Werbung

Nachricht vom 18.03.2017    

Ich will. Ich kann. Ich schaffe es.

Vortrag und kollegiale Beratung in der Stadtverwaltung Koblenz. Ich will. Ich kann. Ich schaffe es: Unter diesem Titel startet die Gleichstellungsstelle der Stadt Koblenz in Zusammenarbeit mit „Femintelligence® - Führung für Frauen“ in diesem Jahr eine Vortragsreihe, die sich an berufstätige Frauen richtet.

Logo: Veranstalter

Koblenz. Die Veranstaltungen bestehen jeweils aus zwei Segmenten: einem Vortrag für alle interessierten Frauen und einer sich anschließenden kollegialen Beratung in kleiner Runde (nach Voranmeldung). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die erste Veranstaltung widmet sich dem Thema „Empathie“ und findet statt am Donnerstag, 30. März, 18 bis 21 Uhr in der Stadtverwaltung Koblenz, Rathausgebäude II, Saal 220 (Eingang über den Innenhof, 2. Stock), Willi-Hörter-Platz 2, 56068 Koblenz.

Mitfühlen oder Empathie wird in vielen Bereichen als Leitbegriff für ein gelingendes Miteinander verwendet. Insbesondere in sozialen Berufen und im Ehrenamt wird diese Fähigkeit, sich in die Lebenssituationen anderer Menschen einzufühlen, erwartet und vorausgesetzt – von der Gesellschaft und von den Beteiligten selbst. Wie man Kopf und Herz trainieren und Verantwortung wirkungsvoll übernehmen kann, zeigt die Referentin Dr. Judith Borgwart in ihrem Vortrag „Mitfühlen in Alltag und Forschung“.

Anschließend an den Vortrag (ab circa 19:30 Uhr) besteht für interessierte Frauen die Möglichkeit der kollegialen Beratung im kleinen Kreis. Probleme und Konflikte gehören zum beruflichen Alltag dazu. Oft kann hier ein Austausch mit nicht direkt Beteiligten weiterhelfen. Sicher gibt es Themen, über die Sie gerne sprechen würden. Dann machen Sie mit bei der kollegialen Beratung. Für die Teilnahme hieran bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 24. März: Gleichstellungsstelle der Stadt Koblenz, Fon 0261/ 129 1051, Fax 0261/129 1055, E-Mail gleichstellungsstelle@stadt.koblenz.de oder direkt im Internet unter www.frauen.koblenz.de.


Kommentare zu: Ich will. Ich kann. Ich schaffe es.

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Handwerkermarkt in Grenzau mit besonderem Flair

Höhr-Grenzhausen. Wie immer pendelte zwischen Höhr-Grenzhausen und dem Ortsteil Grenzau im Tal ein Shuttle-Bus, die Johanniter ...

Kräuter in Hülle und Fülle in allen Variationen

Limbach. Das wechselhafte Wetter, das so manchen Besucher zweimal überlegen ließ, tat dem Kräutermarkt in Limbach keinen ...

Kirmesgänger auf Abwegen

Siershahn. Deutlich zu viel gefeiert hat ein 21-jähriger Mann aus der VG Ransbach-Baumbach auf der Kirmes in Siershahn. Gegen ...

Else erlebt ein Déjà-vu

Region. Nach Tipps zu empfehlenswerten Restaurants und obligatorischen Sehenswürdigkeiten entlässt er die Fahrgäste für vier ...

Fahrradträger mit zwei Mountainbikes geklaut

Stein-Wingert. Am Samstag, den 19. August, wurde in der Zeit von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr ein Fahrradträger von einem Wohnmobil ...

Betrunkener Autofahrer fuhr auf der Felge

Langenhahn. Am Sonntagmorgen, 19. August um 1:30 Uhr wurde auf der L 281 zwischen Hachenburg in Fahrtrichtung Westerburg ...

Weitere Artikel


Ein türkischer Messias und zwei schräge Musiker

Oberelbert. Dieses Schicksal wird ganz bestimmt auch die diesjährigen Kandidaten ereilen. Der türkisch-stämmige Kabarettist ...

Drei Familienunternehmen werden besucht

Welschneudorf/Niederelbert. So die erste Station, die Theo Fetz Bedachungen GmbH in Welschneudorf. Weiter geht’s danach zur ...

Sind Wärmepumpen im Altbau sinnvoll?

Montabaur. Da Tiefenbohrungen größere Teile eines Grundstücks betreffen können, werden solche Bohrungen selten bei Bestandsgebäuden ...

Westerwald Bank ist erfolgreich in der Niedrigzinsphase

Hachenburg. In der Bilanzpressekonferenz gab es einen tiefen Einblick in die Situation der Bank im Jahre 2016, aber auch ...

Johannes-Passion in Hadamar: Die Heimkehr Jesu

Hadamar. Als Solisten wirken Kirsten Schierbaum (Sopran), Lena Naumann (Alt), Thomas Heyer (Tenor, Evangelist), Stefan Grunwald ...

Frühlingslesung der Schreibwerkstatt Kunterbunt

Hachenburg. Der Eintritt ist frei. Eine einmalige Gebühr von drei Euro für Kaffee und Kuchen wird erhoben und kommt der Schreibwerkstatt ...

Werbung