Werbung

Nachricht vom 10.01.2017 - 19:02 Uhr    

Fachseminar Gewässerschutz der Universität Koblenz an der Nister

Zum Sommersemester 2017 bietet die Universität Koblenz-Landau zum dritten Mal eine Fortbildungsmaßnahme für Mitarbeiter/innen des haupt- und ehrenamtlichen Natur- und Gewässerschutzes an. Da viele Fließgewässer in Deutschland von den Zielen der EU-Wasserrahmenrichtlinie noch weit entfernt sind, ist der Bedarf an fachlich fundierter Weiterbildung, die aktuelle Probleme und moderne Konzepte des Gewässerschutzes thematisiert, groß.

Jedes Gewässer ist einzigartig hinsichtlich seiner hydrogeographisch-ökologischen Ausgangslage und ist spezifischen Belastungsfaktoren ausgesetzt. Dies macht eine detaillierte wissenschaftliche Analyse erforderlich, und dementsprechend müssen die Maßnahmen zur Verbesserung des ökologischen Zustandes individuell auf jedes Gewässer abgestimmt sein. Foto: Formwerk 5

Stein-Wingert. Am Beispiel des Flusses Nister im nördlichen Westerwald führt die Leiterin der AG Fließgewässerökologie an der Universität Koblenz-Landau, Dr. Carola Winkelmann, den Seminarteilnehmern vor Augen, dass nicht pauschale Maßnahmenplanungen am 'grünen Tisch' zum Erfolg führen können. Vielmehr muss jeder Fluss und jeder Bach individuell hinsichtlich seiner hydrogeographischen und ökologischen Ausgangslage wie seiner anthropogenen Gefährdungen analysiert und dementsprechend 'therapiert' werden. Dies setzt ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz für die Beurteilung des ökologischen Zustands eines Gewässers wie auch für geeignete Maßnahmenplanungen voraus.

Hierzu will das Seminar im April 2017 beitragen, welches in Zusammenarbeit mit dem Gewässerschutzverband ARGE Nister / Obere Wied e.V. sowie der Deutschen Gesellschaft für Limnologie e.V. durchgeführt wird. Teilnehmen können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des haupt- und ehrenamtlichen Natur- und Gewässerschutzes, aus Umweltbehörden, der Wasserwirtschaftsverwaltung, von Fischerei- und Naturschutzverbänden sowie Gewässerschutzbeauftragte in Industrie- und Versorgungsunternehmen.

Das Seminar findet statt am 3./ 4. April an der Universität in Koblenz und schließt eine ganztägige Exkursion an die Nister in Stein-Wingert/Westerwald ein. Anmeldeschluss ist der 15. März.

Infos & Kontakt: Dipl.-Biol. Norbert Juraske, Universität Koblenz-Landau, Postfach 201 602 , 56016 Koblenz, Telefon: 0261 287-1520. E-Mail: umwelt@uni-koblenz.de. Internet: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw.


Kommentare zu: Fachseminar Gewässerschutz der Universität Koblenz an der Nister

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Zeitzeugen gesucht

Montabaur. Im Oktober 1962 stand die Welt fast zwei Wochen lang am Rand eines atomaren Weltkriegs. Das hatte durchaus auch ...

Feuerwehreinsatz: Defekter Gastank in Ettinghausen

Ettinghausen. Aufgrund des ausdringenden Gases bestand erhöhte Explosionsgefahr und die Bewohner des Hauses, sowie der direkt ...

Jahreshauptversammlung Förderverein der FF Hellenhahn

Hellenhahn-Schellenberg. In seinem Jahresbericht gab Günter Prellberg einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. Den Schwerpunkt ...

Josef Zolk lebt Raiffeisen

Flammersfeld. Für die Pfarrerin Silvia Schaake war es eine große Ehre, dass die Veranstaltung des „Raiffeisentages in Flammersfeld“ ...

Einbruch in ein Mehrfamilienhaus

Langenhahn-Hintermühlen. Im Zeitraum von Samstag, 17. Februar, 21.15 Uhr, bis Sonntag, 18. Februar, 1 Uhr brachen bisher ...

Brände in Westerburg und Zehnhausen

Westerburg. Am 17. Februar wurden um 23.20 Uhr Feuerwehr und Polizei Westerburg wegen eines brennenden Gartenhauses ...

Weitere Artikel


NABU Rhein-Westerwald stellt Jahresprogramm vor

Holler. „An unserem Jahresprogramm sind auch in diesem Jahr wieder Dutzende ehrenamtliche Naturschützerinnen und Naturschützer ...

Luxemburger Erstligist kommt nach Nentershausen

Nentershausen. “Marco wird auch in der Saison 2017/18 Trainer unserer 1. Mannschaft sein und die bislang sehr erfolgreiche ...

Die Winterkirmes Atzelgift geht in die 12. Auflage

Atzelgift. Den Auftakt bildet eine „Abriss-Ski-Party“ mit DJ Markus Deluxe am Freitag, den 20. Januar. DJ Markus Deluxe wird ...

Anhänger entwendet, Naturstein verloren

Berod bei Wallmerod. In der Zeit von Samstag, 7. Januar, 16 Uhr bis Sonntag, 8. Januar, 10:30 Uhr, wurde in einem ...

Kellerdecke: Eine Dämmung lohnt sich fast immer

Montabaur. Wer sich selbst an der Dämmung versuchen will, arbeitet am besten mit fertigen Kellerdecken-Dämmplatten, die ...

Erste Behandlung weltweit im Dernbacher Krankenhaus

Dernbach. Das Therapiekonzept zur Herzschwäche sieht in der Regel am Anfang eine medikamentöse Behandlung und bei einer Symptomverschlechterung ...

Werbung