Werbung

Nachricht vom 05.10.2016 - 19:41 Uhr    

„MINT meets Business" zum ersten Mal im Westerwald

70 Schülerinnen und Schüler von vier Gymnasien aus Bad Marienberg (Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg), Westerburg (BBS Westerburg), Neuwied (Werner-Heisenberg-Gymnasium) und Koblenz (Max-Von-Laue-Gymnasium) sowie rund 20 Vertreter von ortsansässigen Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbands vem.die arbeitgeber e.V. trafen sich am Dienstag, 4. Oktober bei Vecoplan AG in Bad Marienberg zu einem Austausch über Berufschancen in der Metall- und Elektroindustrie.

Rainer Schleidt, Geschäftsführer Arbeitswissenschaft und Bildung des vem.die arbeitgeber e.V., Prof. Dr. Markus Roth, TH Darmstadt und Werner Berens, Vorstandsvorsitzender der Vecoplan AG. Fotos: vem.die arbeitgeber e.V.

Bad Marienberg. „MINT meets Business" als Titel der Veranstaltung verrät, dass der Abend ganz im Zeichen von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik stand. Prof. Dr. Markus Roth, Plasmaphysiker der TU Darmstadt, begeisterte das Publikum mit einem Impulsvortrag zum Thema „Physik im 21. Jahrhundert – Wie Science-Fiction unsere Wirklichkeit beeinflusst". Staunend hörten die Schüler, dass viele Techniken der Science-Fiction-Serien wie Star Trek schon realisiert sind oder kurz davor stehen. So weckte er vor allem Interesse an Physik, der - wie er es formulierte - "Mutter aller Wissenschaften".

Nach diesem Vortrag nahmen die Schüler an strukturierten Diskussionsrunden mit Geschäftsführern und Personalverantwortlichen aus den Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbands vem.die arbeitgeber e.V. teil. Was spricht aus Sicht der Unternehmen für einen technischen Beruf? Wie sind die Perspektiven? Diese und andere Fragen wurden ausführlich von Unternehmensvertretern beantwortet.

Werner Berens, Vorstand der Vecoplan AG in Bad Marienberg, unterstützte die Veranstaltung des Arbeitgeberverbands gerne. Er nutzte den Tag unter anderem dazu, für die chancenreiche Ausbildung in seinem Haus zu werben. Berens: „Die Vecoplan AG bildet seit ihrer Gründung Auszubildende in verschiedenen Berufen aus. Wir fördern unsere Nachwuchskräfte und investieren viel in eine fundierte Ausbildung. Dazu gehören zum Beispiel interne Schulungen, intensive Prüfungsvorbereitungen und die kompetente Unterstützung durch erfahrene Mitarbeiter." Ausgebildet wird in den Berufen Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker, Industriekaufleute, Technische Produktdesigner, Mechatroniker, Fachkraft für Lagerlogistik und in den dualen Studiengängen der Fachrichtungen Fachrichtung Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus den vier Gymnasien belegen mindestens einen Leistungskurs in den MINT-Fächern. Zwei Schulen sind sogenannte MINT-EC-Schulen. MINT-EC-Schule wird nur die Schule, die ein anspruchsvolles Bewerbungsverfahrens beim Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e.V. (MINT-EC) durchläuft und besteht. Die MINT-EC-Schulen müssen Kriterien erfüllen, die ein ausgeprägtes MINT-Profil belegen. Der Verein MINT-EC ist eine der Initiativen des vem.die arbeitgeber und aller Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektroindustrie. Ziel ist es, mehr Nachwuchs für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und insbesondere für mehr Ingenieurstudierende zu sorgen.

Der Arbeitgeberverband vem.die arbeitgeber hatte die Veranstaltungsreihe „MINT meets Business" 2014 erstmalig mit großem Erfolg in Koblenz und 2015 in Trier durchgeführt. „Die M+E-Industrie bietet hervorragende Zukunftsaussichten mit den technischen Ausbildungsberufen und Studiengängen. Mit der heutigen Veranstaltung in Bad Marienberg für Gymnasiasten wollten wir vor allem für die Ingenieurstudiengänge werben" so Rainer Schleidt, Geschäftsführer Arbeitswissenschaft und Bildung des vem.die arbeitgeber e.V.

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: „MINT meets Business" zum ersten Mal im Westerwald

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Tourismus-Umfrage: Stimmung gut, Innovationsfreude gering

Koblenz/Region. Die Stimmung innerhalb der Tourismusbranche ist weiterhin positiv: 63 Prozent der Betriebe im Hotel- und ...

Naspa Stiftung unterstützt bürgerschaftliches Engagement

Westerwaldkreis/Wirges. Zu den Spendenempfängern zählen:

• Heimatverein Hochstein 2014
• Eschelbacher Carnevalverein ...

Gewinnübergabe mit Hohenloher Figurentheater

Westerburg. Bevor der Nikolaus am Ausgang Geschenke an die Kinder und Eltern verteilte, wurden noch die drei Sieger des Malwettbewerbs ...

Kooperation soll Lehrermangel an Berufskollegs lindern

Siegen/Gummersbach. Viele Berufskollegs in NRW haben Schwierigkeiten, Lehrerinnen und Lehrer zu finden – insbesondere im ...

Westerwälder Unternehmer beim Wirtschaftstag in Frankfurt

Frankfurt/Westerwald. Natürlich ging es um den Brexit beim Frankfurter Wirtschaftstag der Volks- und Raiffeisenbank. Aber ...

Heimische Energie-Genossenschaft fördert Projekte in der Region

Altenkirchen. Zum genossenschaftlichen Wirtschaften gehört immer auch die Förderung des regionalen Gemeinwohls. Die Maxwäll ...

Weitere Artikel


Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer

Montabaur. Existenzgründer aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis können ein kurzes Gespräch von maximal 60 Minuten ...

FDP-Bezirksverband kämpft für Sanierung von Landesstraßen

Region. „Einen halbtoten Patienten muss man nicht untersuchen, um herauszufinden, wie es ihm geht“, so Alexander Buda. Für ...

CDU befürwortet jährliche Anpassung der Entgelte

Hachenburg. Die CDU stellt aber auch klar: „Wir wollen keine „politischen“ Preise (nach Gutdünken festgesetzt) für Wasser ...

Neues Sportangebot im Westerwaldkreis

Mündersbach / Wallmerod. Nun wird es zwei Laufgruppen, eine im Norden, eine im Süden des Westerwaldkreises geben, die speziell ...

Sich rechtzeitig gegen Grippe schützen

Montabaur. Auch in diesem Jahr bietet das Kreisgesundheitsamt in Montabaur und Bad Marienberg einen ganztägigen Impftag für ...

Sperrung der B 49 für LKW

Montabaur. Für den Einbau des neuen Betons im „Spritzbetonverfahren“ ist es erforderlich, die Schwingungen des Bauwerks aus ...

Werbung