Werbung

Nachricht vom 10.01.2017 - 18:56 Uhr    

Anhänger entwendet, Naturstein verloren

Beim Diebstahl eines Anhängers mit Jagdkanzel kam es zu einem Unfall in Berod. Zwischen Meudt und Herschbach sorgte ein verlorener faustgroßer Naturstein für Unfälle. In beiden Fällen werden von der Polizei Westerburg Zeugen beziehungsweise weitere Geschädigte gesucht.

Berod bei Wallmerod. In der Zeit von Samstag, 7. Januar, 16 Uhr bis Sonntag, 8. Januar, 10:30 Uhr, wurde in einem Waldstück in Berod bei Wallmerod ein Anhänger der Marke Westfalia-Werke entwendet. Auf dem Anhänger war eine mobile Jagdkanzel aufgesetzt. Beim Abtransport durch den oder die Täter fiel die Kanzel in einem Kurvenbereich auf den Waldweg. Es ist nicht auszuschließen, dass der gesamte Anhänger auf die Seite fiel und auch das Zugfahrzeug beschädigt wurde. Die Polizei in Westerburg bittet um Hinweise von Zeugen, die den Abtransport möglicherweise beobachtet haben unter 02663/9805 0.

Meudt-Eisen. Bereits am Donnerstag, 5. Januar, 18:30 Uhr, kam es auf der L 300 zwischen den Ortschaften Meudt und Herschbach zu einem Verkehrsunfall. Dabei überfuhr ein PKW in Fahrtrichtung Herschbach, kurz vor der Einmündung nach Eisen, einen faustgroßen Naturstein und beschädigte sich zwei Reifen. Nach Angaben der Geschädigten müsste noch ein zweiter Fahrer über diesen Stein gefahren sein. Die Polizei in Westerburg bittet um Meldung des möglichen Geschädigten oder Hinweise zum Verlierer des Natursteins unter 02663 9805 0.


Kommentare zu: Anhänger entwendet, Naturstein verloren

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Tag der offenen Tür am GiK

Höhr-Grenzhausen. In diesem Rahmen wird das besondere Konzept der Schule erläutert und die umfangreichen pädagogischen und ...

Muskelkraft, Großspender und ein Herzensprojekt

Hachenburg. Mit insgesamt 65.000 Euro Förderung in den Jahren 2016 und 2017 sowie aktuell 302 Mitgliedern kann man insgesamt ...

Cappella Taboris gaben Konzert in Montabaur

Montabaur. In deklamatorischer Leichtigkeit und imitativer Polyphonie erklangen mit „Die Furcht des Herren“, „Fürchte dich ...

Emmerichenhain: Straßenbauarbeiten gehen „nahtlos" weiter

Emmerichenhain. In den vergangenen fünf Wochen wurde die Fahrbahndeckschicht auf einem Teilabschnitt von rund 2.500 Meter ...

Der Waldlehrpfad Bad Marienberg in neuem Glanz

Bad Marienberg. Nun wurde in diesem Sommer festgestellt, dass diese Tafeln "in die Jahre" gekommen waren. Die Tafeln waren ...

Hurra, wir lieben noch!

Montabaur. Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist ...

Weitere Artikel


Fachseminar Gewässerschutz der Universität Koblenz an der Nister

Stein-Wingert. Am Beispiel des Flusses Nister im nördlichen Westerwald führt die Leiterin der AG Fließgewässerökologie an ...

NABU Rhein-Westerwald stellt Jahresprogramm vor

Holler. „An unserem Jahresprogramm sind auch in diesem Jahr wieder Dutzende ehrenamtliche Naturschützerinnen und Naturschützer ...

Luxemburger Erstligist kommt nach Nentershausen

Nentershausen. “Marco wird auch in der Saison 2017/18 Trainer unserer 1. Mannschaft sein und die bislang sehr erfolgreiche ...

Kellerdecke: Eine Dämmung lohnt sich fast immer

Montabaur. Wer sich selbst an der Dämmung versuchen will, arbeitet am besten mit fertigen Kellerdecken-Dämmplatten, die ...

Erste Behandlung weltweit im Dernbacher Krankenhaus

Dernbach. Das Therapiekonzept zur Herzschwäche sieht in der Regel am Anfang eine medikamentöse Behandlung und bei einer Symptomverschlechterung ...

Winterchaos im Bereich der Autobahnen A 48 und A 3

Region. Zwar wurden lediglich ein leichter Verkehrsunfall mit Sachschaden sowie ein Pannenfahrzeug, welches aufgrund der ...

Werbung