WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
„Wir Westerwälder“ Stärken der Region vermarkten
Die Bedeutung der landkreisübergreifenden Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“ hat Stadtbürgermeister und CDU-VG-Bürgermeisterkandidat Stefan Leukel bei einem Gespräch in der Dierdorfer Geschäftsstelle hervorgehoben.
Von links: Stefan Leukel, Sandra Köster und Achim Schwickert in der Dierdorfer Geschäftsstelle der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“. Foto: privatHachenburg. Beim Treffen mit Landrat Achim Schwickert und der Vorständin Sandra Köster wurde deutlich, wie vielseitig die Arbeit von „Wir Westerwälder“ ist. „Ich bin froh, dass es mit der Initiative eine Institution gibt, die in kreisübergreifender Kooperation die Gemeinsamkeiten der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald fördert und begleitet“, so Stefan Leukel.

Die Gemeinschaftsinitiative ist Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und die Kommunen. „In enger Absprache mit den Wirtschaftsförderungen der drei Landkreise, der Westerwald Touristik und in Zusammenarbeit mit den Kreisverwaltungen entwickeln wir gemeinsam Projekte und setzen diese gemeinsam um“, erklärt Sandra Köster das Vorgehen. Beispiel für langjährige gemeinsame Projekte sind der Umweltkompass – jetzt Westerwälder Naturerlebnisse, die Westerwälder Holztage, die in diesem Jahr digital stattfinden, oder auch die Westerwälder Literaturtage. Neu ist zudem die Unternehmensdatenbank, denn auch bei Maßnahmen zur Gewinnung von Fachkräften sei eine starke Vernetzung von Vorteil. Auch das neue Heimatsiegel „Made in Westerwald“ findet enormen Zuspruch bei den Unternehmen der Region Westerwald.

„In der Innenwirkung der Dachmarke „Wir Westerwälder“ ist eine Unterstützung und Zusammenarbeit mit den Verbandsgemeinden wichtig. Die vorhandene Infrastruktur vor Ort könne nur im Zusammenspiel der einzelnen Akteure und durch kurze Drähte untereinander gestärkt und ausgebaut werden“, sind sich Schwickert und Leukel einig. Auch die Bekanntheit bei Unternehmen und Bürgern in der Region sei noch steigerungsfähig. Leukel ergänzt: „Die Initiative kann auf das bisher Geleistete stolz sein. Das Netzwerken und Verbinden über Stadt- und Kreisgrenzen hinaus ist auch mir ein zentrales Anliegen, um unsere Region weiterzuentwickeln.“

Achim Schwickert und Sandra Köster machten abschließend deutlich, dass nun verstärkt an der Außenwirkung der Region gearbeitet werden soll. Die Vermarktung der Region als Ganzes mit den unterschiedlichen Schwerpunkten, zum Beispiel den touristischen Highlights, den leistungsstarken Unternehmen, kulturellen Highlights und den stolzen Westerwälderinnen und Westerwäldern stehen dabei im Mittelpunkt. Auch die Unterstützung bei der Direktvermarktung von regionalen Produkten, der Werbegemeinschaften und der heimischen Gastronomie zählen zu den Kernaufgaben der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“. „Der Westerwald hat eine Menge zu bieten, wir müssen das nur noch deutlicher nach außen kommunizieren,“ so Schwickert, Köster und Leukel. (PM)
Nachricht vom 18.02.2021 www.ww-kurier.de