WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr mit Unfallflucht
Um eine mit dem Gegenverkehr zu vermeiden, fuhr ein Verkehrsteilnehmer so weit nach rechts, dass er die rechte Leitplanke touchierte. Der Unfallverursacher, der ein Fahrzeug überholt hatte, fuhr unerkannt weiter. Die Polizei Hachenburg sucht Zeugen.
SymbolfotoHachenburg. Der 35-jährige Fahrzeugführer aus der VG Hachenburg befuhr am Sonntag, den 14. Februar 2021, gegen 22:10 Uhr, mit seinem PKW die Bundesstraße 413, aus Richtung Hachenburg kommend, in Richtung Merkelbach. Ein derzeit unbekannter Fahrzeugführer befuhr die Bundesstraße 413 entgegengesetzt und überholte seinerseits einen vorausfahrenden PKW. Um eine Kollision mit dem entgegenkommenden PKW des unbekannten Fahrzeugführers zu vermeiden, bremste der 35-Jährige seinen Wagen ab und fuhr hierzu möglichst weit rechts. In dem weiteren Verlauf touchierte der 35-jährige Geschädigte mit seinem PKW die rechtsverlaufenden Leitplanken.

Zu einer Kollision zwischen dem unbekannten Fahrzeugführer und dem 35-Jährigen ist es nicht gekommen. Der unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt weiterhin fort und entfernte sich somit von der Unfallstelle. Der Sachschaden wird auf zirka 8.000 Euro beziffert.

Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Hachenburg unter der Telefonnummer 02662/95580 oder per E-Mail unter: pihachenburg@polizei.rlp.de.
(PM Polizeiinspektion Hachenburg)

Nachricht vom 14.02.2021 www.ww-kurier.de