Bender Immobilien
 Sonntag, 20.08.2017, 11:42 Uhr Stellenangebote | Kurz berichtet | Gemeinden | Branchenbuch | Impressum
 Folgen:          Wetter | Kalender | Horoskop | Sudoku | AK-Kurier | NR-Kurier
 
 
Politik | Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhäuser gedenken der Opfer des Holocaust

Bundesweit steht der 27. Januar für den Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus in Deutschland und der Welt. Diesen Tag nimmt man auch in Höhr-Grenzhausen alljährlich zum Anlass, an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager in Auschwitz durch die Rote Armee im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs zu erinnern. Anders, als in den Vorjahren, fand die Gedenkfeier am Freitag aufgrund der anstehenden Zeugnisübergaben nicht wie bisher im Keramikmuseum, sondern direkt im Gymnasium Höhr-Grenzhausen statt.
Höhr-Grenzhäuser gedenken der Opfer des Holocaust

Zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens, der Kirchen und aus der Politik gedachten gemeinsam mit den Schülern des Gymnasiums im Kannenbäckerland der Opfer des Nationalsozialismus. Fotos: menzel-online.de

Höhr-Grenzhausen. Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen im Jahr 2005 erklärt. Bereits am 3. Januar 1996 wurde der Gedenktag durch Proklamation des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog in Deutschland eingeführt.

Vor den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums erneuerte auch Bürgermeister Thilo Becker nach einem Grußwort von Monika Gass vom Keramikmuseum Westerwald den Leitgedanken Roman Herzogs zu diesem Tag: „Die Erinnerung an diese Gräuel darf nicht enden und muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen!“ Darum sei es wichtig, mit dem Gedenktag eine Form des Erinnerns zu finden, die jeder Gefahr der Wiederholung entgegenwirke.

Bevor die Schüler des Gymnasiums gemeinsam in einem Schweigemarsch zum Stadtpark zogen und dort am Mahnmal die Namen der 24 ehemaligen jüdischen Mitbürger verlasen sowie für jeden von ihnen einen Erinnerungsstein hinterlegten, hatten sie ihre ganz persönlichen Statements zur Zeit des Holocaust abgegeben. Anschließend trug Tobias Schirmer Assoziationen von der Macht der Bilder und Worte und der Musik vor. Diese „Macht der Medien“ hatte eingangs auch schon Bürgermeister Thilo Becker in Verbindung mit der heutigen Zeit in Verbindung gebracht: „Was damals das junge Fernsehen vermochte, spielt sich heute in sozialen Netzwerken ab“ führte er an. Sein Appell daher an die jungen Zuhörer: „Hinterfragen Sie, bevor Sie ‚Liken‘!“ -wmz-
Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu "Höhr-Grenzhäuser gedenken der Opfer des Holocaust"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Kandidaten für die Wahl des/r Hachenburger Stadtbürgermeister/in
Hachenburg. 1. Kennwort: Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Familienname, Vorname: Nink, ...
„DEMOS“ ruft auf zu einem Fest für Menschlichkeit
Montabaur. „Wir laden alle Mitmenschen ein, sich mit uns von 14:30 bis 19:30 Uhr an der Stadthalle ...
Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn laden zur Podiumsdiskussion
Montabaur. Bedeuten neue Gesichter auch eine neue Politik, neue Perspektiven im Bund, auf Landes- ...
Schenkelberg plant Dorfgemeinschaftshaus in europäischem Schutzgebiet
Schenkelberg. Allein diese Begebenheit ist vollständiger Ausschlussgrund für ein Bauvorhaben, ...
Holzpellets unverzichtbar für die Energiewende
Langenbach. Am Mittwoch, 9. August, besuchte die rheinland-pfälzische Umwelt- und Energieministerin ...
Stefan Leukel soll Stadtbürgermeister in Hachenburg werden
Hachenburg. Die stellvertretende CDU-Ortsvorsitzende Leonie Rein hatte zuvor den gemeinsamen ...
 
Informationsveranstaltung zum Windräderbau in der VG Wallmerod
Elbingen. Trotzdem ist er zuversichtlich, die erste der drei Windkraftanlagen bis Anfang September ...
Verein "Gemeinsam ist es möglich“ zu Gast bei „oase“
Montabaur. "Gemeinsam ist es möglich" e.V. bietet seit vielen Jahren jungen Erwachsenen mit ...
Aula wird wieder Verkaufsraum für den Frauensachenflohmarkt
Höhr-Grenzhausen. Eine ideale Gelegenheit für Freundinnen oder Mütter und Töchter, die wieder ...
Kooperation mit Uni Siegen soll Westerwälder Wirtschaft stärken
Montabaur/Siegen. Fach- und Nachwuchskräfte werden aufgrund spürbarer demografischer Veränderungen ...
Bau- und Umweltausschuss sowie Haupt- und Finanzausschuss tagen
Ransbach-Baumbach. Tagesordnungspunkt 1 wird in einer gemeinsamen Sitzung mit dem Haupt- und ...
Notfallseelsorge: neue Herausforderungen nach Verschnaufpause
Westerwaldkreis. Die Leiterin der Notfallseeslsorge Rhein-Lahn und im Westerwaldkreis, Pfarrerin ...
 
Anzeigen
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Über den Verlag

Auf unserer Verlagsseite finden Sie mehr Informationen über den Verlag und unser Team.

zur Verlagsseite »
Folgen Sie uns
Mediadaten

Die aktuelle Preisliste und Mediadaten finden Sie hier.

Mediadaten »
Kontakt

eMail: redaktion@ww-kurier.de

Kontaktformular »