberwambach wird 40 Jahre. Aus diesem Anlass gibt es am 23. Juni eine Feier auf ...

Weitere Artikel


Als unser Deutsch erfunden wurde - Eine Reise in die Lutherzeit

Region. Mit einem Panoptikum der beginnenden Neuzeit läutet der Bestseller-Autor Bruno Preisendörfer die 16. Westerwälder ...

Mit Auto überschlagen, zwei Verletzte

Rennerod. Eine 36-jährige Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem einjährigen Kind die K 38 von Liebenscheid-Weißenberg kommend ...

Bürgerliste spendet Amber-Baum für den John-Peter-Altgeld-Platz

Selters. Damit er gut angeht, halfen auch die einige Kinder der Bürgerliste beim ersten Wässern mit. Um den Baum standfest ...

Okanona-Kinderhilfe schaut in Swakopmund nach dem Rechten

Dierdorf/Selters. Um dies sicher zu stellen reist jährlich eine Abordnung des Vorstands vor Ort und überzeugt sich von der ...

Frühjahrssitzung des Verbandsgemeinderats Montabaur

Montabaur. Wahlen und Personalien
Die Amtszeit des Ersten Beigeordneten Andree Stein läuft Ende des Jahres aus. Bereits ...

Engagiert gegen Krebs

Eschelbach. Dafür dankten ihm Dr. Thomas Schopperth, Geschäftsführer der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz, und Christina ...

Werbung