Werbung

Nachricht vom 10.01.2017    

Kellerdecke: Eine Dämmung lohnt sich fast immer

Ist die Decke eines unbeheizten Kellers nicht gedämmt, gibt das Erdgeschoss permanent Wärme über den Fußboden ab. Das ist noch bei vielen älteren Häusern der Fall und zeigt sich an erhöhten Heizkosten und Fußkälte im Erdgeschoss. Dabei ist die Dämmung der Kellerdecke eine wirtschaftliche Energiesparmaßnahme, da Materialkosten von nur etwa 20 Euro pro Quadratmeter anfallen. Wird ein Fachbetrieb beauftragt, betragen die Kosten insgesamt etwa 40 Euro pro Quadratmeter.

Montabaur. Wer sich selbst an der Dämmung versuchen will, arbeitet am besten mit fertigen Kellerdecken-Dämmplatten, die von unten an die Decke geklebt oder gedübelt werden. Verlaufen an der Kellerdecke Installationen, werden mehrere Dämmplatten verwendet und schichtweise aufgebracht, so dass die Rohre in die Dämmung eingearbeitet werden können, vorausgesetzt die Kellerräume sind hoch genug und es schließen keine Fenster oder Türen dicht unterhalb der Decke an. Unebene Kellerdecken benötigen eine Unterkonstruktion, auf der das Material angebracht wird. Dabei sollten Fugen und Anschlüsse luftdicht verschlossen werden, damit sich die Dämmwirkung nicht verringert. Nach Energieeinsparverordnung (EnEV) muss der Wärmedurchgangskoeffizient der gedämmten Kellerdecke kleiner als 0,30 W/(m²K) sein. Dazu sollten die Dämmplatten eine Dicke von 8 bis 10 Zentimetern haben bei einer Wärmeleitgruppe WLG 035 bzw. 040. Wird noch besser gedämmt und die Dämmung von einem Fachbetrieb durchgeführt, können staatliche Zuschüsse beantragt werden.

Zu den Details der Kellerdämmung und zu allen Fragen des Energiesparens im Alt- und Neubau berät der unabhängige Energieberater der Verbraucherzentrale nach Terminvereinbarung.

Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Die nächsten Sprechstunden der Energieberater finden wie folgt statt:
• in Montabaur am Donnerstag, den 26. Januar von 15 – 18.45 Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung, Konrad-Adenauer-Platz 8. Voranmeldung unter 02602/126-199 oder –0.
• In Höhr-Grenzhausen am Mittwoch, den 1. Februar von 15 – 18 Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung, Rathausstraße 48. Voranmeldung unter 02624/104 215.
• in Hachenburg am Donnerstag, den 9. Februar von 13.45 – 19 Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung, Gartenstraße 11, Voranmeldung unter 02662/801-102.
• In Rennerod am Donnerstag, den 2. Februar von 16.15 bis 19.15 Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung, Hauptstraße 55. Voranmeldung unter 02664/506 744.
• in Westerburg am Donnerstag, den 26. Januar von 16 – 18.15 Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung, Zimmer 13/2, Neumarkt 1, Voranmeldung unter 02663/2910.

Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin: Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenfrei) montags von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, dienstags und donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.


Kommentare zu: Kellerdecke: Eine Dämmung lohnt sich fast immer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Handwerkermarkt in Grenzau mit besonderem Flair

Höhr-Grenzhausen. Wie immer pendelte zwischen Höhr-Grenzhausen und dem Ortsteil Grenzau im Tal ein Shuttle-Bus, die Johanniter ...

Kräuter in Hülle und Fülle in allen Variationen

Limbach. Das wechselhafte Wetter, das so manchen Besucher zweimal überlegen ließ, tat dem Kräutermarkt in Limbach keinen ...

Kirmesgänger auf Abwegen

Siershahn. Deutlich zu viel gefeiert hat ein 21-jähriger Mann aus der VG Ransbach-Baumbach auf der Kirmes in Siershahn. Gegen ...

Else erlebt ein Déjà-vu

Region. Nach Tipps zu empfehlenswerten Restaurants und obligatorischen Sehenswürdigkeiten entlässt er die Fahrgäste für vier ...

Fahrradträger mit zwei Mountainbikes geklaut

Stein-Wingert. Am Samstag, den 19. August, wurde in der Zeit von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr ein Fahrradträger von einem Wohnmobil ...

Betrunkener Autofahrer fuhr auf der Felge

Langenhahn. Am Sonntagmorgen, 19. August um 1:30 Uhr wurde auf der L 281 zwischen Hachenburg in Fahrtrichtung Westerburg ...

Weitere Artikel


Anhänger entwendet, Naturstein verloren

Berod bei Wallmerod. In der Zeit von Samstag, 7. Januar, 16 Uhr bis Sonntag, 8. Januar, 10:30 Uhr, wurde in einem ...

Fachseminar Gewässerschutz der Universität Koblenz an der Nister

Stein-Wingert. Am Beispiel des Flusses Nister im nördlichen Westerwald führt die Leiterin der AG Fließgewässerökologie an ...

NABU Rhein-Westerwald stellt Jahresprogramm vor

Holler. „An unserem Jahresprogramm sind auch in diesem Jahr wieder Dutzende ehrenamtliche Naturschützerinnen und Naturschützer ...

Erste Behandlung weltweit im Dernbacher Krankenhaus

Dernbach. Das Therapiekonzept zur Herzschwäche sieht in der Regel am Anfang eine medikamentöse Behandlung und bei einer Symptomverschlechterung ...

Winterchaos im Bereich der Autobahnen A 48 und A 3

Region. Zwar wurden lediglich ein leichter Verkehrsunfall mit Sachschaden sowie ein Pannenfahrzeug, welches aufgrund der ...

Wintereinbruch führt im Westerwald zu Verkehrsbeeinträchtigungen

Montabaur. Die Unfälle verlaufen bisher weitgehend glimpflich meldet die Polizeidirektion Montabaur für den Westerwaldkreis. ...

Werbung